Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    gesetzlicher Betreuer

    [sociol.][Norddeutschland]
    Sources
    Eine gesetzlichen Betreuer haben, oder einen gesetzlichen Betreuer bekommen
    Comment
    I am looking for the right word , that might be "legal caregiver " or "custodian" and how to express when a person concerned "is in use" of one.

    Thanks in advance!
    Authorflowann20 Jul 07, 11:38
    Comment
    Ist mit "Betreuer" vielleicht ein Vormund gemeint? Mir ist keine andere Betreuungsform bekannt, die gesetzlich vorgeschrieben ist!
    #1AuthorPuff20 Jul 07, 11:43
    Comment
    @Puff: das rechtsinsitut der "Vormundschaft" wurde vor gut 15 Jahren in D. durch das der "Betreuung" angelöst.

    @flowann: Ich würde die Übersetzung des Wortes "Vormund" nehmen: Dictionary: vormund
    #2Author neutrino (17998) 20 Jul 07, 12:00
    Comment
    .. und "unter Vormundschaft stellen": Dictionary: vormundschaft
    #3Author neutrino (17998) 20 Jul 07, 12:01
    Comment
    @neutrino: Da haben sich wohl Parlamentsjuristen als Euphemisten versucht. "Betreuung" ändert nichts an der Sache, macht nur das Verständnis für sie schwerer, denn es ist ein Allerweltsausdruck. Ein Animator in einem algerischen Ferienklub ist genauso ein Betreuer wie ein Universitätsassistent, der einen Diplomanden mit Rat und Tat begleitet, und wie der lokale Ansprechpartner einer Gruppenreise.

    Gut, dass sich der Ausdruck "Vormund" in der Alltagssprache und in ausländischen Rechtsordnungen erhalten hat!
    #4AuthorPuff20 Jul 07, 12:04
    Suggestionlegal guardian
    Comment
    "guardian" oder "legal guardian" kann auch benutzt werden, wenn ein Kind mit einem Stiefvater oder einer Stiefmutter zusammenwohnt und z.B. die Schule die Adresse von "parents" or "guardians" braucht.
    #5Author Elke AUS (334172) 20 Jul 07, 12:07
    SuggestionGesetzlicher Betreuer
    Comment
    Nein, es ist ein gesetzlicher Betreuer gemeint, der einen psychisch erkrankten Menschen unterstützt. Das kann bestimmte "Wirkungskreise" betreffen, zum Beispiel Umgang mit Finanzen oder auch Begleitung zu Behörden, Ärzten etc. Zum Glück spricht man heute nicht mehr von "Vormund", da psychisch erkrankte Menschen genau wie körperlich erkrankte bis auf Ausnahmezustände selbst Entscheidungen treffen können und wollen.
    trotzdem schon mal Danke!
    #6Authorflowann20 Jul 07, 13:00
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt