Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    gewohnt sein

    Quellen
    ich bin so etwas nicht gewohnt
    oder
    ich bin so etwas nicht gewöhnt
    Kommentar
    Südamerikanisch (Argentinisch) bevorzugt... (c:
    VerfasserFia21 Sep. 07, 17:11
    Kommentar
    Ich weiß nicht, ob die Argentinier es anders sagen.
    Ich komme aus Spanien, aber wenn es hilft:

    No estoy acostumbrado/a a estas cosas
    #1Verfasser lunanueva (283773) 22 Sep. 07, 09:13
    Kommentar

    Ich bin so etwas nicht gewohnt.

    Ich bin an so etwas nicht gewöhnt.


    Ich hoffe, es meistens richtig zu machen, aber der Unterschied war mir nicht wirklich bewusst:

    Man gewöhnt sich an etwas (in Verbindung mit "an" oder "daran")

    Man ist etwas gewohnt (Akkusativ)

    #2Verfasser naatsiilid (751628) 01 Jun. 20, 23:15
    Kommentar

    Ich schätze, gewohnt und gewöhnt sind lediglich regionale Varianten ...

    #3Verfasser no me bré (700807) 01 Jun. 20, 23:34
    Kommentar

    Ergänzung, nur zum besseren Verständnis:


    Gewöhnt und gewohnt ist nicht dasselbe. Gewöhnt kommt von Gewöhnung, gewohnt hat mit Gewohnheit zu tun. Wer sich an etwas gewöhnt, der macht sich mit etwas vertraut, findet sich mit etwas ab, gewinnt es womöglich sogar lieb. Wer etwas gewohnt ist, der kennt etwas, hat Übung und Erfahrung darin, was aber noch lange nicht heißen muss, dass er es deswegen auch schätzt. Gewöhnt wird immer mit der Präposition "an" gebraucht, gewohnt hingegen nicht.

    #4Verfasser Wiener_4 (1182704) 02 Jun. 20, 01:33
    Kommentar

    So... mein Erklärungsversuch:


    »gewohnt« ist eigentlich ein Vergangenheitspartizip, auch Partizip Perfekt genannt, des mittelhochdeuschen Verbs gewonen (‘gewohnt sein, werden, wohnen, verweilen’), das heutzutage, d. h. im modernen Deutsch, ausschließlich als Adjektiv gebraucht wird.


    Attributivisch:


    • etwas in gewohnter Weise, zur gewohnten Zeit erledigen

    • eine Aufgabe mit gewohnter Sorgfalt erledigen

    • er kommt zu gewohnter Zeit, Stunde

    • die gewohnte Arbeit, Umgebung

    • in, auf gewohnte Weise handeln

    • den gewohnten Weg gehen


    und auch mal prädikativisch:


    etwas (Akk., früher Gen.) gewohnt sein (DWDS: 'etw. als selbstverständlich betrachten'; Duden: 'etwas als Selbstverständlichkeit empfinden; an etwas gewöhnt, mit etwas vertraut sein').


    »gewöhnt« ist ein echtes Partizip Perfekt zu '[sich an etwas (Akk.)] gewöhnen' (‘vertraut machen’, reflexiv ‘vertraut werden’) und wird außerdem auch prädikativisch gebraucht:


    an etwas (Akk.) gewöhnt sein (DWDS: 'jemandem ist etwas nicht fremd'; Duden: wir sind an Arbeit, an dieses Klima gewöhnt (die Arbeit, dieses Klima ist uns nicht fremd)).

    #5Verfasser vlad (419882)  02 Jun. 20, 10:47
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt