Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Betreff

    perfunctory

    Quellen
    The Anabaptist records are, however, at least a perfunctory recording of some of common people’s “words, lifestyles, and deeds.”

    Die Täuferakten sind aber zumindest _______ Aufzeichnungen über „wort, leben, [und] tat“ einiger gemeiner Menschen.
    Kommentar
    Ich schreibe gerade eine deutsche Zusammenfassung eines englischen Aufsatzes, den ich für einen Tagungsband abgeben soll. Bis jetzt ist mir und meinem Mann genau das richtige Wort für die Lücke oben eingefallen. Ich meine mit "perfunctory", dass diese Quellen auf keinem Fall von Leuten verfasst wurden, die ähnliche Interesse wie moderne Historiker hatten, und auch dass sie oft schon flüchtig oder lückenhaft sind. Aber ich will nicht, dass es allzu negativ klingt... Ich hatte zuerst "oberflächlich" aber mein Mann fand, dass das zu negativ klingt. Letztendlich sind diese Quelle die Basis meiner Studie--ich will nicht sagen, dass sie nutzlos sind!...Halt nur zugeben, dass wir kreativ sein müssen, um ihnen möglichst viel zu entnehmen. Hat hier jemand Ideen?
    Verfasser German Tarheel (EY) (147393) 27 Sep. 07, 14:37
    Ergebnisse aus dem Wörterbuch
    perfunctory  Adj.   - superficialoberflächlich
    perfunctory  Adj.   - carelessnachlässig
    perfunctory  Adj.   - indifferentflüchtig
    perfunctorily  Adv.oberflächlich
    perfunctorily  Adv.ohne Interesse
    Kommentar
    perfunctory = overflächlich oder flüchtig
    #1Verfassergfg27 Sep. 07, 14:38
    Kommentar
    Die Täuferakten geben aber zumindest einen skizzenhaften Eindruck über "Wort, Leben und Taten" der gewöhnlichen Bevölkerung.

    try to avoid "gemein" in this context as it would be interpreted meaning "mean people", "gemein" meaning "common" is old usage
    #2Verfasser Madame X (357951) 27 Sep. 07, 14:44
    Kommentar
    I know that "gemein" is used here in what is often perceived to be an archaic form. But historians still use the word this way to mean "common."

    the common man=der gemeine Mensch

    My husband makes the same comment everytime he reads a text for me. :)
    #3Verfasser German Tarheel (EY) (147393) 27 Sep. 07, 15:40
    Kommentar
    Ich würde über die Formulierung "gemeine Leute" in einem historischen Kontext vielleicht nicht stolpern, aber über die Formulierung "einige gemeine Leute" sehr wohl!
    Das klingt tatsächlich wie "einige fiese Gesellen".
    #4VerfasserThe ever confused (281469) 27 Sep. 07, 15:56
    Kommentar
    Also...na das kann ich nachvorziehen. Werde eine andere Formulierung überlegen. Danke!
    #5Verfasser German Tarheel (EY) (147393) 27 Sep. 07, 16:01
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt