Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Deutsch gesucht

    fare l´avvocato del diavolo

    Betreff

    fare l´avvocato del diavolo

    Quellen
    Wie kann man diese Redewendung auf Deutsch übersetzen?

    Ich danke Euch.
    VerfasserQ06 Aug. 08, 18:05
    Vorschlagdes Teufels Advokat
    Kommentar
    des Teufels Advokat spielen!

    Einfach so! :-)
    #1VerfasserNingün (448437) 06 Aug. 08, 18:17
    Vorschlagadvocatus diaboli
    Kommentar
    Der Ausdruck kommt aus dem Bereich der Heilig- bzw. Seligsprechungen der römisch-katholischen Kirche. Er ist also im Original lateinisch und mir scheint, dass er auch heute im normalen deutschen Sprachgebrauch viel häufiger auf latein vorkommt als auf deutsch. Google unterstützt diese Annahme mit 34.000 deutschen Treffern für advocatus diaboli gg. 4.000 für des Teufels Advokat.
    #2VerfasserHans (45148) 07 Aug. 08, 07:59
    Kommentar
    "Des Teufels Advokat" ist mir sehr geläufig, und ich habe den Ausdruck auch schon selbst gebraucht. "Advocatus diaboli" ist selbst einem Lateiner wie mir fremd – die vielen Treffer auf Google führe darauf zurück, dass es Musikgruppen, Bücher und sonstige kulturelle Kreationen gibt, die so heißen. Daher bin ich eindeutig für die deutsche Version.
    #3Verfasserierace (429566) 07 Aug. 08, 11:21
    Kommentar
    Ich danke dir, Ierace, für deinen Beitrag. All deine Beiträge find ich sehr gut, aber diesen letzen Beitrag find ich extrem wichtig: meiner Meinung nach sollte man mit den sogenannten "Google hits" sehr vorsichtig umgehen: man weiß nie aus welchem Grund so viele oder so wenige google hits im Netz stehen. Kurz zusammen gefasst: das Netz ist nicht immer eine verlässliche Quelle.
    #4VerfasserNingün (448437) 07 Aug. 08, 17:37
    Kommentar
    Könnte es nicht sein, dass euch "Des Teufels General" dazwischenfunkt? Mir scheint nämlich die Konstruktion "des Teufels Advokat" schon ungewöhnlich. Wenn es wirklich deutsch sein soll, dann würde ich eher "den Advokat des Teufels spielen" verwenden, also in normaler Wortstellung.
    #5VerfasserHans (45148) 07 Aug. 08, 19:31
    Kommentar
    Ups!!!
    Den Teufels Advokat/ den Advokat des Teufels/ den Advokaten des Teufels spielen
    Good eye Hans!!! :-) Cutting and pasting can be dangerous... :-D
    #6VerfasserNingün (448437) 07 Aug. 08, 19:56
    Kommentar
    Mir ist ganz ohne Google "advocatus diavoli" geläufiger. Und das ganz bestimmt nicht aus dem Lateinunterricht.
    Also, um es genau zu sagen: "advocatus diavoli" habe ich schon mehrfach gehört und verwendet, "des Teufels Advokat" kommt mir hier zum ersten Mal unter die Augen/Ohren.
    #7Verfasser karf de (238175) 08 Aug. 08, 20:23
    Vorschlagden Advocatus Diaboli spielen
    Quellen
    Advocatus Dei (lat.</>i> "Anwalt Gottes"): Geistlicher, der im kath. kirchl. Prozeß für eine Heilig- oder Seligsprechung eintritt.

    Advocatus Diaboli (lat.</>i> "Anwalt des Teufels"): Geistlicher, der im kath. kirchl. Prozeß Gründe gegen eine Heilig- oder Seligsprechung vorbringt.
    Kommentar
    Der "advocatus diaoli" (karfs 'v' wäre eine mixtura glossôn, sozusagen) ist mitnichten eine moderne Schöpfung, wie ierace zu vermuten beliebt. Ein kurzer Blick in den Fremdwörterduden genügt (s.o.), um zu sehen, daß das ein Terminus des Kirchenrechts ist (und das existiert ja bekanntlich schon eine ganze Weile):-)

    Ningün hat mit seiner/ihrer Warnung vor blindem Glauben an die Aussagekraft blanker Trefferzahlen zwar Recht, aber hohe Trefferzahlen sind deswegen allein nicht per se verdächtig :-))

    #8Verfasser Peter <de> (236455) 09 Aug. 08, 11:59
    Kommentar
    Hoppala, da ist mir der Dickstift ausgerutscht, bitte um Verzeihung!
    #9Verfasser Peter <de> (236455) 09 Aug. 08, 12:00
    Kommentar
    Ich habe nicht von moderner Schöpfung gesprochen, ich habe nur angezweifelt, dass "advocatus diaboli" dem Durchschnittsdeutschen geläufig ist. Dass er beispielsweise in bestimmten Berufsgruppen des öfteren Anwendung findet, schließe ich nicht aus. Oder ist die Redewendung etwa jedem ein Begriff? Aus der Schweiz lassen sich solche Sachen z. T. schwer beurteilen, aber so daneben liege ich selten. Gut, gibts das Leo-Forum :-)
    #10Verfasserierace (429566) 11 Aug. 08, 10:01
    Kommentar
    Ierace, du magst Recht haben mit dem "Durchschnittsdeutschen". Ich habe ihn leider noch nicht kennengelernt *;)*

    Aber das hier ist doch ein Sprachforum. Wir nehmen es genau, nicht wahr? Und schließlich - wozu hätte unsereins Latein gelernt, wenn man es nun nicht wenigstens manchmal auch ein klein wenig herzeigen dürfte? ;)
    #11VerfasserHans (45148) 11 Aug. 08, 10:34
    Kommentar
    Und ob wirs genau nehmen! So genau, dass ich in Qs Frage hineininterpretiert habe, dass es keine wissenschaftliche Übersetzung zu sein braucht! :-p
    #12Verfasserierace (429566) 11 Aug. 08, 10:57
    Kommentar
    Aber, ierace, gerade wenn der Ausdruck durch Gothic-Gruppen u.a.m. auch in jugendliche(re)n Kreisen verbreitet ist, dürfte dann nicht auch seine Bedeutung auch diesen bekannt sein? Wenigstens denen, die sich eine gewisse Neugier bewahrt haben ... :-)
    #13Verfasser Peter <de> (236455) 11 Aug. 08, 11:15
    Kommentar
    Daran hatte ich nicht gedacht! Peinlich. :-|
    #14Verfasserierace (429566) 11 Aug. 08, 11:29
    Kommentar
    was denn peinlich?.

    ohne Kontext kann man rein gar nichts übersetzen. muß man auch nicht.
    mir hat vor xxv Jahren mal ein Verlagshaus auf eine Bewerbung 2 Seiten zu übersetzen geschickt, aus einem Buch (F) daß nicht mal benannt wurde, ich war jung, ich hab mir die größte Mühe gegeben anstatt dies zu antworten wäre richtig gewesen :-D

    "fare l'avvocato del diavolo" wie gefragt als Redewendung ugs. will meinen .. "l'avvocato" si può anche sostituire .. jemand der seine Sache nicht wirklich gut macht .. mir fällt leider keine deutsche Redewendung dafür ein .. das ist peinlich ;-D
    #15Verfasserm_arcobaleno (452548) 11 Aug. 08, 13:03
    Kommentar
    ... oder besser in realtà nur so tut als sei er i.d.F. Advokat
    vielleicht fällt mir nach der Mittagspause eine deutsche Redewendung dafür ein ;-)
    #16Verfasserm_arcobaleno (452548) 11 Aug. 08, 13:21
    Kommentar
    m_arcobaleno, obwohl ich Dir im Grundsatz aus vollem Herzen zustimme, daß man ohne Kontext oft aufgeschmmissen ist, möchte ich in unserem Falle jedoch einschränken: Eine Bedeutung, wie Du sie zu verstehen meinst, nämlich daß jemand nur so tut, als ob er als Advokat hilfreich sein könnte, den von ihm Vertretenen aber nur "in Teufels Küche bringt", diese Bedeutung erforderte wahrlich entsprechenden Kontext!
    Dahingegen ist der "deutsche" Ausdruck zum Nennwert absolut verständlich: jemand, der - sei es aus Gründen der Lust am Widerspruch oder der (scholastischen) Wahrheitsfindung durch Argument und Gegenargument - negative Gesichtspunkte, Urteile, Argumente anführt, nimmt den Standpunkt des advocati diaboli ein, "spielt den advocatus diaboli". Das italienische 'fare' scheint mir völlig hinreichender Hinweis auf eben dieses Angenommene des Tuns zu sein.
    #17Verfasser Peter <de> (236455) 11 Aug. 08, 16:30
    Kommentar
    ich meine gar nichts, weil wie gesagt der Kontext fehlt ;-)
    ich behaupte auch nicht was Du sagst wäre falsch,
    ich weiß immer noch keine deutsche Redewendung dafür,
    daher ein Beispiel:
    jemand sagt "xy fa l'avvocato" ~ "xy ist Rechtsanwalt"
    jemand antwortet: "xy fa l'avvocato del diavolo" ~ vielleicht für den Teufel, dasselbe hab ich schon für Mechaniker u.a. gehört, es scheint also eine Redewendung zu sein für jemand der seine Sache nicht wirklich macht
    #18Verfasserm_arcobaleno (452548) 11 Aug. 08, 17:03
    Kommentar
    M_arcobaleno, mich beschleicht da ein Verdacht. Meinst du etwa eine Wendung mit ... cavolo, nicht diavolo?
    #19VerfasserHans (45148) 11 Aug. 08, 18:16
    Kommentar
    @m_arcobaleno: Das mit dem peinlich war ironisch gemeint, aber vielen herzlichen Dank für deinen Einsatz!

    @Hans: Das mit "cavolo" sollte auch nur der allgemeinen Erheiterung dienen, nicht? (Also ich hab' gelacht.)
    #20Verfasserierace (429566) 12 Aug. 08, 10:50
    Kommentar

    #5 Die Wortstellung in "des Teufels Advokat" ist in der Literatur eigentlich ziemlich bekannt, ja richtig deutsch, zB " Treue ist des Mannes Stolz", "Des Finders Lohn" sowie "Des Teufels Lohn"


    #16 Mit dem angegebenen Kontext gibt es nur eine mögliche Übersetzung für "fare l'avvocato del Diavolo" und die ist "Des Teufels Advokat / Advocatus Diaboli spielen", siehe #1, #17

    "Fa il meccanico del diavolo" ist keine Wendung und wenn du das wirklich gehört hast, bedeutete es nicht, dass der Mann nur so tut als ob er ein Mechaniker wäre.

    Was dir dagegen vorschwebt ist wahrscheinlich "del cavolo", also "von schlechter Qualität" bei Gegenständen, "inkompetent und unfähig" bei Menschen: "È un meccanico del cavolo, un vino del cavolo, una traduzione del cavolo" (merke auch die Kollokation: nicht "fare il" sondern "essere un")


    In Funktion eines Adjektivs gibt es dann tatsächlich die Wendung "del diavolo", hat aber eine ganz andere Bedeutung als auf Rechtsanwälte bezogen: aver una fretta del diavolo/ una fretta dannata bedeutet, es schrecklich / irsinnig eilig zu haben. 

    #22Verfasser Marco P (307881) 14 Aug. 18, 18:39
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt