Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    feature creep

    Sources
    Feature creep is a desease, that affects nearly all design projects.
    Joshua Porter in designing for the social web
    Comment
    Hat was mit dem Überladen von Features auf Webseiten zu tun.
    AuthorNaja15 Feb 10, 13:21
    SuggestionFeatureritis
    Comment
    Ich wuesste spontan nicht, wie sich Feature griffig uebersetzen laesst. Außerdem ist es ja wahrscheinlich nicht ganz ernts gemeint, oder?
    #1AuthorBernhard15 Feb 10, 13:27
    Comment
    Steht da im Englischen wirklich "desease", nicht disease? Und vor dem that ein Komma? Oder sind das nur selbstgemachte Tippfehler?
    #2Author Thusnelda (337075) 15 Feb 10, 13:32
    SuggestionDas Eierlegendewollmichsau-Syndrom
    Comment
    Legt Eier
    gibt Milch
    gibt Wolle
    ist essbar.

    Dieses Fabelwesen ist wohl noch bekannter als der Wolpertinger und die Hommingberger Gepardenforelle.
    ...Und mindesten genau so ernst gemeint. Helau!
    #3Author Harald (dede) [de] (370386) 15 Feb 10, 13:42
    SuggestionÜberfrachten
    Sources
    Ich habe mal auf einer zweisprachigen Webseite eben jenes "feature creep" gelesen. In der deutschen Version wurde dort (es ging um einen Browser - also IT-Bereich) so übersetzt (sinngemäß): Um das Überfrachten mit Funktionen einzudämmen (zu verhindern oder so - ganz genau bekomme ich es nicht mehr zusammen).

    Also hast du mit deiner Vermutung schon Recht.
    #4Author Ellen1109 (438172) 15 Feb 10, 13:53
    SuggestionDanke
    Comment
    Danke für die schnellen, absolut brauchbaren Antworten.
    #5AuthorNaja15 Feb 10, 14:16
    SuggestionEinschleichen von Funktionalität
    Sources
    Comment

    Übersetzung in Wikipedia


    Schade, dass dict.leo.org für die Suche nach "Feature-creep" nicht diese Diskussion zu "Feature creep" findet (aber vielleicht jetzt).

    #6Authoreglaton (763214) 02 Dec 22, 14:39
    Comment


    FWIW, aus den Wiki-Links in #6 :


     ... Feature creep

    Feature creep (Einschleichen von Funktionalität) bezeichnet es, wenn der Umfang der zu entwickelnden Funktionalität in einem Projektplan festgehalten wird, diese aber dauernd erweitert wird.

    Der Kunde versucht nach der Erstellung des Projektplanes weitere Funktionalität in der Version mit unterzubringen. Dies führt zu Problemen, wenn die in Arbeit befindliche Version nicht das notwendige Design aufweist, Termine nicht eingehalten werden können, oder die realen Kosten über die planmäßigen Kosten wachsen.

    Bei schwergewichtigen Prozessen ist dies sehr gefährlich. Bei leichtgewichtigen Prozessen wie Extreme Programming (XP) müssen bei allen Beteiligten die Konsequenzen klar sein. Ein systematisches Anforderungsmanagement und Änderungsmanagement sind obligatorisch. Gewisse Änderungen am Projektplan während der Entwicklung sind in größeren Projekten schwer vermeidbar, denn die Spezifikationen bis ins letzte Detail auszuarbeiten ist meist noch aufwendiger, als etwas Reserve einzuplanen. Auch können Anforderungen erst während der Entwicklung entdeckt werden.

    Extreme, böswillige und grob fahrlässige Anwendung dieses Musters kann dadurch motiviert sein, dass der Auftraggeber, der immer neue Funktionalität fordert, das Produkt boykottieren möchte und dessen Abschluss zu verhindern sucht, oder er hat bei der Planung bewusst eigentlich benötigte Funktionalität unterschlagen, um eine günstigere Offerte zu erhalten.

    Durch ein Wortspiel, dessen Inhalt die Wandlung von Creeping Feature zu Feeping Creature umfasst, wird der Umstand ausgedrückt, dass eine Verselbstständigung von Anforderungen und Implementierungen unnötiger oder nicht in das Gesamtkonzept passender Leistungsmerkmale stattgefunden hat. ...



     Feature creep is the excessive ongoing expansion or addition of new features in a product,[1] especially in computer software, video games and consumer and business electronics. These extra features go beyond the basic function of the product and can result in software bloat and over-complication, rather than simple design.

    The definition of what qualifies as "feature creep" does vary among end users, where what is perceived as such by some users may be considered practical functionality by others.[2]

     Causes

    The most common cause of feature creep is the desire to provide the consumer with a more useful or desirable product, in order to increase sales or distribution. However, once the product reaches the point at which it does everything that it is designed to do, the manufacturer is left with the choice between adding functions some users might consider unneeded (sometimes at the cost of efficiency), and sticking with the old version (at the cost of a perceived lack of improvement).

    Another major cause of feature creep might be a compromise from a committee which decides to implement multiple, different viewpoints or use cases in the same product, even for opportunistic reasons.[3] Then, as more features are added to support each approach, it might be necessary to have cross-conversion features between the multiple paradigms, further complicating the total features.

    Characteristics

    Feature creep is one of the most common sources of cost and schedule overruns.[4][verification needed] It thus endangers and can even kill products and projects. ...




    PS, wenn ich Dictionary: Feature-creep in die Wöbu-Suche eingebe, wird dieser Faden gleich ganz oben bei den archivierten Diskussionen angezeigt ... allerdings muss man bis zu den Diskussionen etwas scrollen ...


    #7Author no me bré (700807) 02 Dec 22, 14:45
    Comment

    Die Bedeutung von "creep" sollte nicht verlorengehen: schleichendes / kontinuierliches Aufblähen / Überfrachten mit Funktionen


    Die Übersetzung im Laienlexikon (Einschleichen von Funktionalität) ist - wenig überraschend - falsch. Funktionalität schleicht sich nicht ein und ist generell etwas Positives.

    #8AuthorRominara (1294573)  02 Dec 22, 15:26
    Comment

    Ich kenne das Phänomen aus dem Projektmanagement als "scope creep". Das habe ich (als jemand, der PM-Schlulungen gehalten hat) auch noch nie übersetzt.


    Ist aber inhaltlich dasselbe wie das angefragte "feature creep".

    #9Author Jesse_Pinkman (991550) 02 Dec 22, 15:39
    Comment

    @Rominara" #8


    "Danke" für Deine Meinung.


    Demnach kann man "Funktionen" nicht als "Funktionalität" zusammenfassen. Es gibt Menschen, die tun das einfach. Und kommen damit durch.

    _____________


    @Jesse_Pinkman #9: WIkipedia hat im selben Artikel "Antipattern" (Link in #6) zwei aufeinander folgende Absätze, die zwischen "Kleinigkeiten" (meine Formulierung) und einer echten Erweiterung des Funktionsumfangs (Einschleichen weiterer Anwendungsbereiche) unterscheiden.

    #10Author Harald (dede) [de] (370386)  02 Dec 22, 15:58
    Comment

    #10: Danke, hab jetzt erst in den Link geschaut. Die dort beschriebene Unterscheidung zwischen "Feature creep" und "scope creep" deckt sich nicht mit meiner Erlebniswelt, aber auf dem Gebiet des Projektmanagements gibt es ohnehin definitorische Differenzen bis hin zu Glaubenskriegen, man denke nur an den Unterschied zwischen "project lead" und "project manager".


    Insofern nehme ich die o.g. Unterscheidung einfach mal wertungsfrei zur Kenntnis. Wichtig ist nur, dass die beiden im Wiki-Artikel beschriebenen Mechanismen bekannt sind und seitens der Projektleitung damit umgegangen wird. Wie sie benannt werden, ist - nun, nicht egal, aber zweitrangig.

    #11Author Jesse_Pinkman (991550) 02 Dec 22, 16:24
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt