•  
  • Betreff

    garage band

    Quellen
    Ein Jugendlicher habe zum soundsovielten Geburtstag eine Gitarre geschenkt bekommen und daraufhin mit Freunden eine "garage band" gegründet.
    Kommentar
    Ich kann mir ja ungefähr vorstellen, was - abgesehen vom Apple-Programm - darunter zu verstehen ist: junge Leute, die in der elterlichen Garage (oder sonstwo) ihre Gitarren, wenigstens aber nicht die Ohren der Umwelt quälen.
    Aber: Gibt es ein griffiges deutsches Wort dafür?
    Verfasserlate bird (666148) 17 Mär. 10, 17:25
    VorschlagGaragenband
    Kommentar
    überraschenderweise ;o)
    #1VerfasserDragon (238202) 17 Mär. 10, 17:26
    VorschlagSchülerband
    Kommentar
    Paßt zwar nicht 100%, aber in deinem Fall handelt es sich um einen Jugendlichen, und damit vermutlich Schüler. Das laute, wenig professionelle kommt, denke ich, auch bei der Schülerband leicht in den Sinn.
    #2VerfasserSvenDE17 Mär. 10, 17:27
    Kommentar
    Geh mal in einen gut sortierten Independent-Plattenladen, late bird - du wirst überrascht sein, wie viele Platten in der Abteilung Garage (wahlweise auch Garage Punk, Sixties Punk, Trash) stehen. Typische Bands aus den 1960ern: Sonics, Count Five. Aus den letzten Jahren: Gories, Oblivians.
    Happy listening!
    Dr. Dark, der Hippiepunk
    #3VerfasserDr. Dark (658186) 17 Mär. 10, 18:20
    Kommentar
    Aha, Dr. Dark, dann handelt es sich also nicht (oder wenigstens nicht ausschließlich) um ein Stück Soziologie des Teenagertums, sondern tatsächlich um eine bestimmte Musikrichtung.
    Ich weiß allerdings nicht, ob man mich in meinem fortgeschrittenen Alter noch in einen Independent Plattenladen reinlassen würde. Too old to rock 'n roll, and perhaps no longer too young to die...
    Jedenfalls danke für das Schließen einer Bildungslücke!
    #4Verfasserlate bird (666148) 17 Mär. 10, 22:19
    Kommentar
    Hier werden zwei Phänomene mit einem Begriff abgedeckt - deshalb muss man fürs Übersetzen den Kontext kennen.
    1) Es gibt tatsächlich die Musikrichtung "Garage Rock" (usw., cf. #3)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Garage_Rock
    das hat etwas mit ungeschliffen und laut zu tun. Damit ergibt sich auch die Brücke zu
    2) nämlich der Tatsache, dass die meisten amerikanischen Einfamilienhäuser keine Keller und/oder Nebengebäude haben, so dass der jugendliche Musikanfänger mit seinen Freunden in aller Regel in irgendeiner elterlichen Garage die ersten musikalischen Gehversuche unternimmt. In diesem Fall - das legt ja der von Dir geschilderte Kontext nahe - liegt SvenDE #2 mit der Schülerband näher. In diesem Fall ist weniger die Musikrichtung als der Professionalitätsgrad bezeichnet, die Buben können durchaus auch Lieder von Robbie Williams nachspielen, den man idR nicht dem Garage Punk zuordnet.
    #5VerfasserSaub (de) (627614) 18 Mär. 10, 09:52
    Kommentar
    Ja, saub, du hast das gut seziert. Aaaaber: Das Motto bei Garage lautet: Schneller, lauter, trashiger, schlechter! Dieses Konzept bekommt für Kenner einen besonderen Reiz, wenn es auf Mainstream-Stücke à la Williams angewendet wird.
    #6VerfasserDr. Dark (658186) 18 Mär. 10, 10:06
    VorschlagKellerband
    Kommentar
    Alternativvorschlag zu Garagenband.
    Oder Hobbyband.
    Oder einfach Band.
    #7VerfasserMattes (236368) 18 Mär. 10, 10:16
    VorschlagHinterhofband
    Kommentar
    habe ich auch schon als Begriff gehört. Vielleicht kein Keller da.
    #8VerfasserDax1961 (488309) 18 Mär. 10, 10:24
    Kommentar
    Bei Schülerband gefällt mir nicht, dass die anderen Musiker ja durchaus älter sein könnten. Man denke zum Beispiel an die Band von Lane aus Gilmore Girls (die in der Garage von Lorelai geprobt haben).
    #9VerfasserMattes (236368) 18 Mär. 10, 10:29
    Kommentar
    @late bird #4: rein soziologisch gesehen würdest Du als alter Sack zwischen den Kunden eines Indie-Plattenladens möglicherweise weniger auffallen als in der Plattenabteilung eines Kaufhauses (so es die überhaupt noch gibt) ;-)

    #10VerfasserSaub (de) (627614) 18 Mär. 10, 10:32
    Kommentar
    Ich werde immer unsicherer, welches der beiden von Saub säuberlich herauspräparierten Phänomene im englischen Text (den ich, zu allem Überfluss, heute nicht mehr vorliegen habe) gemeint ist.
    Ich rekapituliere aus dem Gedächtnis:
    Es ging darin um die frühen Versuche Johnny Depps, ein bedeutender Mann zu werden, und er probierte es zunächst mit Musik. Er habe mit zwölf eine Gitarre geschenkt bekommen (klingt nach der rein Jugend-soziologischen Bedeutung des Begriffes)und dann, mit 17, nach Schulabbruch, eine (im Text eben als "garage band" bezeichnete) Formation namens "The Kids" gegründet. Die habe es bloß zu "moderate local success" gebracht (längstens jetzt sind beide Bedeutungen denkbar, denn das "local" wird sich ja wohl kaum auf die vier Wände der fraglichen Garage beziehen). Nach ihrer Auflösung habe er sich einer Punk-Gruppe angeschlossen (hier geht's jetzt endgültig in Richtung von Bedeutung II, also Musikstil im Umfeld von Trash / Punk).
    Weiß der Himmel, wie das Garagenhafte (wenigstens ursprünglich) zu verstehen war...
    #11Verfasserlate bird (666148) 18 Mär. 10, 14:21
    Kommentar
    Ich finde, man muss das ganze auch nicht überdramatisieren - mit "Schülerband" ("Kellerband" usw.) oder "Garage ROCK [sic!] Band" schlägst Du Dich eindeutig auf die eine oder andere Seite. Mit "Garagenband" oder einfach "seine erste Band" bleibst Du unbestimmt.
    Die deutsche Wikipedia-Bio von Herrn Depp erwähnt, das seine Band als Vorgruppe von Iggy Pop auftrat; die englische Wikipedia verlinkt "garage band" mit dem Genre-Artikel "Garage Rock". Das mag nicht absolut beweiskräftig sein, aber doch sicher ein starker Hinweis :-)
    #12VerfasserSaub (de) (627614) 19 Mär. 10, 09:38
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt