Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Subject

    verschwurbelt

    Sources
    Das ist ein etwas verschwurbeltes Wort.
    Comment
    What the hell does "verschwurbelt" mean?!

    Thanks!
    AuthorSarah J.07 Jun 10, 14:28
    Suggestionpseudoscientific babble
    Sources
    Comment
    There does not seem to be ONE word. Or maybe convoluted, but that only covers part of the meaning.
    #1Author Corduli [de] (7520) 07 Jun 10, 14:31
    Comment
    ein Wort, das verschachtelt ist, sich komisch anhört, zusammengesetzt ist, kompliziert klingt - eben so, wie "verschwurbelt" lautmalerisch andeutet.

    "Herr Meier hat schon eine verschwurbelte Ausdrucksweise (hochgestochen, kompliziert, lauter Fremdwörter)."
    "Das Gedicht ist schon ganz schön verschwurbelt (lautmalerisch, hochgestochen im Ausdruck, unklar in der Bedeutung)"

    http://www.duden.de/definition/verschwurbelt
    #2Authorv07 Jun 10, 14:33
    Comment
    never heard that word, is it some kind of regional dialect?
    #3AuthorCyraD (de)07 Jun 10, 14:45
    Comment
    Ein m.E. eher ungebräuchliches Wort, aber im Duden aufgeführt:
    ver|schwur|belt [H. u.] (ugs.): [in der Ausdrucksweise] verworren, kompliziert.
    #4Author wizzie (323563) 07 Jun 10, 15:11
    Comment
    I came to this long-dormant thread because verschwurbelt was used in a recent posting: related discussion: engl. "real" als Substantiv, and I hadn't seen the word before. Maybe others can help find a good English equivalent. I'll repost the suggestions made earlier, and add a few new ones based on my new understanding, and hope for feedback whether I'm more or less on target, or wide of the mark:

    Affected? Babbling? Confused? Complicated? Convoluted? Muddled? Obfuscatory? Pompous? Pretentious? Turgid?
    #5Author Martin--cal (272273) 12 Jan 17, 21:32
    Comment
    In this case, the onomatopoetic effect probably counts more than a precise meaning.
    #6Author Alivo (1159675) 12 Jan 17, 21:36
    Comment
    Wenn man es bösartig sein wollte, wäre Heidegger verschwurbelt:

    Die ekstatische Einheit der Zeitlichkeit, das heißt die Einheit des «Außer-sich» in den Entrückungen von Zukunft, Gewesenheit und Gegenwart, ist die Bedingung der Möglichkeit dafür, daß ein Seiendes sein kann, das als sein «Da» existiert.

    Ja, ist klar.
    #7Author judex (239096) 12 Jan 17, 22:00
    Comment
    To me 'convoluted' seems good, or maybe just 'tangled,' 'needlessly complicated.'
    #8Author hm -- us (236141) 12 Jan 17, 22:09
    Comment
    Nur um # 4 klarzustellen:

    Es ist bestimmt kein Wort, das einem jeden Tag begegnet, aber es ist ganz sicher nicht ungebräuchlich.
    #9Author Qual der Wal (877524) 13 Jan 17, 08:25
    Comment
    judex, wieso "bösartig"? Wenn man "es treffend beschreiben" will ...

    Wer will, kann sich mal auf Facebook die von "Sonnenstaatland" oder "Der Goldene Aluhut" geposteten Beiträge der Schwurbler anschauen; dann wisst Ihr sofort, was "verschwurbelt", "schwurblen" und "Schwurbler" bedeutet ;-)
    #10Author B.L.Z. Bubb (601295) 13 Jan 17, 08:43
    Comment
    #5 discombobulated
    #11Author wizzie (323563) 26 Jan 17, 16:16
    Comment
    overly intellectual

    aber nur, wenn damit meint, dass die Sätze zu verschachtelt sind und zu viele Informationen, zu viel Substantivierung und Fachwörter beinhalten. Sowas bezeichnet man gerne als "verkopfte" bisweilen auch "verschwurbelte" Sätze.

    #12Author A_monkey_in_a_silk (973106) 27 Jan 17, 06:49
    Comment
    @7
    Wer zum Teufel ist Heidegger. Hat man dem einen Tag frei gegeben aus der Geschlossenen?
    #13Author ulinne (894128) 27 Jan 17, 06:57
    Comment
    Weil's so schön ist, noch ein Schwurbelchen von M. Heidegger:

    "Das Sein nichtet, und das Nichts nichtet, also ist das Sein das Nichts."
    #14Author MiMo (236780) 27 Jan 17, 09:29
    Comment
    Menschen pflanzen sich fort, und Bäume pflanzen sich fort. Also sind Menschen Bäume.
    #15AuthorGaleazzo (259943) 27 Jan 17, 09:35
    Comment
    Also sind Menschen und Bäume fort.
    #16Author manni3 (305129) 27 Jan 17, 11:05
    Comment
    "das Sein nichtet". Dass es nicht nefft, wundert mich jetzt aber schon. Warum können sich diese *expletive deleted* nicht verständlich ausdrücken?

    Edith schlägt nicht "gibberish" vor für "verschwurbeltes Zeugs".
    #17Author B.L.Z. Bubb (601295) 27 Jan 17, 11:10
    Comment
    Kann das Nichts überhaupt nichten, wo doch alles Sein des Nichts gerade in dessen Nicht-Sein besteht? Was nicht ist, kann auch nicht nichten*, deucht mir.


    *und auch nicht neffen, onkeln oder tanten.


    #17 Warum sagt uns Edith, was sie nicht vorschlägt? ;-)
    #18AuthorGaleazzo (259943) 27 Jan 17, 11:26
    Comment
    re #7 ... und dann haben wir noch den da :

    [...] was ist mein Leib, nichts als gewiße Ansicht meiner Causalität als Intelligenz, mein Leib wäre sonach ein Hervorbringen von Begriffen, weil ich als Leib durch ein sinnliches Denken Verbreiten im Raume und Verwandeln in Stoff gedacht werde.[...]

    Johann Gottlieb Fichte, Wissenschaftslehre nova methodo (1798/99), §17
    #19Author no me bré (700807) 27 Jan 17, 11:34
    Comment
    Heidegger ist auch eher ein Seiernder (*) als ein Seiender.

    ach ja, heute ist Freitag? :-)


    (*) siehe https://de.wiktionary.org/wiki/seiern [2] - das kennt Leo nicht!?
    #20Author Harald S (236719) 27 Jan 17, 16:05
    Comment
    Verschwurbelung ist bei Philosophen (und Kunstkritikern) Berufsvoraussetzung.

    Verschwurbelt ist aber eher nicht ein Wort, sondern ein ganzer Text/Vortrag/Ausdrucksweise.
    #21Author mordnilap (835133) 27 Jan 17, 16:51
    Comment
    Heidegger started his lecture. Two students sitting in the back row popped out for a quick smoke. When they came back, they were just in time to hear Heidegger finish his first verschwurbelter sentence.
    #22Author John_2 (758048) 24 Apr 18, 10:24
    Comment
    Very funny John_2, but but your joke, as it stands, is incorrectly verschwurbelt.
    In your sentence, sentence isn't in the nominative case, but rather the accusative, so verschwurbelt must also be inflected as such.
    Therefore, either: ...they were just in time to hear Heidegger finish his first verschwurbelten sentence, if you're thinking of sentence as German Satz ... or alternatively: .....they were just in time to hear Heidegger finish his first verschwurbelte sentence .. if you're thinking of sentence from the point of view of its OF / Latin feminine origin...

    ...nur um das Verschwurbelte weiter zu verschwurbeln;-)

    Thank you all for the very thorough lesson on the use of verschwurbeln/verschwurbelt !
    #23Author eclectus (1173200) 30 May 18, 00:09
    Comment
    eclectus,

    im Englischen gilt doch nicht die deutsche Deklination.
    "verschwurbelter sentence/Satz" wird im Englischen nicht dekliniert.

    Nominativ: "This was a verschwurbelter sentence/Satz."
    Akkusativ:"He finished his verschwurbelter sentence/Satz."
    #24Author MiMo (236780) 30 May 18, 07:52
    Comment
    Thank you, MiMo, for saying it for me :)
    #25Author John_2 (758048) 30 May 18, 11:05
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt