•  
  • Übersicht

    Spanisch gesucht

    Am meisten schmertzt mich, das ich weiß das es dir egal ist, wie es mir geht

    Betreff

    Am meisten schmertzt mich, das ich weiß das es dir egal ist, wie es mir geht

    Quellen
    Hallo leos

    Könnte das bitte jemand für mich übersetzen???

    Vielen Dank
    Verfasserbiene11 Aug. 10, 02:09
    Kommentar
    Erste Stufe: korrektes Deutsch:

    "Am meisten schmerzt mich, dass ich weiß, dass es dir egal ist, wie es mir geht."

    Und der Satz ist zweideutig, weil es so klingt, als ob das eigene Wissen schmerzt, anstelle des Egalseins auf der anderen Seite.
    #1VerfasserWachtelkönig (396690) 11 Aug. 10, 02:19
    VorschlagLo que más me duele es saber que te da igual cómo esté (yo).
    Kommentar
    Oder

    Lo que más me duele es saber que te resulta indiferente cómo esté (yo).

    Ich habe es wörtlich übersetzt. Für mich hat der Satz schon seine Logik. Das Wissen um die Gleichgültigkeit des Ex-Partners schmerzt wohl.
    #2Verfasserlunanueva (283773) 11 Aug. 10, 06:53
    Kommentar
    ja, wenn sie das Wissen nicht hätte würde es nicht schmerzen, sondern ihr auch egal sein :-)

    Lo que más me duele es saber que a ti te da lo mismo lo que yo siento.


    uups, @Lunita, buenos días (yo me voy a acostar ahora ;-) es que estaba con la ventana abierta... y saliste antes con la respuesta ;-)

    meine Antwort war für den @König :-)
    #3VerfasserAiimy (427609) 11 Aug. 10, 06:59
    Kommentar
    ¡Buenas noches! Dulces sueños....

    Me hace gracia que hayamos tenido la misma idea. Me da la sensación de que nuestra interpretación es más "femenina", mientras que la del reyecito es típicamente "masculina". Je, je. Espero que nadie se ofenda.

    Buen día a todos.

    #4Verfasserlunanueva (283773) 11 Aug. 10, 08:52
    Quellen
    Me da la sensación de que nuestra interpretación es más "femenina", mientras que la del reyecito es típicamente "masculina"
    Kommentar
    @Lunanueva : Das gleiche hatte ich auch gedacht.. (nur auf Deutsch). Spontan dachte ich so wie Wachtelkönig. Nüchtern, trocken, eiskalt :-)
    #5VerfasserHans (DE) (686996) 11 Aug. 10, 09:12
    Kommentar
    Ihr Mädels habt ja schon Recht: Ohne Wissen kein Schmerz. Aber, was schmerzt, ist trotzdem die Gleichgültigkeit. Das Wissen um Sorge täte ja nicht weh.

    #6Verfasserjanne10 (527370) 11 Aug. 10, 09:27
    Kommentar
    @luna: te da igual cómo esté ... bist du dir sicher, dass da ein Tílde hinkommt?? Ich meine, da käme keines ist (ist ja weder ein fragendes, noch ein besonders afirmatives como..)

    Naja, und hier dannauch noch eine weitere Variante:

    Lo que más me duele es saber que no te importa (nada de) como (yo) me siento.

    Damit dürften fast alle Ausdrücksmöglichkeiten dieses Satzes hier auch ausgeschöft sein (hin- und her Kombinierereien zwischen den beiden Satzteilen natürlich ausgeschlossen) jejeje.

    Ich glaube, auch logisch ist der Satz: "Am meisten schmerzt das Wissen um deine Gleichgültigkeit" völlig korrekt und nachvollziehbar :-)

    Grüsse und Kopf hoch Biene...
    #7Verfasser................................11 Aug. 10, 10:46
    Kommentar
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob da ein Akzent (Eine Tilde (die Tilde!) ist ~ auf n.) darauf sein muss.

    RAE gibt folgende Beispiele:
    ORTOGR. Escr. con acento. ¿Cómo está el enfermo? No sé cómo agradecerle tantos favores. U. t. c. adv. excl. ¡Cómo llueve!

    Die Regeln im Spanischen sind ja nicht ganz so hart wie im Deutschen. Man kann mit solchen Dingen häufig auch spielen. Sicher kann man durch einen Akzent auf einem Pronomen signalisieren, dass man eine Frage implizieren möchte. Etwa so wie in dem gefetteten Satz. Interessiert es einen aber gar nicht, was bei "te da igual" naheliegt, ließe man ihn eher weg.
    #8Verfasserjanne10 (527370) 11 Aug. 10, 12:25
    Kommentar
    @janne10: Doch, da muss ein Akzent sein, weil es sich um ein Interrogativpronomen handelt. Und es stimmt, dass die spanische Kommasetzung nicht so streng wie die deutsche ist, aber soweit ich beurteilen kann, gilt das für die Akzentsetzung nicht.
    #9Verfasserpicarolet (347031) 11 Aug. 10, 12:51
    Kommentar
    Völlig logisch finde ich den Satz nicht, zumindest in seiner deutschen Version. Er impliziert, daß das Egalsein nicht so schlimm wäre, wenn der andere es verheimlicht hätte.
    #10VerfasserWachtelkönig (396690) 11 Aug. 10, 13:00
    Kommentar
    Ich dachte vor allem an Subjuntivo und Imperfecto, die ja recht variabel sind und es erlauben, bestimmte Nuancen zu setzen.

    Die Akzente also nicht. Kannst du denn erklären, wie ich ein Interrogativpronomen erkenne?

    Bei "qué" ist es recht einfach, glaube ich: Wenn es "was" bedeutet kommt ein Akzent drauf, wenn es das oder dass heißt nicht. Aber bei como, donde etc. bin ich mir da nie sicher.
    #11Verfasserjanne10 (527370) 11 Aug. 10, 13:00
    Kommentar
    @picarolet:

    In dem Beispiel: ... te da igual como esté .. handelt es sich, m.E. nach eben nicht um ein Interrogativpronomen, und auch nicht um eine Exklamation (wie in den von Janne aufgezeigten Beispielen, wo auf jeden Fall ein Tilde hinmuss).

    Deshalb meine berechtigten Zweifel, ob es korrekt ist, auf eben dieses como einen Tílde zu setztn

    te da igual como esté
    no me importa como lo hayas hecho
    es interesante como te lo planteas

    Ich meine, hier ist käme kein tilde.

    no sabe cómo lo puede resolver (Interrogativo - tílde)
    la questión no es cómo, sino cuándo (interrogativo - tílde)

    ¡cómo está el personal! (exclamativo - tilde)
    ¿cuánto me duele! (eclamativo - tílde)

    ...also denke ich...

    Saludos...




    #12Verfasser................................11 Aug. 10, 13:04
    Kommentar
    corr: ¡cuánto me duele!
    #13Verfasser................................11 Aug. 10, 13:07
    Kommentar
    Pünktchen, es heißt "die Tilde" und hier geht es um Akzente. Tilden gibt es im Spanischen nur auf n. Auf Vokalen gibt es nur Akzente ´ oder zwei Punkte zur Diärese (cigüeña).

    Ich denke inzwischen auch, dass es Interrogativpronomen sind. - Pienso que es un pronombre interrogativo.

    Ich weiß nicht, was (interrogativ) du denkst. - No sé qué piensas.
    Ich weiß nicht, wie du denkst. - No sé cómo piensas.

    Merke aber gerade, dass ich es nicht richtig erklären kann.
    #14Verfasserjanne10 (527370) 11 Aug. 10, 13:39
    Quellen
    Kommentar
    @janne10, ..........: Oben gibt es eine grammatikalische Erklärung für genau diese Frage.

    @Wachtelkönig: Wissen ist schmerzhaft. Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß, oder auf Spanisch gesagt: "ojos que no ven, corazón que no siente". Außerdem spielt "WISSEN" in einer anderen Liga als "vermuten".

    Edit: Ups, ich war zu langsam. Die letzte Antwort von janne10 kam dazwischen. Aber ja, ich empfinde es genauso.
    #15Verfasserpicarolet (347031) 11 Aug. 10, 13:46
    Kommentar
    @Janne: Danke, das wusste ich nicht. Ich dachte, dass das Wort tílde equivalent zur deutschen Tilde sei, und obendrein nahm ich auch noch an, es sei der Tilde. Naja, man lernt nie aus :-)

    Saludos ...
    #16Verfasser................................11 Aug. 10, 13:53
    Kommentar
    picarolet,
    aber biene wollte vielleicht ausdrücken, daß tatsächlich das Egalsein, um das sie weiß, am meisten schmerzt (im Vergleich zu anderen fragwürdigen Aktionen und Charakterzügen betreffender Person).
    #17VerfasserWachtelkönig (396690) 11 Aug. 10, 14:13
    Kommentar
    @Wachtelkönig: wie dem auch sei - es wird sowohl im Spanischen als auch im Deutschen so ausgedrückt:

    Am meisten schmerzt (mich) das Wissen um deine Gleichgültigkeit
    Lo que más (me) duele es saber que no te importa

    Am meisten schmerzt (mich) deine Gleichgültigkeit
    Lo que más (me) duele es tu indiferencia.

    Hier hat biene also auch noch beide Möglichkeiten, um genauer auszudrücken, was genau sie denn nun meint

    ;-)

    Saludos
    #18Verfasser................................11 Aug. 10, 14:23
    Kommentar
    Die deutsche Tilde entspricht auch der spanischen. Es ist auch bei uns dieses Ding ~, und ´`^ sind Akzente. Guck mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Tilde
    #19Verfasserjanne10 (527370) 11 Aug. 10, 21:38
    Kommentar
    @Janne10 : Irgendwie ist das hier schlecht rauszukriegen. In zwei anderen Fäden hatte ich es auch schon mal angesprochen. Ich hatte behauptet, es gibt kein spanisches Wort mit einer Tilde über den Buchstaben "i" ... uiuiui das gab ein Orkan als Gegenwind :-)
    Aber ich behielt recht.

    Aber da wir gerade dabei sind : Das "^" ist kein Akzent sondern ein Zirkumflex.
    #20VerfasserHans (DE) (686996) 11 Aug. 10, 21:48
    Quellen
    Kommentar
    @Janne: wenn du von der deutschen Wikipedia-Seite für Tilde zur spanischsprachigen Entsprechung wechselst, liest du:

    "El símbolo ~ se denomina virgulilla, tilde de la ñ o virgulilla de la ñ.[1] Las palabras tilde y virgulilla se pueden referir a cualquier trazo, como el apóstrofo o el acento agudo, sin embargo el contexto puede indicar que se habla específicamente del símbolo ~."

    Und tatsächlich wird im Spanischen der graphische Akzent meist als tilde bezeichnet.
    Auch wenn du sensu strictu wohl Recht hast.

    Und ja, cómo ist in hier ein Interrogativpronomen in einem indirekten Fragesatz und braucht den graphischen Akzent.
    #21VerfasserdomingO (568360) 11 Aug. 10, 21:54
    Kommentar
    La palabra papá lleva tilde en la última letra.
    #22Verfassertilde11 Aug. 10, 22:06
    Quellen
    La palabra papá lleva tilde en la última letra.
    Kommentar
    Hier fehlt der Kontext. Meinst du den Vater, die Kartoffel oder den Papst?
    #23VerfasserHans (DE) (686996) 11 Aug. 10, 22:15
    Kommentar
    En cuanto al tílde español:

    http://www.wikilengua.org/index.php/Tilde

    El acento prosódico es la mayor intensidad o fuerza con la que pronunciamos una sílaba en una palabra. Es diferente de la tilde o acento agudo, que en lingüística alude al acento gráfico o acento ortográfico (en adelante tilde), un signo gráfico (´) que se coloca sobre la vocal tónica solo en determinadas palabras para representar gráficamente el acento prosódico.

    Ordenador, semáforo, séquito, edificio.
    Todas esas palabras tienen acento, pero solo semáforo y séquito llevan tilde.

    Aunque con frecuencia estas dos palabras (acento y tilde) se tratan como sinónimas, conviene diferenciarlas.

    Según Leonardo Gómez Torrego en su Ortografía de uso del español actual «la tilde responde a la necesidad de trasladar al texto escrito aspectos claramente diferenciables por el oído en la lengua oral y que son relevantes para comprender el significado».

    Canto la canción de ese grupo tan famoso (presente)
    Cantó la canción de ese grupo tan famoso (pasado).

    Saludos :-)
    #24Verfasser................................11 Aug. 10, 22:26
    Kommentar
    La palabra papá lleva tilde en la última letra.

    (el) Papa - der Papst
    (la) papa - die Kartoffel (LA)

    el papá - der Vater


    Wo ist das Problem?
    #25Verfassertilde11 Aug. 10, 23:23
    Kommentar
    Dass tilde auf Spanisch auch ein Oberbegriff ist, wusste ich tatsächlich nicht. Ich kenne es als das Ding auf dem ñ. Das andere sind acentos.
    Außerdem habe ich dazugelernt, dass es maskulin sein kann, wenngleich es ungebräuchlicher ist. (http://buscon.rae.es/draeI/SrvltConsulta?TIPO...)

    Dass acento sowohl ein orthographisches Zeichen als auch ein prosodisches Merkmal ist, ist ja klar. Die Unterscheidung ergibt sich aber fast immer aus dem Kontext: Es ist evident, dass in "sí como afirmación lleva acento" der acento gráfico gemeint ist.

    In jedem Fall ist Tilde auf Deutsch feminin und bezeichnet das hier ~.

    @Hans: Ein Zirkumflex ist ein Akzent: acento agudo = accent aigue `(frz.), accent grave ´ und accent circumflexe ^. Aber nicht accent tilde oder accent cedille!
    #26Verfasserjanne10 (527370) 12 Aug. 10, 10:05
    Kommentar
    @janne10 : Ich rede vom deutschen Zirkumflex. Da ist ein Zirkumflex ein Zirkumflex und eine Tilde eine Tilde. Egal was es im Spanischem, Französichem oder im Swahili ist.

    Hier ist übringens etwas vertauscht :
    acento agudo = accent grave `(frz.), accent aigue ´

    http://de.wikipedia.org/wiki/Akzent_%28Schrift%29
    Zeichen, die nicht zur Bezeichnung des Akzentes verwendet werden, jedoch oft als „Akzent“ bezeichnet werden, sind:
    ^

    Sooooo
    #27VerfasserHans (DE) (686996) 12 Aug. 10, 10:56
    Kommentar
    Die Wiki-Artikel zu diesem Thema sind sehr widersprüchlich:

    Aus dem Wiki-Akut-Artikel:
    Ein Akut (lat. acutus ‚spitz, scharf‘), französisch accent aigu, englisch acute accent, ist ein diakritisches Zeichen, genauer ein Akzent, zur Kennzeichnung einer besonderen Aussprache oder Betonung eines Buchstabens.

    Aus dem Wiki-Zirkumflex-Artikel:
    Im Neugriechischen wurde er (der Zirkumflex) daher 1982 mit den beiden anderen Akzenten ...


    Lösungsansätze

    Die Lösung, die ich für diesen Konflikt erkenne ist: Wenn der Zirkumflex eine bestimmte Aussprache (emphatisch oder tonale) markiert, ist er ein Akzent, wenn nicht, ein anderes diakritisches Zeichen.
    Andere Verwendungen kenne ich nur aus der Mathematik oder Physik, die aber offensichtlich hier nicht gemeint waren.


    Der Wiki-Artikel zu Akzenten

    ... erschließt sich mir in keinster Weise: Warum zum Beispiel der Zirkumflex im Rumänischen kein Akzent sein soll. Er hat eine ganz vehemente Auswirkung auf die Aussprache des a, auf dem er, so weit ich weiß ausschließlich, vorkommt. Ebenso verändert ein Akut auf dem ungarischen die Aussprache, es wird nämlich von einem offenen o zu a. (Tamás = [tomasch])

    Ebenso beeinflusst der Akut die Länge tschechischer Vokale. Warum das keine lautliche Veränderung sein soll, wird mir ebenfalls nicht klar.

    Ich halte diesen Artikel für sehr überarbeitungswürdig.
    #28Verfasserjanne10 (527370) 12 Aug. 10, 11:36
    Kommentar
    accent grave `:

    Ich muss auch sagen, das verwirrt einen ja total!

    Und beim französischen 'accent grave' bin ich froh, mal gelernt zu haben: Auf der Oder schwimmt kein Graf. - im Klartext:

    o (frz. oder) hat keinen accent grave drauf( also nicht ò )
    #29Verfassertildeacentoortográficoaccentgrav12 Aug. 10, 11:52
    Kommentar
    Ja, das habe ich verwechselt. Ändert aber weiter nichts.
    #30Verfasserjanne10 (527370) 12 Aug. 10, 12:57
    Kommentar
    tildeacentoortográficoaccentgrav: En français c'est "ou"!
    #31VerfasserWachtelkönig (396690) 12 Aug. 10, 12:57
    Kommentar
    Hier ist übringens etwas vertauscht :
    acento agudo = accent grave `(frz.), accent aigue ´


    @Hans: hier ist tatsächlich etwas vertauscht:
    nämlich deine Erklärung, es verhält sich genau anders herum

    acento agudo bedeutet accent aigu


    #32Verfasserdschibi (425766) 12 Aug. 10, 12:57
    Kommentar
    [wieder wegeditiert]
    #33VerfasserWachtelkönig (396690) 12 Aug. 10, 13:00
    Kommentar
    @ Wachtelkönig:

    Klar! Auf der Oder schwimmt kein Graf.

    C'est "ou".

    merci
    #34Verfassertildeacento.......12 Aug. 10, 13:04
    Quellen
    @Hans: hier ist tatsächlich etwas vertauscht:
    nämlich deine Erklärung, es verhält sich genau anders herum

    acento agudo bedeutet accent aigu(ohne e, stimmt)
    Kommentar
    @dschibi : Darum ging es nicht! Es ging darum, dass die Zeichen verwechselt wurden. Ich habe die französchischen Ausdücke extra übernommen (kopiert) und nicht verwechselt.

    @tildeacentoortográficoaccentgrav

    Auf der Oder schwimmt kein Graf.

    Dann weiß man aber immr moch nicht wie rum der "Grave" geschrieben wird, nur das auf "ou"(oder) gar nichts "druffkommt". :-)

    Und dann noch an janne10: Der Wiki-Eintrag ist echt blöd und verwirrend. Aber wenigstens bei der Tilde ist es klar :-)

    So sehr war ich, glaube ich, hier noch nie OOOOT :-)
    #35VerfasserHans (DE) (686996) 12 Aug. 10, 14:56
    Kommentar
    Ich kenne den Spruch als "auf der Oder schwimmt kein Balken". Damit ist klar, daß kein Akzent auf dem u ist.
    #36VerfasserWachtelkönig (396690) 12 Aug. 10, 15:02
    Kommentar
    So sehr war ich, glaube ich, hier noch nie OOOOT :-) Eigentlich hätte man den Faden bei #2 oder #3 schon abschneiden können O¿o
    #37VerfasserHans (DE) (686996) 12 Aug. 10, 15:03
    Kommentar
    Ich kenne noch
    Welches grammatische Geschlecht haben Substantive?
    Alle auf -age endenden Wörter sind männlich, außer la cage, l’image, la page, la plage, la rage, la nage

    Merksatz : Jeder „age“ (Arsch) ist männlich! hahahah
    #38VerfasserHans (DE) (686996) 12 Aug. 10, 15:06
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt