Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    New entry for LEO

    trafficking - gezielte Bewegung

    New entry

    trafficking biol. - gezielte Bewegung

    Related new entry

    trafficking

    biol. -

    gezielter Transport


    Examples/ definitions with source references
    Ein Problem ist, dass im Fachenglisch manchmal zwischen transport (durch eine Membran) und trafficking (entlang einer Membran, innerhalb einer Zelle) unterschieden wird, es aber m.W. keine entsprechenden Begriffe im Deutschen gibt.
    Siehe hier:
    Carrier proteins are used to transport proteins across cellular membranes such as the plasma membrane, endoplasmic reticulum and nuclear envelope. Proteins are also trafficked between membrane-bound organelles inside membrane vesicles.
    http://www.nature.com/nature/focus/proteintra...
    oder hier:
    Manganese Transport and Trafficking: Lessons Learned from Saccharomyces cerevisiae
    http://ec.asm.org/cgi/content/full/4/7/1159


    Englisch
    Derzeit über 26000 Einträge in der biomedizinischen Publikationsdatenbank Pubmed:
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=traff...

    Trafficking properties of the D5 dopamine receptor
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21348911

    Identification of a NBD1-Binding Pharmacological Chaperone that Corrects the Trafficking Defect of F508del-CFTR
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21338920

    Polymerase trafficking: A role for transcription factors in preventing replication fork arrest
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21326887

    AMPA-receptor trafficking and injury-induced cell death
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20646045


    Deutsch
    Bewegung:
    Studie zur AMPA-Rezeptor-Bewegung und zur synaptischen Plastizität in einem modifizierten Sindbis-Virus-Expressionssystem
    Webseite der Deutschen Forschungsgemeinschaft:
    http://gepris.dfg.de/gepris/OCTOPUS/;jsession...

    Dies legt nahe, dass die Transmembrandomäne V bei der Aktivierung des Rezeptors eine kleinere Bewegung eingeht als die Transmembrandomäne VI, und bestätigt damit ein auf Röntgenstrukturanlysen basierendes Modell der Rezeptorbewegung.
    Dissertation, Universität Würzburg:
    http://www.opus-bayern.de/uni-wuerzburg/vollt...

    Cytochalasin D und E: Effekte auf die Fibrinogen-Rezeptor Bewegung und Zytoskelett-Reorganisation in voll ausgebreiteten Oberflächen-aktivierten Blutplättchen
    Firmenwebseite
    http://www.applichem.com/de/shop/produktdetai...

    Die Untersuchungen zur Rezeptorbewegung im ersten Teil dieser Arbeit wurde mit dem kleinen Fluorophor FlAsH in Kombination mit einer großen GFP-Variante durchgeführt.
    Wissenschaftliche Buchveröffentlichung
    http://www.bod.de/index.php?id=296&objk_id=365233

    Grafische Darstellung der Vesikelbewegungen entlang des Axons
    Webseite der Neurowissenschftlichen Gesellschaft
    http://nwg.glia.mdc-berlin.de/de/picturedb/in...

    Transport:
    Tempolimit für Rezeptor-Transport in der Zelle
    Forschungseinrichtung Frankfurt/Main
    http://cef-mc.de/index.php?id=67&L=1&tx_ttnew...

    Zellulärer Rezeptortransport: Verkehrsstau kann zur Erkrankung führen
    Vorlesung Universität Zürich
    http://www.agenda.uzh.ch/record.php?id=10657

    Insulin/Insulin Rezeptor Transport und Endocytose in neuroendokrinen Zellen von Drosophila
    Webseite der Deutschen Forschungsgemeinschaft
    http://www.google.com/url?sa=t&source=web&cd=...
    Comment
    Trafficking (Beispiele: receptor trafficking, membrane trafficking, vesicle trafficking) ist ein zentrales Konzept der Zell- und Neurobiologie. Es beschreibt den gezielten Transport/die gezielte Bewegung von funktionellen Komponenten innerhalb einer Zelle.

    Wie bei biomedizinischen Fachtermini üblich finden sich mal wieder keinerlei Einträge in Wörterbüchern. Wahrscheinlich wird der Vorschlag es also - ebenfalls wie üblich - nicht in die LEO-Liste schaffen, aber immerhin gibt es dann diesen Faden.

    Aus aktuellem Anlass:
    Es wäre schön wenn ihr euch Bemerkungen hinsichtlich der Glaubwürdigkeit von Dissertationen als Quellenangaben sparen würdet, die Meisten haben nämlich jahrelang hart und wissenschaftlich korrekt für ihren Titel gearbeitet.
    Author Oxymorphon (700306) 03 Mar 11, 13:35
    Context/ examples
    Comment
    Der Vorschlag ist nicht schlecht, v. a. "gezielter Transport". Die Belege zu "Bewegung" behandeln mindestens teilweise nicht Trafficking, sondern eine Bewegung innerhalb des Proteins, oder? Alternativen wären z. B. die aus dem Englischen übernommenen Begriffe Targeting und Trafficking.

    Obwohl nicht gewünscht, hier eine Bemerkung zu Dissertationen als Quellenangaben in diesem Fachbereich: Die Arbeiten werden nicht nach sprachlichen Kriterien bewertet und viele Doktoranden denken erst beim Verfassen der Doktorarbeit darüber nach, wie das, was sie im Labor immer mit dem englischen Begriff aus der englischen Fachliteratur bezeichnet haben, auf Deutsch heißt. Ich halte daher Dissertationen für nur sehr schwache Belege für die Verwendung deutscher Fachwörter im Bereich Biowissenschaften.
    #1AuthorMattes (236368) 03 Mar 11, 14:03
    Comment
    Mattes, vielen Dank für den Kommentar.

    Bei dem zweiten Beleg für Bewegung habe ich mich in der Tat vertan (genaues Lesen hilft ungemein ... ): hier geht es tatsächlich um intramolekulare Bewegungen des Proteins, und nicht um die Bewegung des ganzen Proteins in einer Zelle. Mea culpa!
    Dies legt nahe, dass die Transmembrandomäne V bei der Aktivierung des Rezeptors eine kleinere Bewegung eingeht als die Transmembrandomäne VI, und bestätigt damit ein auf Röntgenstrukturanlysen basierendes Modell der Rezeptorbewegung.
    Dissertation, Universität Würzburg:
    http://www.opus-bayern.de/uni-wuerzburg/vollt...

    Ich gebe dir auch insofern Recht, als Doktoranden keine Sprachwissenschaftler sind; immerhin haben sie sich aber jahrelang mit ihrem Thema beschäftigt und im günstigen Fall auf wissenschaftlichen Kongressen mit Fachkollegen auf Englisch und Deutsch unterhalten. Ausserdem wurden die Arbeiten im Regelfall von zwei erfahrenen Wissenschaftlern begutachtet. Wer, wenn nicht deutschsprachige Wissenschaftler, soll englische Wissenschaftsausdrücke ins Deutsche übersetzen?
    Im Zweifelsfall bevorzuge ich die deutschsprachigen Webseiten und Publikationen von Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen als Quellenangaben, aber das hilft leider nicht in allen Fällen.
    #2AuthorOxymorphon (700306) 03 Mar 11, 14:34
    Comment
    Nochmal an Mattes, slightly OT:
    Targeting ist ein weites Feld wie ich finde und bedarf wahrscheinlich mehrerer Einträge, da es sich bei drug targeting und protein targeting konzeptionell um sehr unterschiedliche Dinge handeln kann.

    Selbst der einzelne Begriff receptor targeting ist mehrdeutig und bedarf des Kontextes; es könnte beispielsweise gemeint sein:
    1. trafficking of a receptor to a specific target area (e.g. a postsynaptic spine)
    2. designing a drug that targets a specific receptor type (e.g. agonist/antagonist)
    Dictionary: drug+targeting

    Vorschlag:
    Da du dich mit dem Thema offensichtlich ziemlich gut auskennst, warum erstellen wir nicht gemeinsam einen/mehrere Vorschläge zu targeting [Biol.]?
    #3AuthorOxymorphon (700306) 03 Mar 11, 15:01
    Comment
    Alles OT:
    Re #3: Für eigene Wortvorschläge habe ich momentan keine Zeit und Lust, aber ich stehe gerne weiter für Kritik zur Verfügung :-)

    Re #2: Auch die Fachwissenschaftler, die die Dissertation begutachten, interessieren sich nicht für korrekte Übersetzungen. Der Chef interessiert sich oft nur für die Daten und der Zweitgutachter liest die Arbeit in der Regel nur quer und vertraut auf die Meinung seines Kollegen.

    Die einzige relativ verlässliche Quelle sind mMn von Deutschen geschriebene Lehrbücher, wie der Knippers (Genetik) oder viele Medizinlehrbücher. Übersetzte Lehrbücher sind auch oft gut, aber ob wirklich die richtige deutsche Terminologie verwendet wird (sofern diese überhaupt existiert), hängt nach meinem Eindruck von den einzelnen Übersetzern und Herausgebern ab.

    #4AuthorMattes (236368) 03 Mar 11, 16:36
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt