Publicité
LEO

Il semblerait que vous utilisiez un bloqueur de publicité.

Souhaitez-vous apporter votre soutien à LEO ?

Alors désactivez le bloqueur pour le site de LEO ou bien faites un don !

 
  •  
  • Accueil du forum

    Nouvelle entrée

    *mettre la pression sur qn. - jmdn. unter Druck setzen

    Nouvelle entrée

    *mettre la pression sur qn. - jmdn. unter Druck setzen

    Exemples/ définitions avec sources
    "C'est alors que BHL décide de mettre la pression sur Sarkozy, en déclarant jeudi matin à la radio que si Kadhafi prend Benghazi, l'immense drapeau français qui flotte sur la Corniche sera littéralement éclaboussé du sang des Libyens massacrés."
    Le Figaro, La campagne libyenne de Bernard-Henri Lévy
    18/03/2011
    Commentaire
    Im dico steht dafür bisher nur "jmdn. triezen (im Training)

    Pons
    mettre la pression sur qn - jdn unter [Leistungs]druck setzen
    jdn auf Hochtouren bringen fam - mettre la pression à qn fam
    Auteurmontefiasco (374669) 19 mar 11, 09:09
    Commentaire
    mettre quelqu'un sous pression
    #1AuteurPauvre Lelian (719620) 19 mar 11, 10:03
    Commentaire
    Montefiasco, ich unterstütze deinen Vorschlag uneingeschränkt. "Mettre la pression sur" erzielt bei Google 2 310 000 Treffer, „met la pression sur" 2 410 000, « mettent la pression sur » 501 000 und « mis la pression sur » 449 000 Ergebnisse. Nachdem gestern Ceesem in der Diskussion zu « tissu de mensonges » schon „knapp 10 000 Einträge“ als „recht häufig“ bezeichnete, gehe ich davon aus, dass auch die Zahlen für „mettre la pression sur“ mehr als ausreichen, deinen Vorschlag zu befürworten.
    #2Auteurmars (236327) 19 mar 11, 11:24
    Commentaire
    "met la pression sur" obtient bien plus
    Page 9 sur environ 5 820 000 résultats (0,09 secondes)

    Que deviendrions-nous sans Google?
    #3AuteurPauvre Lelian (719620) 19 mar 11, 11:37
    Commentaire
    Warum so kompliziert? Auch im Deutschen gibt es "jdn unter Druck setzen" und "Druck auf jdn ausüben". Man könnte natürlich wieder alles mit allem übersetzen, einschließlich "triezen" und "faire pression sur qn".
    Ich plädiere für
    faire/mettre la pression sur qn = Druck auf jdn ausüben
    mettre qn sous pression = jdn unter Druck setzen

    Natürlich ist es ungleich schwieriger, Millionen von Google-Treffern für PLs Variante zu finden, da die Person ja mit in die Anführungsstriche muss, aber die Ergebnisse sind z. B. mit Personalpronomen schon recht ansehnlich. Wer mag, kann es ja noch mit der Pluralform oder diversen Eigennamen probieren.
    http://www.google.de/search?hl=de&client=fire...

    http://www.google.de/search?hl=de&client=fire...

    http://www.google.de/search?hl=de&client=fire...

    http://www.google.de/search?hl=de&client=fire...
    #4AuteurCeesem (719060) 19 mar 11, 12:27
    Commentaire
    Ceesem, darf ich mal wieder daran erinnern, dass ein Wörterbuch nicht ausschließlich dazu da ist, den Leuten eine Fremdsprache beizubringen - es gibt sicher Leute, die "mettre la pression sur qn." suchen und dann alle Übersetzungsmöglichkeiten angeboten bekommen sollten - nicht nur die, die wir für "gehoben" halten.
    Ebenso könnte jemand nach "triezen" suchen - er soll auch alles finden, was möglich ist.
    Voraussetzung: die einzelnen Übersetzungsvarianten werden mit den entsprechenden abgekürzten Anwendungserklärungen versehen (fig., ugs. usw.).
    #5Auteurhannabi (554425) 19 mar 11, 12:53
    Commentaire
    Ich verstehe deinen Einwand in diesem Zusammenhang nicht, hannabi.
    Ich halte, in beiden Sprachen, keine der Varianten (Ausnahme "triezen", was ich bei beiden Varianten als ugs. hinzu fügen könnte und vergessen habe) für gehobener oder gewählter als die andere.

    Ich bin ein Gegner der Methode "alles könnte in einem bestimmten Zusammenhang auch anders übersetzt werden". Das schafft m. E. mehr Verwirrung als Klarheit (z. B. dessiner = machen).

    Wenn es Modelle gibt, in denen gleiche Inhalte auch fast wörtlich übersetzt werden können, plädiere ich dafür.


    Wo ist der inhaltliche Unterschied zwischen meinen deutschen und französischen Ausdrücken? Was könnte falsch übersetzt werden?

    Und die Klientel, die du ansprichst, ist ja wohl sehr gut in der Lage, auch mal auf den anderen Ausdruck auszuweichen, wenn der sich z. B. stilistisch besser in ihren Kontext einfügt.
    #6AuteurCeesem (719060) 19 mar 11, 13:09
    Contexte/ Exemples
    jmdn. (mit etw.) plagen, quälen, jmdn. mit Neckereien peinigen, ärgern
    Anzeige schließen
    er triezt oft seine Freunde
    euretwillen muß ich Soldat spielen, mich triezen und schinden und womöglich noch totschießen lassen — Bredel Söhne 103
    Weit mehr triezt einen die Frage: Wozu? — A. Zweig Erziehung 115
    die Kinder reizten und triezten den Jungen, bis er wütend wurde (DWDS)

    triezen das Leben schwer/zur Hölle machen, malträtieren, plagen, quälen, schikanieren, traktieren, zusetzen; (geh.): peinigen; ...
    Commentaire
    Wenn ich es mir recht überlege, finde ich "triezen" gar nicht so passend. Die Überprüfung meines Sprachgefühls bei Duden und DWDS gab mir recht. "Triezen" ist längst nicht dasselbe wie "unter Druck setzen" und kann nur in ganz besonderen Fällen dafür genommen werde.
    Die deutsche Regierung wird unter Druck gesetzt. Die Opposition setzt Merkel unter Druck. - Nein! Passt gar nicht.

    Wenn, dann sollte "triezen" eher unter "tracasser", "hanter" oder "tourmenter" beigefügt werden.
    #7AuteurCeesem (719060) 20 mar 11, 22:29
    Commentaire
    "triezen" ist für mein Verständnis ähnlich wie "piesacken" = agacer, "asticoter". Auf jeden Fall ugs.
    #8Auteurhannabi (554425) 20 mar 11, 22:49
    Commentaire
    Um die Stilebene geht es mir nicht, sondern um Inhalte. Sie sind nicht deckungsgleich für "triezen" und "unter Druck setzen".

    ""Druck auf jemanden ausüben" ist auch nicht "piesacken".

    "triezen" ist auch mehr, unangenehmer, oft körperlicher Art, als "asticoter" oder "sticheln" und "necken".
    #9AuteurCeesem (719060) 20 mar 11, 22:58
    Propositions



    Contexte/ Exemples
    Wir fühlten uns von XYZ schon unter Druck gesetzt.
    Commentaire
    Wie drückt man die Abschwächung durch "schon" aus, also noch kein formeller Druck und noch keine Erpressung.
    #10AuteurPachulke (286250) 02 Mai 16, 19:15
    Commentaire
    Il n'y a pas seulement un problème de statistiques google ! "mettre la pression" est umgangssprachlich, "mettre qq sous pression", non, or la différence est grande, car dans bien des contextes de formulation écrite correcte, demandant une certaine tenue, "mettre la pression sur qq", aussi référencé soit-il sur google, ne pourra pas être employé. Vu sous cet angle, triezen n'est pas si mal, à défaut d'être parfait.
    #11AuteurJans (909091) 02 Mai 16, 19:57
    Commentaire
    @10: en effet
    #12Auteurhannabi (554425) 03 Mai 16, 10:54
    Commentaire
    Ich nehme an, dass du dich an die 11 wenden wolltest, hannabi.

    So wie ich auch, nur sage ich nicht "en effet", sondern "Nein, 'triezen' ist keine geeignete Übersetzung für "mettre la pression sur qq (kézako?)".

    Druck ausüben, unter Druck setzen hat nicht ohne Weiteres etwas mit quälen, peinigen schikanieren und ärgern zu tun.


    #13AuteurCeesem (719060) 03 Mai 16, 15:10
    Commentaire
    j'entends bien vos objections, mais dans ce cas précis, il est important de distinguer les niveaux de style... sinon un germanophone croira qu'il peut écrire dans tous contextes "on m'a mis la pression"....
    #14AuteurJans (909091) 03 Mai 16, 15:43
    Commentaire
    sinon un germanophone croira qu'il peut écrire dans tous contextes "on m'a mis la pression"....

    Il s'agirait de qn de bête voire d'archibête alors, puisque la proposition est clairement "mettre la pression sur qn"
    #15AuteurE.W.B. (883771) 03 Mai 16, 16:07
    Commentaire
    Je ne parlais pas du registre/style, mais de la sémantique.

    Tu ne m'as pas répondu en ce qui concerne ton "qq" - chose ou personne ?
    #16AuteurCeesem (719060) 03 Mai 16, 16:27
    Commentaire
    ..mais "on a mis la pression sur untel", c'est également du langage parlé, très courant aujourd'hui, mais qu'on n'écrira pas dans une langue de plus grande tenue, "mettre untel sous pression" convenant alors mieux, et encore plus châtié : "exercer une (forte) pression sur qq".
    Il semble difficile de trouver un équivalent allemand de même niveau de langue.

    "qq", c'est toujours pour moi quelqu'un, quelque chose étant abrégé(e) en qch.
    #17AuteurJans (909091) 03 Mai 16, 16:36
    Commentaire
    Die unterschiedlichen Stilebenen der beiden frz. Ausdrücke bzw. dieselbe oder eine ähnliche des einen frz. und des deutschen "trie(t)zen" - je ne m'exprime pas là-dessus - rechtfertigen aber nicht, dass man die inhaltliche Bedeutung unter den Tisch fallen lässt.

    Findet man partout keine Entsprechung in Stil UND Semantik, dann doch eher umgekehrt: die Bedeutung erfassen und den Stil unterschiedlich gestalten, MIT entsprechender Kennzeichnung versteht sich.

    "Quelqu'un" kenne ich als "qn" oder "qqn", "quelque chose" als "qc" und "qqh".
    #18AuteurCeesem (719060) 03 Mai 16, 16:48
    Commentaire
    la question serait de savoir ce qu'on accepte comme "produit final" à mettre dans le dico, je veux dire quel degré de précision / approximation on demande ou tolère — ou si on préfère attendre d'être mieux inspiré dans ces cas difficiles.

    Il y a plusieurs façons d'abréger ; "qqh" : jamais vu.
    #19AuteurJans (909091) 03 Mai 16, 17:04
    Commentaire
    "qqc" bien sûr.
    #20AuteurCeesem (719060) 03 Mai 16, 17:17
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Clavier
     
  • Caractères spéciaux
     
  • Lautschrift
     
 
:-) transformé automatiquement en 🙂