Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • New entry

    to gentrify - yuppisieren

    Related new entry

    gentrification

    -

    Yuppisieren


    Examples/ definitions with source references
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gentrifizierung
    http://en.wikipedia.org/wiki/Gentrification

    gentrification = The restoration and upgrading of deteriorated urban property by middle-class or affluent people, often resulting in displacement of lower-income people:
    http://www.thefreedictionary.com/gentrification

    Merriam Webster: Beispiel
    As the neighborhood became gentrified, the people who had lived there for many years could no longer afford it.
    http://www.merriam-webster.com/dictionary/gentrify
    Comment
    Ein derart häufig benutztesr Begriff sollte doch auch in leo zu finden sein.
    Author Mephistopheles (349519) 08 Feb 13, 12:52
    Comment
    to gentrify/gentrification hast Du fein vorgestellt, aber wo sind die Belege für "Yuppisieren"? Das Wort begegnet mir hier zum ersten Mal.
    #1AuthorWerner (236488) 08 Feb 13, 13:10
    Context/ examples
    http://www.duden.de/rechtschreibung/gentrifizieren
    "gentrifizieren
    Wortart› : schwaches Verb
    Gebrauch› :Soziologie
    (einen Stadtteil) durch Sanierung, Umbau aufwerten, verbessern mit der Folge, dass die einkommensschwächere Bevölkerung durch Wohlhabendere verdrängt wird"
    Comment
    Hier ein Beleg für die Übersetzung mit "gentrifizieren", wie sie auch mir geläufig ist.
    #2Authorigm (387309) 08 Feb 13, 13:12
    Comment
    Da gab es doch vor ein paar Tagen einen Faden zu dem Thema? (den ich jetzt leider nicht mehr finde.) Ich hatte mir eine ganze Weile Gedanken über eine Übersetzung / ein Synonym von "gentrification/Gentrifizierung" gemacht und war auf "Elitisierung" gestoßen: http://www.duden.de/rechtschreibung/Elitisierung (dort Punkt b. Entwicklung, die dahin geht, dass etwas nur von einer Elite getragen wird)

    (Ich finde übrigens elitisieren, gentrifizieren und yuppisieren gleichermaßen fürchterlich, wahrscheinlich weil alle drei rein künstliche Wörter sind.
    Vielleicht könnte man doch noch über ein passenderes Wort nachdenken, wie jemand in dem o.g. Faden vorgeschlagen hat. Eine Neuschöpfung von Leoniden wäre doch schön! ;))
    #3Authorminima (507790) 08 Feb 13, 14:35
    Comment
    Ich kann nicht nachvollzhiehen, was am Wort gentrifizieren künstlich sein soll...ein neues Wort für ein neue Phänomen.
    OK, in letzter Zeit bekommt es viel mediale Aufmerksamkeit, und englische Wurzeln lösen bei bestimmten Gruppen ja scheinbar unabänderlich einen Beißreflex aus - aber eigentlich halte ich das Wort für im Sprachgebrauch natürlich gewachsen.

    Yuppisierung habe ich nie gehört, und ich finde es klingt wie der Versuch, ein neues Wort zu kreieren...aber ich denke nicht dass man Sprache so lenken kann/sollte ("Jetzt tragen wir das Wort, von dem wir wollen dass die Leute es benutzen, ins Wörterbuch ein").
    #4AuthorYora Unfug (694297) 08 Feb 13, 15:08
    Comment
    Da gab es doch vor ein paar Tagen einen Faden zu dem Thema? (den ich jetzt leider nicht mehr finde.)

    related discussion: Gentrifizierung

    (Ich finde übrigens elitisieren, gentrifizieren und yuppisieren gleichermaßen fürchterlich, wahrscheinlich weil alle drei rein künstliche Wörter sind.
    Vielleicht könnte man doch noch über ein passenderes Wort nachdenken, wie jemand in dem o.g. Faden vorgeschlagen hat. Eine Neuschöpfung von Leoniden wäre doch schön! ;))


    Eine Neuschöpfung von Leoniden wäre dann kein künstliches Wort ;-)?

    Ich kann nicht nachvollzhiehen, was am Wort gentrifizieren künstlich sein soll...ein neues Wort für ein neue Phänomen.

    Ich auch nicht.

    OK, in letzter Zeit bekommt es viel mediale Aufmerksamkeit, und englische Wurzeln lösen bei bestimmten Gruppen ja scheinbar unabänderlich einen Beißreflex aus - aber eigentlich halte ich das Wort für im Sprachgebrauch natürlich gewachsen.

    Ich empfinde es nicht mal als englisch - wie im anderen Thread erwähnt, spreche ich es mit deutschem G aus, und die deutsche Endung "-fizierung" tut ihr Übriges.
    #5AuthorJanZ (805098) 08 Feb 13, 15:25
    Comment
    Mittlerweile hatte ich Zeit zum Nachdenken und lehne Yuppysierung grundweg ab, ob es das Wort gibt oder nicht.

    Yuppy = Young Urban Professional. Richtig?

    "Wohlhabendere" - das beschränkt sich nicht auf junge/jüngere Leute und auch nicht auf den werktätigen Teil der Bevölkerung.

    Gentrifizierung gefällt offensichtlich nicht nur mir nicht. Also lassen wir das und üben Deutsch. Ich werfe "Qualitative Aufwertung eines Wohnviertels" in den Ring.
    #6AuthorWerner (236488) 08 Feb 13, 15:50
    Comment
    Ich werfe "Qualitative Aufwertung eines Wohnviertels" in den Ring.

    Das ist aber erstens deutlich länger und zweitens deutlich positiv konnotiert, während die Gentrifizierung gerade von denen negativ gesehen wird, die den Begriff benutzen.
    #7AuthorJanZ (805098) 08 Feb 13, 16:11
    Comment
    "Qualitative Aufwertung eines Wohnviertels" halte ich auch eher für eine Umschreibung, die aber in den wenigsten Fällen als Übersetzung taugt.

    Und ob qualitativ als Wort jetzt "deutscher" ist als Gentrifizierung...naja ;-)
    #8AuthorYora Unfug (694297) 08 Feb 13, 16:17
    Comment
    "länger" ist kein Ausschlussgrund, und wenn ich etwas in den Ring werfe, dann ist das der Startschuss zu einer Diskussion, die hoffentlich auch substantielle Vorschläge und nicht lediglich Gemotze mit sich bringt.
    #9AuthorWerner (236488) 08 Feb 13, 16:20
    Comment
    Danke Jan #5, das war der Faden, den ich meinte!

    Ja gut, "künstlich" nur so in den Raum zu werfen war etwas schnell geschossen von mir (bin nach meiner letzten Nachtschicht mittlerweile auch nicht mehr ganz taufrisch). Ich meine damit, dass "Gentrifizierung" und "Elitisierung" eher wissenschaftlich beschreibende Begriffe sind (aus dem Bereich der Soziologie o.ä. ... verzeiht mir bitte, wenn ich es nicht korrekt benenne) und "Yuppisierung" ein Wort ist, das von einer ursprünglichen Abkürzung stammt. Ich persönlich empfinde so eine Wortschöpfung als hässlich und eben unnatürlich und ... künstlich.

    Ich habe gar nichts gegen Anglizismen und Wörter mit englischem Ursprung ... ich verwende selbst viele solcher Wörter gerne, wenn sie denn auch im Volksmund "gewachsen" sind. Ich mag es nur nicht, wenn mir Soziologen, Städteplaner, Werbeinstitute oder sonstige Institutionen neue Wörter (auf)oktroyieren wollen.

    "Qualitative Aufwertung eines Wohnviertels" gefällt mir deshalb nicht, weil es - wie Jan in #7 schreibt - positiv konnotiert ist.
    Bewohner eines solchen Viertels sehen das ganz anders, wenn das Wohnen in ihrem ehemaligen "Kiez" durch teure Sanierung, Modernisierung, Schaffung von teuren Eigentumswohnungen, Ansiedelung von teuren Läden, Lokalen etc. für sie nicht mehr bezahlbar ist.

    (Ver)Schniegelung, Auftakelung, Luxurisierung sind Diskussionsanstöße, die ich mal ins Rennen werfe ... ;)
    #10Authorminima (507790) 08 Feb 13, 16:58
    Comment
    #4,8: "Gentrifizierung" wäre nicht einfach ein neues Wort, sondern ein Angliszimus und nicht einfach ein x-beliebiger, sondern einer, bei dem die Wurzel im deutschen Sprachraum nichtssagend ist, weil "gentry" noch nie ein Fremdwort oder Lehnwort war. Die Sache, die damit beschrieben wird, ist auch nicht so einzigartig und neu als dass man auf ein neues Kunstwort angewiesen wäre.

    "qualitativ" ist ganz unbestritten "deutscher", weil das im allgemeinen Sprachgebrauch ständig präsent ist (abgesehen davon, dass das Wort nicht aus dem Englischen kommt ...).

    "Aufwertung" halte ich hingegen für nicht so glücklich, denn das zielt nicht genau auf die Wohnungspreise ab. Damit würde unterstellt, dass die Gegend für alle Einkommensschichten wertvoller wird, z.B. durch neue Verkehrsanbindungen, Einrichtung von Grünflächen usw.
    #11AuthorIlldiko (763882) 08 Feb 13, 17:44
    Comment
    #11 ist mal wieder nur Gemotze ohne relevanten Inhalt.

    minima hat wenigstens Vorschläge gebracht, von denen mir allerdings kein einziger für diesen Kontext bekannt ist: (Ver)Schniegelung, Auftakelung, Luxurisierung.

    Das will aber nichts heißen, denn ich bin weder der Duden noch sonst eine sprachliche Institution. Ich weiß allerdings nicht, wie weit sich "Luxurisierung, von dem ich ahne, was es bedeuten könnte, von meiner "Aufwertung" unterscheidet bzw. ob es nicht noch weiter positiv konnotiert ist.
    #12AuthorWerner (236488) 08 Feb 13, 22:13
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt