Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Neuer Eintrag

    pinocchio Bot. - Pinienkern

    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
    pinòcchio s. m. [der. di pino]. – Altro nome del pinolo, frequente in passato, oggi di uso raro: uno di quei castagnacci rotondi, zeppi di pinocchi e di zibibbo (D’Annunzio).”
    http://www.treccani.it/vocabolario/pinocchio_...

    pinocchio
    [pi-nòc-chio]
    s.m. (pl. -chi)
    tosc. Pinolo”
    http://www.grandidizionari.it/Dizionario_Ital...

    pinòcchio [pi'nɔkkjo]
    s.m.

    sm

    seme mangereccio del pino”
    http://www.dizionario-italiano.it/definizione...

    pinocchio 1 (sm.) Pinolo.”
    http://www.dizi.it/pinocchio

    “PINOCCHIO s.m.
    1 [Bot.] Seme del pino, pinolo.”
    http://tlio.ovi.cnr.it/voci/008022.htm


    „essbarer Kern des Samens der Pinie“
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Pinienkern

    Pinienkern
    Pi|ni|en|kern
    〈m.1〉 essbarer Kern aus dem Samen einer Pinie
    http://www.wissen.de/rechtschreibung/pinienke...


    Siehe Wörterbuch: pinolo
    VerfasserTom S. Fox (792437) 02 Apr. 13, 07:14
    Ergebnisse aus dem Wörterbuch
    il pinolo   auch: pignolo [ugs.] [BOT.] [KULIN.]der Pinienkern  Pl.: die Pinienkerne
    il pinocchio [BOT.] [KULIN.]   seltender Pinienkern  Pl.: die Pinienkerne
    Pinocchio [LIT.]Pinocchio
    Kommentar
    Vielen Dank für den neuen Eintrag!
    #1VerfasserVeronika (LEO-Team) (890652) 03 Apr. 13, 09:23
    Kommentar

    Name („Gattung“) -> italienisch (Herkunft)


    Pinienkerne („Pinus pinea“) -> pinoli (aus Italien)

    Zedernkerne („Pinus sibirica“) -> gherigli di cedro (aus Sibirien)


    …die Samen ("Kerne") sehen relativ ähnlich aus, deren Geschmack ist total unterschiedlich. Der Baum an dem die Samen in Zapfenform heranwachsen hat wesentliche Unterschiede in Höhe und Form. (Quelle)


    Schöne Grüße,

    Andreas

    #2Verfassernutstribe (1239820) 16 Jul. 18, 19:22
    Kommentar

    "Gherigli di cedro" hat null Treffer, wurde mich auch wündern, denn Geriglio bezeichnet ausdrücklich den Inhalt aller Art von Walnüssen (Walnuss, Pekan, Hickory, schwarze Walnuss), die Früchte der Pinie sind aber keine Nüsse. Selbst Kerne von Mandel-, Pfirsisch- oder Aprikosensamen, die mit der Walnuss wirklich verwandt sind, heissen auf Italienisch nicht Gheriglio (sondern Mandorla).


    Der Text unter unter "Quelle" ist kein Beleg zumindest für die italienische Seite, weil er Unwahres, um nicht Unsinniges zu sagen, erzählt ("Pignole oder Pignoli, wie die Pinie auf italienisch in der Einzahl, beziehungsweise Mehrzahl heisst"), klingt wie eine Maschinenübersetzung ("Die Vielfalt bei der Anwendung von Pinienkerne, sind unbegrenzt") , ausserdem kommt im ziemlich langen und wiederholungsreichen Text die Sibirische Pinie kein einziges Mal vor.


    Da wo sie verkauft werden (80 bis 200 €/kg) nennt man sie "Pinoli di cedro siberiano" und der Geschmack wird nicht als "total unterschiedlich" sondern als "sehr viel ausgeprägter" beschrieben. Da in der Welt die Samen von etwa 20 Pinienarten als Nahrungsmittel benutzt werden, die sich mit Sicherheit geschmacklich untereinander unterscheiden, die meisten aber nur lokal bekannt sind, würde ich die Eintragung so lassen und generell von "Pinoli" sprechen, um sie nur da, wo die Pinienart eine Rolle spielt, auch mit zu benennen.

    So kann man sagen, denke ich, dass die Ernährung der Shoshone-Indianer unter anderen auf Pinienkerne basierte, und nur für die sehr Pingelige erwähnen, dass die lokale Pinie der Art Pinus flexilis angehörte, auch als Nevada-Zirbelkiefer und auf EN als Limber Pine bekannt.

    #3VerfasserMarco P (307881) 17 Jul. 18, 10:48
    Kommentar

    Pinoli di cedro kann ich bestätigen, ich kaufe sie oft, siehe https://produkte.migros.ch/bio-zederkerne

    Sie scheinen inzwischen sehr bekannt geworden zu sein, man findet sie auch in italienischen Supermärkten. Daher halte ich einen gesonderten Eintrag im LEO-Wörterbuch für gerechtfertigt.

    Wobei, wie ich gerade sehe, sie auf Deutsch auch Zedernuss genannt werden, siehe "zedernüsse"


    Was den Geschmack betrifft (jaaaa, irrelevant für die Übersetzung), so empfinde ich ihn schon als recht verschieden von dem der "normalen" pinoli. Nicht einfach intensiver, sondern man schmeckt die Zeder, dieses Typische das man vielleicht eher vom Duftöl oder vom Holz der Zeder kennt. Ich persönlich mag z.B. die Pinien-Pinoli nicht, hingegen liebe ich die Cedroli (hihi, wäre doch ein passender Begriff ;-)

    #4VerfasserArjuni (944495) 17 Jul. 18, 15:24
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt