Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Wrong entry

    cosmonaut - Kosmonaut

    Correction

    cosmonaut

    -

    Kosmonaut (russischer Astronaut)


    Examples/ definitions with source references
    http://www.macmillandictionary.com/dictionary...
    "an astronaut in the Russian space programme"

    http://www.duden.de/suchen/dudenonline/Kosmonaut
    "(besonders an einem sowjetischen bzw. russischen Raumfahrtunternehmen beteiligter) Raumfahrer; Astronaut
    Comment
    parallel zum Leo-Eintrag für taikonaut / Taikonaut, der den Zusatz "chinesischer Astronaut" hat.
    Oder wird angenommen, dass die Herkunft der Kosmonauten bekannt ist, die der Taikonauten jedoch nicht?
    AuthorSpinatwachtel (341764) 26 Jun 13, 09:19
    Ergebnisse aus dem Wörterbuch
    cosmonaut   - Russian astronautder Kosmonaut | die Kosmonautin  pl.: die Kosmonauten, die Kosmonautinnen   - russischer Weltraumfahrer
    Comment
    Im Osten von Deutschland sagen viele Leute Kosmonaut zu allen Raumfahrern. Taikonaut sagt eigentlich keiner.
    #1AuthorPuppengesicht (807439) 26 Jun 13, 09:23
    Comment
    nein, Taikonaut wird auch nur für das chinesische bemannte Raumfahrtprogramm verwendet.

    Aber dass sich der ostdeutsche Sprachgebrauch da an den russischen anlehnt, ist interessant. Du würdest also auch Buzz Aldrin oder Neil Armstrong als Kosmonauten bezeichnen?
    #2AuthorSpinatwachtel (341764) 26 Jun 13, 09:45
    Comment
    Das kommt vielleicht auch auf das Alter der Sprecher an. Im Duden steht: "(besonders an einem sowjetischen bzw. russischen Raumfahrtunternehmen beteiligter) Raumfahrer; Astronaut." Also besonders, aber nicht nur.
    Bei dem Taikonaut steht im Duden: "chinesischer Weltraumfahrer". Da ist es eindeutig.
    #3AuthorPuppengesicht (807439) 26 Jun 13, 10:51
    Comment
    cosmonauts are Russian astronauts
    #4Authornoli (489500) 26 Jun 13, 11:09
    Comment
    Wenn schon "Taikonaut", dann sollte man auch folgende Bezeichnungen aufnehmen: Spationaut (Frankreich), Angkasawan (Malaysia) und Vyomanaut oder Wiomanaut (Indien).
    #5AuthorMiMo (236780) 26 Jun 13, 11:15
    Comment
    noli, in England vielleicht, aber in (Ost)Deutschland sind es nicht nur Russen. Im Duden steht: Hauptsächlich die, die an einem sowjetischen Raumfahrtprogramm teilgenommen haben. Die anderen also auch. Ich werde mal sehen, ob ich eine Zeitung finde in der von Kosmonauten steht, die keine Russen waren oder nicht mit einer sowjetischen Rakete geflogen sind. Das ist dann glaubhafter als wenn ich es nur sage.
    #6AuthorPuppengesicht (807439) 26 Jun 13, 11:25
    Comment
    Wenn schon "Taikonaut", dann sollte man auch ...
    bitte Mimo, tu dir keinen Zwang an. Die Kriterien für Neueinträge sind ja hinreichend bekannt...
    Oder wolltest du nur mal zeigen, wieviele Wörter du so kennst?

    sorry, aber #5 hatte nichts mit der Anfrage zu tun. Gar nichts.
    #7AuthorSpinatwachtel (341764) 26 Jun 13, 11:46
    Comment
    Als was wird denn Siegfried Jähn bezeichnet? Eins ist klar, er war kein "russischer Astronaut".

    Wenn, dann gefiele mir "russischer Raumfahrer" auch besser. Astronauten wären ja sonst das amerikanische Gegenstück. Oder: "Teilnehmer an einer russischen Weltraummission", das hat mit der Nationalität der Person nichts mehr zu tun. Auf die kommt es heute ja nicht mehr an.

    Zu Taikonaut, Dictionary: [fr-de] Chinanaut
    #8AuthorHarri Beau (812872) 26 Jun 13, 11:53
    Comment
    Unterstütze #8. "Russischer Astronaut" trifft es sicherlich nicht. Das wäre nur eine Teilmenge von dem, was das Wort bezeichnet.

    Und auch "Astronaut" als Erklärung halte ich für problematisch. Denn der Begriff "Kosmonaut" war m.W. östlich des Eisernen Vorhangs einfach das Pendant zum westlichen Begriff "Astronaut". Vielleicht können die weiter östlich angesiedelten Leoniden nochmal ergänzen, inwieweit dieser Sprachgebrauch sich bis heute erhalten hat.
    Wenn also ein erklärendes Wort, dann lieber was Neutrales wie "Raumfahrer".


    Zusammenfassend: Der Begriff "Kosmonaut" enthält m.E. zwei Komponenten:

    1. Zum einen kann er, wie in #8 beschrieben, einen "Teilnehmer einer russischen Weltraummission" bezeichnen.

    2. Zum anderen ist "Kosmonaut" ein regional (nämlich im Osten Deutschlands) gebräuchlicher Begriff für "Raumfahrer", genauso wie es im Westen der "Astronaut" ist.
    #9AuthorCalifornia81 (642214) 26 Jun 13, 13:47
    Comment
    wohingegen cosmonaut eindeutig nur für russische Raumfahrer verwendet wird, nicht für Siegfried Jähn z.B., oder?
    #10AuthorSpinatwachtel (341764) 26 Jun 13, 14:54
    Comment
    Nein, der hieß Sigmund, nicht Siegfried. :-}
    #11AuthorPuppengesicht (807439) 26 Jun 13, 15:19
    Comment
    #10 Das wäre die Frage.

    Bedeutung 2 (aus meinem #9) fällt natürlich flach, mangels relevanter englischsprachiger Gebiete östlich des Eisernen Vorhangs.

    Aber wie ist das mit Bedeutung 1?
    Die englischsprachige Wiki-Seite spricht von Jähn als "Intercosmos Cosmonaut" und - im Zitat - von "German cosmonaut", auch wenn sie als Kategorie natürlich nur "astronauts" kennt.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Sigmund_J%C3%A4hn
    #12AuthorCalifornia81 (642214) 26 Jun 13, 15:40
    Context/ examples
    http://www.kraeuterfrau-altmark.de/pr.html
    Kosmonauten, denen dieser Anblick vergönnt war, sagten, wer das erleben darf, verändert sich. Edgar Michell (USA): " ...plötzlich taucht... in langen zeitlupenarten Momenten von grenzenloser Majestät ein funkelndes blauweißes Juwel auf, eine helle, zarte himmelblaue Kugel, umkränzt von langsam wirbelnden weißen Schleiern. ...."

    Ein anderer amerikanischer Kosmonaut, James Irwin, beschreibt seine Ergriffenheit beim "Aufgehen" der Erde: "Ein solcher Anblick muss einen Menschen einfach verändern, muss bewirken, dass er die göttliche Schöpfung und die Liebe Gottes einfach anerkennt."

    https://www.nd-archiv.de/artikel/289436.kosmo...
    Neues Deutschland
    22.09.1962 / Inland
    Kosmonautentreff
    Moskau (ADN), Ein' sowjetischer und ;ln amerikanischer Kosmonaut werden un 8. Internationalen Kongreß für Astronautik teilnehmen, der am Sonntag im Dulgarischen Kurort „Goldener Sand" bei Warna beginn...

    https://www.nd-archiv.de/artikel/1364528.mit-...
    04.06.1965 / Ausland
    Mit Düsenpistole im Weltraum
    Berlin (ND). Zu dem am Donnerstag begonnenen Raumfahrtunternehmen der USA (siehe Seite 1) liegen folgende detaillierte Informationen vor: Als erster amerikanischer Kosmonaut verließ Edward White währe...
    Comment
    Der englische "cosmonaut" ist (von niemandem bestritten) ein östlicher Raumfahrer.

    Der dt. "Kosmonaut" kann dagegen beides sein. Entweder will der Sprecher Kosmonauten und Astronauten unterscheiden oder er folgt "ostdeutschem" Sprachgebrauch. Ein paar Beispiele oben.

    Also als Vorschlag:

    cosmonaut --- der Kosmonaut {in einem sowjetischen bzw. russischen Raumfahrtunternehmen}
    astronaut --- der Kosmonaut [ostdt.]
    #13AuthorMausling (384473) 26 Jun 13, 20:55
    Comment
    Unterstützung für Mauslings #13
    #14AuthorBambam (48248) 27 Jun 13, 09:54
    Comment
    Ja, klingt plausibel.
    #15AuthorCalifornia81 (642214) 27 Jun 13, 09:57
    Comment
    Ja, es gibt diese Begriffe, und deshalb sollten sie auch im Wörterbuch eingetragen sein.
    Allerdings sind das ja nun eindeutig Relikte des kalten Krieges, als jeder politische Block ums Verrecken einen eigenen Begriff erfinden musste, um nur ja nicht den des Gegners zu übernehmen.
    Im Zuge der Emanzipation von den USA schlage ich für die Weltraumfahrer eines zukünftigen europäischen bemannten/befrauten/transsexuellen Weltraumprogramms folgende Bezeichnung vor:
    Uni-versaut

    SNCR
    #16AuthorOxymorphon (700306) 27 Jun 13, 10:36
    Comment
    cosmonaut --- der Kosmonaut {in einem sowjetischen bzw. russischen Raumfahrtunternehmen}

    Raumfahrtunternehmen klingt sehr nach Firma. Ob Raumfahrtmission nicht besser wäre?

    astronaut --- der Kosmonaut [ostdt.]

    Ja. Das würde auf jeden Fall die Irritation beheben, wenn man nur den ersten Eintrag hätte. Es wäre aber (glaube ich) das erste Wort im Wörterbuch, das eine Kennzeichnung [ostdt.] bekommt. Normalerweise steht in solchen Fällen immer nur ein schwammiges [regional].
    #17AuthorHarri Beau (812872) 27 Jun 13, 10:36
    Context/ examples
    Giessen:
    Vor einigen Jahren, so wird berichtet, traf sich der amerikanische Kosmonaut GLENN mit seinem sowjetischen Kollegen TITOW.
    http://predigten.johannesgemeinde-giessen.de/...

    Schweiz:
    Im Moment, da der amerikanische Kosmonaut White aus Versehen seinen Handschuh schräg in den Weltraum absegeln ließ...
    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s...
    http://www.sergeehrensperger.ch/books.php?id=165 (geb. in Winterthur...)

    Autor geb. in Hessen, tätig in Baden-Württ.:
    Irwin, James, US-amerikanischer Kosmonaut...
    http://books.google.de/books?id=uyKNRPIb3CUC...

    Bayern:
    ein amerikanischer Kosmonaut ...
    http://www.br-online.de/imperia/md/content/ki...

    Dortmund:
    Wie sagte es noch der Kosmonaut Armstrong: „Es ist ein kleiner Schritt für mich – aber ein großer für die Menschheit.“?
    http://pittdeluxe.wordpress.com/2010/01/26/77/

    Schweiz:
    Beunruhigt verfolgte er «live» im Fernsehen, wie
    Kosmonaut Aldrin das «Berner Sonnenwindsegel» aufstellte
    http://www.kommunikation.unibe.ch/unibe/rekto...
    Comment
    Bei aller Plausibilität kommen mir gerade doch Zweifel, ob die Verwendung von Kosmonaut i.S. "irgendein Raumfahrer" wirklich auf Ostdeutschland beschränkt ist. Google findet auch etliche West-Treffer (s.o.). Das spräche dann für eine "schwammige" [regional]-Kennzeichnung.

    Um es ganz zu verwirren, spricht der Spiegel in ein und dem selben Artikel und Zusammenhang (ISS) von einem "russischen Astronauten" und einem "amerikanischen Kosmonauten":
    http://www.spiegel.de/panorama/himmlische-hei...

    Am Rande: sagt man in der Schweiz wirklich "Lunaut"? http://www.wissen.de/synonym/raumfahrer
    #18AuthorBambam (48248) 27 Jun 13, 10:56
    Comment
    Google findet auch etliche West-Treffer (s.o.). Das spräche dann für eine "schwammige" [regional]-Kennzeichnung.

    [regional] bedeutet nicht, daß es überall in Deutschland vereinzelt Leute gibt, die das so sagen. Sondern daß es Flecken gibt, wo es allgemein üblich ist, währen es woanders normalerweise kein Mensch sagt.

    Überall in Deutschland gibt es Leute, die Radl oder Spezl sagen, es ist im Wörterbuch aber mit [Bayern] gekennzeichnet. Von daher wäre der generische Kosmonaut mit [Ostdeutschland] schon richtig.

    Lunauten waren bestimmt nur die Astronauten, die auf einer Mondlandemission waren. Ich bin mir da aber nicht sicher:

    Lunaut, der
    Gebrauch : schweizerisch
    Bedeutung: Astronaut
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Lunaut

    Lunonaut, der
    für einen Mondflug eingesetzter Astronaut
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Lunonaut
    #19AuthorHarri Beau (812872) 27 Jun 13, 11:42
    Comment
    Was für ein Wirrwarr, nur weil das schöne "Sternenfahrer" zu altmodisch schien...


    ABer Universaut anstelle von Monoversaut ist auch schön, wenn auch eine völlig andere Kategorie von Aktivitäten.

    Ansonsten stimme ich auch Mauslings #13 zu und meine ebenfalls, dass die westdeutschen Funde von Kosmonaut noch nichts über die Herkunft der Sprecher sagen. (psst! Die Ossis sind unter uns! *verschwörerischguck*)
    #20AuthorSpinatwachtel (341764) 27 Jun 13, 11:52
    Comment
    Aber wenn, dann bitte ostmitteldeutsch. Der Fernseh und Radiosender heißt ja MDR (Mitteldeutscher Rundfunk)

    Hier gibt es ganz viele andere ostmitteldeutsche Wörter, die sollen alle auch noch ins Wörterbuch, bittebitte!

    http://www.duden.de/suchen/dudenonline/ostmit...
    #21AuthorPuppengesicht (807439) 27 Jun 13, 12:01
    Comment
    Harri ich halte den Lunauten für eine Wörterbuchexistenz. Google findet genau 1 Schweizer Treffer für "Lunaut": https://www.google.de/search?q=lunaut&ie=utf-... und 1 weiteren für "Lunauten" (in Anführungszeichen) (abgesehen vom Neologismus eines "lunatic"-Festivals): https://www.google.de/search?q=lunaut&ie=utf-...

    Aber wenn, dann bitte ostmitteldeutsch. Der Fernseh und Radiosender heißt ja MDR (Mitteldeutscher Rundfunk)
    Der heißt im nördlichen Teil Ostdeutschlands aber auch NDR (Norddeutscher Rundfunk). Willst Du den Norden aussparen? Was heute ostdeutscher Sprachgebrauch meint, kann sich m.E. jeder vorstellen, mit "ostmitteldeutsch" kann man dagegen Unterschiedliches verbinden.
    #22AuthorBambam (48248) 27 Jun 13, 12:03
    Comment
    #17 Raumfahrtunternehmen klingt sehr nach Firma.

    Good point. Weiter oben wurde noch "Raumfahrtprogramm" vorgeschlagen. Das fände ich auch eine gute Alternative.


    #18 Um es ganz zu verwirren, spricht der Spiegel in ein und dem selben Artikel und Zusammenhang (ISS) von einem "russischen Astronauten" und einem "amerikanischen Kosmonauten".

    Zumindest da würde ich aber annehmen, dass das mit Absicht geschehen ist.

    Bei den anderen Beispielen weiß ich's nicht. Wer als Kind oft genug Ost-Sandmännchen geguckt hat, spricht vielleicht auch als Westler von "Kosmonauten". Das ändert aber an der Berechtigung der Regionalkennzeichnung nichts.


    Und zu den kreativen Alternativ-Vorschlägen:
    "Lunaut" - das ist doch das, wovon man im Englischen "looney" ableitet, oder?
    "Universaut" - das käme darauf an, wie man's trennt: "Univers-aut"? Meinetwegen. "Uni-versaut"? Nee. Das ist mir zu versaut.
    ;-)
    #23AuthorCalifornia81 (642214) 27 Jun 13, 12:38
    Comment
    #22: mit "ostmitteldeutsch" kann man dagegen Unterschiedliches verbinden.

    Na ja, zumindest ist 'ostmitteldeutsch' ein Begriff aus der Sprachwissenschaft und kein allgemeines Adjektiv.

    ostmitteldeutsch
    die Mundarten des östlichen Mitteldeutschlands betreffend
    http://www.duden.de/rechtschreibung/ostmittel...

    Ostmitteldeutsch
    die ostmitteldeutsche Sprache
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Ostmittel...

    Wo genau die Grenzen sind, ist wahrscheinlich genauso diskussionswürdig wie süddeutsch und norddeutsch. Es hat mit der Geographie nichts zu tun, sondern mit Benrather und Speyrer Linien usw.
    #24AuthorHarri Beau (812872) 27 Jun 13, 12:42
    Comment
    Es hat mit der Geographie nichts zu tun, sondern mit Benrather und Speyrer Linien usw.

    Eben Harri! Der Kosmonaut hat nämlich garnichts mit den Benrather, Speyrer und sonstigen sprachwissenschaftlichen Mundartabgrenzungen zu tun, sondern mit der politischen Geographie des Kalten Krieges. Östlich des Eisernen Vorhangs bürgerte sich für Raumfahrer "Kosmonauten", westlich davon "Astronauten" ein (in Anlehnung an die jeweilige Führungs- und Raumfahrtnation).

    #25AuthorBambam (48248) 27 Jun 13, 12:56
    Comment
    Ob man es jetzt als [ostdt.], [regional] oder [DDR] kennzeichnet, ist mir eigentlich Tofurolle, auch wenn vielleicht einige Alternativen besser waeren als andere.

    Bzgl. sprachlicher Neuschoepfungen sollten wir dann den Euphemismus vom "Sternen-" oder "Weltraumfahrer" auch gleich in die Tonne treten und ganz ehrlich vom "Orbinauten" sprechen. ;)
    #26AuthorMausling (384473) 27 Jun 13, 15:46
    Comment
    Zu #26:

    Den "Weltraumfahrer" kann man nicht so einfach in die Tonne treten; immerhin hat kein Geringerer als Stanislaw Lem "Die Sterntagebücher des Weltraumfahrers Ijon Tichy" herausgegeben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stanislaw_Lem#Sc...
    #27AuthorMiMo (236780) 27 Jun 13, 22:13
    Comment
    Diese heißen aber im Original nur "Sterntagebuecher", sagt mir jedenfalls der polnische LEO. Und außerdem war das ein echter Weltraumfahrer und kein Satellitenschubser.
    #28AuthorMausling (384473) 28 Jun 13, 03:46
    Comment
    Zu #28:

    Auf Polnisch wird Ijon Tichy als "kosmiczny podróżnik" bezeichnet, was als "kosmischer Reisender, Weltraumreisender, Weltraumfahrer" zu übersetzen ist.

    Das Original von Lems Buch heißt übrigens nicht "Sterntagebuecher", sondern "Dzienniki gwiazdowe".
    #29AuthorMiMo (236780) 28 Jun 13, 06:19
    Comment
    Na, der "kosmiczny podróżnik" kommt dem Kosmonauten doch recht nahe, zumindest näher als dem Astronauten /Sternfahrer.

    Interessanterweise hat die ZDF-Verfilmung Tichy zum Raumpiloten gemacht: http://de.wikipedia.org/wiki/Ijon_Tichy:_Raumpilot - auch schön!

    Systematisch gesprochen haben praktisch alle Benennungen die gleiche Struktur: ein zweiteiliges Kompositum aus Grundwort B ([sich zielgericht bewegende Person]) und Bestimmungswort A ([Ziel/Region/Medium der Bewegung]). Auf dieser Basis können beide Elemente der Struktur A+B mit jeweils beliebigen, unterschiedlichen Sprachen entlehnten Morphemen ausgefüllt werden.

    Mit dem folgenden "Verbalisatiomaten" lassen sich viele schöne (?) Berufsbezeichnungen basteln. Man kombiniert ein beliebiges A (ggf. verbunden durch Fugenlaut) mit beliebigem B ;-) (Beide Teile können ggf. passend abgewandelt werden):

    ______ A ______ + ______ B___________ = . . . ?
    All . . . . . . . . . . . . .| . . . Beifahrer
    Astro (ἄστρον) . . .| . . . Chauffeur
    Kosmo (κόσμος) .| . . . Fahrer
    Lu(na) (luna) . . . . | . . . Fahrzeuglenker
    Mars (bald?) . . . . | . . . Flieger
    Mond . . . . . . . . . .| . . . Kapitän
    Orbi (orbis) . . . . . | . . . Matrose
    Raum . . . . . . . . . .| . . . Naut (ναύτης)
    Space . . . . . . . . . .| . . . Navigator
    Spatio (spatium) . | . . . Passagier
    Stern . . . . . . . . . . | . . . Pilot
    Sternen . . . . . . . . | . . . Pendler
    Taiko (太空) . . . . . | . . . Reisender
    Universo (...um) . | . . . Trotter
    Weltraum . . . . . . . | . . . Wanderer
    u.a.m. . . .

    Nebenbei: Der schrankenlose Mix unterschiedlicher Sprachen u. Metaphern führt in der Praxis zu durchaus absurden Kombinationen: Wenn Astronauten vom Weltraumbahnhof Baikonur abheben, fangen dem ursprünglichen Wortsinn nach Matrosen an, mit der Eisenbahn zu fliegen... (griechische Schiffer, mit der deutschen Eisenbahn...:-)
    #30AuthorPapst (912620) 28 Jun 13, 09:41
    Comment
    Das Original von Lems Buch heißt übrigens nicht "Sterntagebuecher", sondern "Dzienniki gwiazdowe".

    Ist das nicht polnisch fuer Sterntagebuecher?
    #31AuthorMausling (384473) 28 Jun 13, 15:47
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt