Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    furca, (raramente: forca) (dei crostacei) - Schwanzgabel

    Neuer Eintrag

    furca, (raramente: forca) (dei crostacei) Substantiv Zool. - Schwanzgabel

    Weitere Neueinträge

    furca, (raramente: forca) (dei collemboli)

    Zool. -

    Sprunggabel, Springgabel


    furca, (raramente: forca)

    Zool. -

    Furca, (auch: Furka)


    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
    furca s. f. – Forma, propriam. lat. scient., spesso usata in zoologia in luogo del corrispondente ital. forca (nel sign. 4 di questa voce).”
    http://www.treccani.it/vocabolario/furca/



    fórca s. f. [lat. fŭrca]. –

    […]

    4. In zoologia, nome di due appendici dell’ultimo segmento addominale dei crostacei, e, negli insetti dell’ordine collemboli, di un lungo processo del quarto segmento addominale biforcato e ripiegato in avanti, che serve per il salto. Con l’una e con l’altra accezione, è più spesso usata la forma lat. scient. furca.”
    http://www.treccani.it/vocabolario/forca/



    furca  ¹ (sf.) Appendici laterali dell’ultimo segmento addominale di alcuni Crostacei.”
    http://www.dizi.it/furca


    ---


    Von Duden empfohlene Schreibung:
    Furca

    Alternative Schreibung:
    Furka

    […]

    Bedeutung
    letzter, gegabelter Hinterleibsteil mancher Krebse“
    http://www.duden.de/node/772207/revisions/119...



    Furca: Schwanzgabel bei Krebsen, Sprunggabel bei Collembolen.“
    http://books.google.de/books?id=kgHqQ20jHiMC...



    „Die Furca (Lat. zweizinkige Gabel, Pl.: Furcae) ist bei niederen Krebstieren ein gegabelter Telson, also das letzte Körpersegment des Hinterleibs (Pleon). Die auch als Schwanzgabel bezeichnete Furca gehört nicht zu den Extremitäten und stellt im Sinne der stammesgeschichtlichen Entwicklung der Krebse ein ursprüngliches Merkmal dar.

    […]

    Die – anatomisch analoge – Sprunggabel der Springschwänze wird ebenfalls als Furca (manchmal auch: Furcula) bezeichnet.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Furca_%28Biologie%29



    „Die Springgabel oder auch Sprunggabel (wissenschaftlich: Furca) ist eine Gliedmaße eines Urinsektes (Beispiel: Gletscherfloh und andere Springschwänze), das zur sprunghaften Fortbewegung dient. […] Sie wird aus den Extremitäten des vierten Abdominalsegmentes gebildet.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sprunggabel
    VerfasserTom S. Fox (792437) 12 Jan. 14, 22:10
    Kommentar
    Vielen Dank für den neuen Eintrag!

    #1VerfasserVeronika (LEO-Team) (890652) 13 Jan. 14, 10:43
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt