Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • New entry

    mister noun noun Amer. coll. - Onkel noun coll.

    Examples/ definitions with source references
    mister
    Mirriam Webster Online Definition:

    sir —used without a name as a generalized term of direct address of a man who is a stranger

    Onkel
    DWDS Definition:

    Kindersprache: erwachsene männliche Person
    Authortitelannie (358137) 17 Dec 15, 11:42
    Ergebnisse aus dem Wörterbuch
    uncleder Onkel  pl.: die Onkel
    Mister [abbr.: Mr., Mr]  - pl.: Messrs., MessrsHerr [abbr.: Hr.]
    misterder Herr  pl.: die Herren
    nuncle   chiefly    - dialect (Brit.)der Onkel  pl.: die Onkel
    avuncular  adj.Onkel...
    to walk pigeon-toed über den großen Onkel gehen
    Uncle ScroogeOnkel Dagobert   - Comicfigur
    Context/ examples
    Onkel, der
    [...]
    a. [bekannter] männlicher Erwachsener
    Gebrauch: Kindersprache
    Beispiel: zum Onkel Doktor gehen

    b. Mann
    Gebrauch: umgangssprachlich abwertend
    Beispiel: was will dieser Onkel?
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Onkel_Ver...
    Comment
    Service vom Belegsucheonkel.
    #1AuthorHarri Beau (812872) 17 Dec 15, 11:57
    Comment
    Ich glaube nicht, dass Onkel heutzutage noch von Kindern als direkte Anrede eines fremden Mannes gebraucht wird; wenn überhaupt noch, wird es von Eltern dem kleinen Kind gegenüber verwendet:

    Tobias, gib dem Onkel die Hand!
    Wir gehen jetzt zum Onkel Doktor.

    Im Englischen ist das mit mister wohl anders:

    Kind zu einem fremden Mann: Mister, you've dropped your hanky.
    #2AuthorCro-Mignon (751134) 17 Dec 15, 11:58
    Comment
    At least in AE, "mister" isn't necessarily used just by children.
    #3Authorhbberlin (420040) 17 Dec 15, 12:06
    Suggestions

    mister

    -

    Onkel



    Comment
    @ Cro-Mignon

    Maybe it is a bit old-fashioned, (und vielleicht dann als veraltet zu bezeichnen)
    but "Onkel" remains the equivalent to "mister" in the German language.
    I have run into it countless times when translating older German films, for example,
    and in my everyday life here in Germany.

    I have also seen many translation errors in EN texts where Onkel has been incorrectly translated into uncle.

    Therefore, I think this entry is long overdue.
    #4Authortitelannie (358137) 17 Dec 15, 12:07
    Comment
    Can you give a couple of examples of how it's used in those films? I only know of "Onkel" being used the way Cro-Mignon describes it.
    #5AuthorThirith (1037221) 17 Dec 15, 12:23
    Comment
    So, I was lucky enough to find an example on Youtube.
    Look up "M- eine Stadt sucht einen Moerder"
    choose the full length film
    go to 1:00:56

    The story is (spoiler alert :) that the man just met the girl and intends on killing her.
    They don't know each other.
    The girl hands him his knife, calling him "Onkel."

    I know there is another good example in "Wilder Reiter gmbH" 1967, but unfortunately, it's not on the internet, and I can't seem to find my copy...

    #6Authortitelannie (358137) 17 Dec 15, 12:42
    Comment
    Cool, thanks. I haven't got sound on the computer I'm using right now, but I've got the film at home and can check there.
    #7AuthorThirith (1037221) 17 Dec 15, 12:44
    Context/ examples
    Mr.—Goodman. I believe.” Father Crowley appeared to consult a note on a pad at his elbow. “I didn't realize he was a relative." “He's not really,” Nathan said. “I just call him Uncle. He's, like, a very special family friend. I've known him all my life.
    Hemingway, The Sword of Straw. ISBN: 0-345-46080-4

    Onkel Toms Hütte / Uncle Tom's Cabin
    Comment
    Im obigen Beispiel ist es ein Nennonkel, kein echter.

    jemand, den jemand Onkel nennt, ohne dass er sein Onkel wäre
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Nennonkel

    related discussion: Nenntante(n), Nennonkel

    Wenn Kinder zu einem Wildfremden Onkel sagen, dann halte ich das tatsächlich für veraltet, vielleicht aber auch regional unterschiedlich.
    #8AuthorHarri Beau (812872) 17 Dec 15, 13:25
    Comment
    Maybe it is regional. I really do hear it a lot here in Berlin!

    here is a modern example from 2006! A text excerpt from "Der Feen Agent," a short story in the book

    "Der Mann, der vergewaltigt wurde... und andere Geschichten"
    Dr. Ronald Henss Verlag
    ISBN 978-3-9809336-8-1

    "Du, Onkel, du hast dein Handtuch verloren." Er zeigt mit seiner anderen Hand (die ist natürlich sauber) auf das rot-blaue Tuch, das vom Korb gefallen ist. Fünf Meter hinter mir liegt es im Gras. Sechs große und acht kleine Augen beobachten mich argwöhnisch. Ich bedanke ich mich artig und lege den Stoff wieder auf meinen (?) Korb.

    "Du, Onkel, hast du nicht 'ne Süßigkeit für mich?", fragt mich der Metermann.

    Wenn er sich das klebrige süße Zeug von meiner Hose abkratzen würde, könnte er sich damit eine ganze Woche lang den Magen verderben.

    "Nein, tut mir leid, mein Junge."

    "Du, Onkel, vielleicht sind ja in deinem Korb Bonbons drin?"

    "In meinem Korb sind riesige Giftschlangen drin, die kleine Kinder fressen! Willst du eine?", flüstere ich und halte ihm den Korb genau vor seine Rotznase.

    "Maaammmiii!!!"

    For more context, read the whole story here:
    http://www.kurzgeschichten-verlag.de/kurzgesc...

    ANYWAY, I was confused by this term the first couple of times I encountered it, and
    thought I might help other translators out there. It is not very typical, perhaps, but it could save a few translators an embarrassing mistake!

    I'm just trying to help...


    #9Authortitelannie (358137) 17 Dec 15, 13:38
    Context/ examples
    Here is another interesting discussion about the usage of "Onkel"
    from: http://www.mundmische.de/bedeutung/13381-Onkel

    Onkel wird als Synonym für "Kerl" oder "Typ" gebraucht oder wird einer Sache angehängt, um damit dann jemanden zu beschreiben.

    vergl. "Heini"

    Ulf: "Wo sind den hier die Toiletten?"

    Tim: "Keine Ahnung, frag doch mal den Onkel dort am Informationsstand."

    Comment
    this is an example of Onkel used by adults... the same way "mister" is used by both adults and children in the US.
    #10Authortitelannie (358137) 17 Dec 15, 13:45
    Comment
    "Keine Ahnung, frag doch mal den Onkel dort am Informationsstand."

    Das ist in der Tat die Dudenbedeutung 2b aus #1.
    #11AuthorHarri Beau (812872) 17 Dec 15, 13:48
    Comment


    I was using it to respond to Kommentar #3
    To show that Onkel can be used by kids and by adults, just like "mister" in the US

    I'm sure I'm not going to make you all happy.


    This isn't about proving I'm right.
    Again, I'm just pointing out something I have noticed, that really does exist, and that might clear up some confusion for people that have to translate it.

    .






    #12Authortitelannie (358137) 17 Dec 15, 14:03
    Comment
    Die kleinen Kinder eines aus Indien stammenden Freundes hier in den USA benutzen uncle in diesem Sinne; er sagte, daß sei in Indien üblich.

    In Deutschland war es in meiner Kindheit üblich, in den letzten drei Jahrzehnten habe ich es kaum noch gehört.
    #13Authormbshu (874725) 17 Dec 15, 18:26
    Comment
    Erinnert sich noch jemand an Onkel Ho? So wird der nordvietnamesische Revolutionsführer Ho Chi Minh bis heute in Vietnam genannt - "Onkel" ist so eine Art Ehrenbezeichnung.
    (Und in Berlin gibt es ein Restaurant namens "Onkel Ho".)
    #14AuthorDr. Dark (658186) 22 Dec 15, 12:39
    Comment
    Not supported. See #2.

    Even if mister is (rarely) used as an honorific or form of address, like sir, it is never a mister or the mister and it isn't used in reference to someone or to describe someone, like Onkel in #1 or in
    Onkel wird als Synonym für "Kerl" oder "Typ" gebraucht oder wird einer Sache angehängt, um damit dann jemanden zu beschreiben.


    #15AuthorJurist (US) (804041) 22 Dec 15, 17:11
    Comment
    "Onkel" wird in regional im dörflichen Bereich durchaus noch in diesem Sinne benutzt: "Onkel" + Vorname für Männer, die älter sind als man selber, mit denen man aber nicht verwandt ist. Dieser Gebrauch dürfte allerdings so langsam aussterben, und in vielen Regionen (in städtischen sowieso) ist er das längst.

    Zum Aussterben dieses Gebrauchs dürfte auch beigetragen haben, dass man - ich schätze mal so, in den 70er, 80er Jahren - Eltern systematisch ausgetrieben hat, ihren Kindern diese Anrede für fremde Männer beizubringen - aus Angst vor sexuellem Missbrauch. Der berühmte nette Onkel auf dem Spielplatz eben, der Bonbons an fremde Kinder verteilt.
    Das war jedenfalls, bevor man wusste, dass die allermeisten Fälle von Missbrauch nicht vom "fremden Onkel" passieren, sondern innerhalb der Familie.


    Der Gebrauch mehr oder minder synonym zu "Kerl" oder "Typ" ist dagegen m.E. noch vollkommen üblich. Allerdings hat "Onkel" für mich da ein völlig anderes "register" als "Kerl" oder "Typ". Ich würde "Onkel" eher nicht in denselben Situationen sagen, wo ich "Kerl" oder "Typ" sagen würde. Daher für mich eher "minder synonym".
    #16AuthorCalifornia81 (642214) 23 Dec 15, 11:30
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt