•  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    diagrama de Hertzsprung-Russell, (diagrama H-R, HRD) - Hertzsprung-Russell-Diagramm, s (HRD)

    Neuer Eintrag

    diagrama de Hertzsprung-Russell, (diagrama H-R, HRD) Astron. - Hertzsprung-Russell-Diagramm, s (HRD)

    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
     
    Kommentar
    http://www.spektrum.de/lexikon/astronomie/her...
    Hertzsprung-Russell- Diagramm
    Begriff und Historie
    Ein fundamentales Diagramm in der Stellarphysik, abgekürzt HRD, in dem in einer zweidimensionalen Auftragung die Leuchtkraft eines Sterns über dessen Effektivtemperatur oder alternativ über dem Spektraltyp dargestellt ist. Es ist zu beachten, dass in der Darstellung üblicherweise die höchste Temperatur bzw. der heißeste Spektraltyp (O) ganz links ist! Historisch geht das HRD auf die Astronomen Ejnar Hertzsprung (1873 - 1967) und Henry Noris Russel (1877 - 1923) zurück, die allerdings andere stellare Zustandsgrößen verwendeten (die zu den oben genannten proportional sind und daher das HRD in seiner Gestalt nicht verändern), nämlich absolute, visuelle Helligkeit über Farbindex (z.B. B-V, Differenz aus Helligkeit im blauen und visuellen Frequenzband). ...

    ... Die Entfernung eines Sterns wurde zum ersten Mal 1838 von Bessel bestimmt. Von diesem nahen Stern hatte er im Vergleich mit den Sternen im Hintergrund eine jährliche Bewegung (die parallaktische Bewegung) festgestellt. Die Bewegung ist die Abbildung der Bahn der Erde um die Sonne. Über die Möglichkeit, so die Entfernung der Sterne zu bestimmen, wurde schon lange spekuliert, z.B. auch von Galileo (siehe Sobel, 1999). Am Anfang des 20.Jh waren von ausreichend vielen Sternen parallaktisch bestimmte Entfernungen bekannt, um die Sterne wirklich unter einander vergleichen zu können. So entstand das nach dessen Erfindern genannte Hertzsprung-Russell-Diagramm (HRD). Darin wurde klar, dass es riesig große, ausgedehnte Sterne gibt, aber auch sehr kleine, kompakte.  ...

    ... Es geht um das berühmte Hertzsprung-Russell-Diagramm oder kurz: HRD.
    Dieses Diagramm aller Diagramme hat 1913 der amerikanische Astronom Henry Norris Russell entwickelt und dabei die Arbeiten des dänischen Astronomen Ejnar Hertzsprung benutzt. Es ging dabei um die Frage, inwieweit die grundlegenden Eigenschaften von Sternen zusammenhängen.  ...

    Das Hertzsprung-Russell-Diagramm ist das wichtigste Zustandsdiagramm zur Klassifikation der Sterne. Es verdankt seinen Namen dem dänischen Astronomen Ejnar
    Hertzsprung und dem englischen Astrophysiker Henry Norris Russell (1913), deren Forschungsarbeit es uns ermöglicht, Sterne nach bestimmten Kriterien, den Zustandsgrößen, einzuordnen. Zu ihnen gehören die Oberflächentemperatur, die Spektralklasse, die Leuchtkraft, die absolute Helligkeit, die Masse, der Radius, die mittlere Dichte und andere Größen, die im Hertzsprung-Russell-Diagramm nicht betrachtet werden. Auf den Abszissen des HRD werden die Oberflächentemperatur und die Spektralklasse von rechts nach links angetragen. ...

    Das Hertzsprung-Russell-Diagramm, kurz HRD, zeigt grob die Entwicklungsverteilung der Sterne. Es wurde 1913 von Henry Norris Russell entwickelt und baut auf Arbeiten von Ejnar Hertzsprung auf. Wird dazu der Spektraltyp gegen die absolute Helligkeit aufgetragen, ergeben sich bei einer genügenden Anzahl von Eintragungen charakteristische linienartige Häufungen.[1] ...

    El diagrama de Hertzsprung-Russell (comúnmente abreviado como diagrama H-R) es un gráfico de dispersión de estrellas indicando la relación entre las magnitudes absolutas o luminosidades de las estrellas en comparación con sus clasificaciones espectrales o las temperaturas efectivas. De forma más sencilla, en el gráfico se traza cada estrella para medir su brillo en comparación con su temperatura (color). ...

    ... Conocido de forma abreviada como diagrama HR, el diagrama de Hertzsprung- Russell constituye una pieza central de la astrofísica y supone una herramienta fundamental para estudiar las estrellas. Debe su nombre a los trabajos de los astrónomos Ejnar Hertzsprung y Henry Norris Russell. ...

    Conocido de forma abreviada como HRD, el diagrama de Hertzsprung-Russell es pieza central de la astrofísica y herramienta fundamental para estudiar las estrellas. Debe su nombre a los trabajos de los astrónomos Ejnar Hertzsprung y Henry Norris Russell. El HRD puede presentarse de diversas formas. En su forma original, el HRD representa la magnitud absoluta de una estrella en luz visible frente a su tipo espectral, que es una manera de estimar su temperatura. ...

    ... En el gráfico o diagrama que se construye de esta manera, la temperatura superficial crece de derecha a izquierda (al contrario de la práctica científica normal). Este gráfico se denomina Diagrama de Hertzsprung-Russell (en honor a sus creadores, Henry Norris Russell y Ejnar Hertzsprung) y es común que se lo abrevie como Diagrama H-R. ...

    ... El diagrama de Hertzsprung-Russell
    Gracias a las medidas de magnitud absoluta y de temperatura de superficie, los astrónomos tenían una de las llaves de la comprensión de las estrellas. Al principio del siglo, Danois Ejnar Hertzsprung y el estadounidense Henry Russell descubrieron independientemente que existía una correlación muy fuerte entre magnitud absoluta y temperatura de superficie de las estrellas. Utilizaron los datos disponibles en la época y tuvieron la idea de trazar un diagrama que mostraba estas dos propiedades. ...
    Verfasserno me bré (700807) 16 Dez. 16, 12:37
     
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt