Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    civetta nana, f (Glaucidium passerinum) - Sperlingskauz, m (Glaucidium passerinum)

    Neuer Eintrag

    civetta nana, f (Glaucidium passerinum) Vogelk. - Sperlingskauz, m (Glaucidium passerinum)

    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
     
    Kommentar
    http://www.zoodirektoren.de/index.php?option=...
    Sperlingskauz
    Glaucidium passerinum
    Engl.: The Pygmy Owl
    Franz.: La chouette chevêchette
    Der Sperlingskauz hat eine außerordentlich weite Verbreitung und einen Bestand, der auf 300'000 bis 1.5 Millionen Individuen geschätzt wird. Er ist daher global nicht gefährdet, (Rote Liste: LEAST CONCERN). ...

    Sperlingskauz
    Glaucidium passerinum
    Länge: 16 - 18 cm
    Gewicht: 50 - 75 g
    Flügelspannweite: 35 - 40 cm
    Nur wenig grösser als ein Spatz ist der zierliche Sperlingskauz, der von Skandinavien und Mitteleuropa ostwärts bis zur Mandschurei vorkommt. Er ist ein Bewohner lockerer, hochstämmiger Wälder, wo er in Spechthöhlen seine Kinder grosszieht und auf Lichtungen der Jagd nachgeht. ...

    Sperlingskauz
    Glaucidium passerinum
        Familie: Eigentliche Eulen – Strigidae
        Allgemeine Beschreibung: Eule von der Größe eines Gimpels, auf der Oberseite warmbraun, weißgepunktet, auf der Unterseite eher hell, braungestreift. Kopf recht klein.
        Größe: Länge 15–19 cm, Flügelspannweite 32–39 cm, Gewicht 47–70 g.
        Nest: In Höhlen oder Nistkästen. ...

    Sperlingskauz (Glaucidium passerinum)
    Situation in SH
    Die erste sichere Beobachtung gelang Revierförster Eckhard Schnipkoweit im März 2006, als ein Sperlingskauz im Ricklinger Forst eine Depothöhle verließ. ... 

    Der Sperlingskauz (Glaucidium passerinum) ist die kleinste in Mitteleuropa heimische Eule. Auch weltweit gehört er zu den Zwergen unter den Eulenvögeln. Er ist ein Bewohner des paläarktischen Nadelwaldgürtels, in Mitteleuropa waren seine Vorkommen lange Zeit auf montane Wälder und Wälder in Mittelgebirgslagen beschränkt. In letzter Zeit konnte die Art ihr Brutareal beträchtlich ausweiten und kommt in zunehmender Anzahl auch in niedriger gelegenen Gebieten vor. Sperlingskäuze ernähren sich von Kleinsäugern und Kleinvögeln. Es werden zwei Unterarten unterschieden. ...

    La Civetta nana (Glaucidium passerinum, Linnaeus 1758), è un uccello rapace notturno della famiglia degli Strigidae. ...

    Civetta nana - Glaucidium passerinum
    Atlante della Fauna selvatica italiana - Uccelli
    Classificazione sistematica e distribuzione
    Classe: Uccelli
    Ordine:  Strigiformi
    Famiglia:  Strigidi
    Genere: Glaucidium
    Specie: passerinum
    La Civetta nana si trova in quasi tutta l'Eurasia; in Italia nidifica sulle Alpi In particolare nel settore centro-orientale), in habitat di foreste di conifere. ...

    Civetta nana (Glaucidium passerinum)
    Sistematica
    La Civetta nana ha 2 sottospecie :
    Glaucidium passerinum passerinum
    Glaucidium passerinum orientale
    Distribuzione e habitat    La Civetta nana è possibile osservarla in quasi tutta l'Eurasia, in Italia nidifica sulle Alpi, in habitat di foreste di conifere. ...

    ... Il 13 marzo 2014 una f juv. di civetta nana Glaucidium passerinum (ala 107,0 mm; becco punta – base del cranio 15,2 mm), è stato trovata, deceduta probabilmente in seguito ad impatto, in località Ponte Grasso nel territorio del comune di Salzano (VE), a circa 15 km dalla gronda lagunare veneziana; l’epoca, non riconducibile agli spostamenti autunnali od invernali noti, potrebbe testimoniare un movimento di ritorno all’areale di nidificazione o un inedito episodio di svernamento planiziale. ...

    CIVETTA NANA NOME SCIENTIFICO: Glaucidium passerinum
    ... Intollerante al disturbo umano, specialmente durante il periodo riproduttivo, la specie ha sofferto e soffre per l’abbattimento delle piante in cui siano presenti cavità naturali o vecchi nidi di Picchi. Attività di gestione forestale intensiva possono minacciare o comunque fortemente limitare la presenza della specie a livello locale. ...
    Verfasser no me bré (700807) 11 Jun. 17, 18:39
     
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt