Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Falscher Eintrag in LEO?

    to download sth. - etw. hinunterladen

    Falscher Eintrag

    to download sth. Verb Inform. +Akk. - etw. hinunterladen

    Korrektur

    to download sth.

    -

    etw. herunterladen


    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
    Siehe Wörterbuch: herunterladen ist bereits im Wörterbuch und muss deshalb hoffentlich nicht noch einmal begründet werden.
    Kommentar
    Mir erscheint "hinunterladen" erstens ungebräuchlich und zweitens unlogisch. "Herunterladen" ist richtig, denn ich lade etwas (sozusagen) zu mir her/in meine Richtung.
    Verfasserportokali (708720) 11 Jul. 17, 22:01
    Kommentar
    Zustimmung von mir. Etwas "hinunterladen" ist mir in inzwischen über 16 Jahren Erfahrung als Übersetzerin im IT-Bereich noch nicht untergekommen. Und unlogisch ist es, wie portokali sehr richtig sagt, zudem.
    #1Verfassersoopay (1126699) 11 Jul. 17, 23:33
    Kommentar
    "hinunterladen" ist mir bis zu diesem Faden auch noch nicht untergekommen ...
    :-)
    #2Verfasserno me bré (700807) 11 Jul. 17, 23:41
    Kommentar
    Duden, DWDS, Collins und PONS kennen "hinunterladen" nicht.
    #3VerfasserMiMo (236780) 12 Jul. 17, 01:31
    Kommentar
    unterstützt. Eine baldige Korrektur wäre hilfreich.
    #4Verfasserjamqueen (1129860) 14 Jul. 17, 10:40
    Kommentar
    Hinunterladen ist herunterladen von der anderen Seite aus gesehen.

    Der Begriff des "Downloads" bezeichnet den Transfer vom Datenprovider zum Datennutzer. Wird der Download vom Nutzer (z.B. beim Download eines Programms aus dem Internet) initiiert, heißt es "herunterladen", wird aber der Download vom Datenprovider aus initiiert und gesteuert (z.B. ein Bus-Manager der neue Firmware an alle am Bus angeschlossenen Messgeräte überträgt), muss man korrekterweise im Deutschen von "hinunterladen" reden.

    Macht man aber (leider?) nicht, meist verwendet man in dem Moment das falsche "hochladen", oder nutzt den englischen Begriff "Download"...

    Also "falsch" ist er nicht, aber ungebräuchlich, und so selten notwendig, dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass das noch nie in einer Übersetzung notwendig war. (wobei... in 16 Jahren nicht ein einziges Mal...?) Aber da sind wir wieder bei meiner alten Leier, dass wir Informatiker in der Sprachverwendung dann doch eine andere Brille aufhaben als die Sprachwissenschaftler.
    #5Verfasserm.dietz (780138) 25 Jul. 17, 16:07
    Kommentar
    re #5. My wild guess, as a non-native speaker of German of course, would have been for hinunterladen to be a normal term used, when speaking among themselves, by IP staff or others who others who make it possible for others to download their data.

    When a company's CIO wants certain information from the IP staff, what's the German for, "How many times has this [file/piece of information] been downloaded [from our site, by others] today?"

    Does LEO have a consistent policy regarding entries for every verb that can take her- and hin- variations? Especially when the meaning should be obvious?
    #6VerfasserJurist (US) (804041) 25 Jul. 17, 19:04
    Kontext/ Beispiele
    Man kann nicht aktiv etwas hinunterladen, weil der Prozess des download stets vom Ziel angestoßen/ausgelöst wird.
    #7VerfasserHarald (dede) [de] (370386) 26 Jul. 17, 09:49
    Kommentar
    I'm beyond my depth here, but how about a "push" download, when an OS provider say, pushes an update to my computer?
    #8VerfasserJurist (US) (804041) 26 Jul. 17, 10:09
    Kommentar
    the problem I have with this is that it's just not in general use.
    #9Verfasserjamqueen (1129860) 26 Jul. 17, 10:47
    Kommentar
    Harald, wie kommst Du zu dieser Aussage? Ein "Download" bezeichnet NICHT wer es anstößt, sondern die Richtung der Datenstroms, und ein "Download" ist im Allgemeinen auch nicht auf das Internet oder irgendeine Netzwerkverbindung beschränkt, sondern wird auf jeglichen Datentransfer angewendet, der die Grenzen des eigenen Geräts verlässt (Wechseldatenträger ausgenommen, da spricht auch niemand von Download, obwohl es in meine vereinfachte Definition passen würde). Selbst wenn ich einem Drucker über eine parallele Schnittstelle neue Zeichensätze übermittle, ist das ein Download, und da dieser (üblicherweise) von dem verbundenen PC ausgeführt wird, wird der Font eben auf den Drucker hinuntergeladen, nicht herunter.

    Wenn ein IT-Experte, der sich in diesem Forum schon häufiger als solcher geoutet hat, sogar ein Beispiel nennt, wo etwas aktiv hinuntergeladen wird, solltest Du deine Behauptung auch untermauern können, wenn Du ihm mit einer solchen Generalaussage widersprichst.

    Und wie in #5 schon gesagt, der Begriff ist nicht besonders gebräuchlich, der Unterschied zwischen "herunterladen" und "hinunterladen" ist nur im IT-Kontext wirklich relevant (wer das im allgemeinen Sprachgebrauch richtig anwendet, ist schnell als Klugscheißer verschriehen), dennoch ist es kein IT-Begriff, und ich votiere gegen eine entsprechende Kennzeichnung. Wenn man es unbedingt deutlicher machen will, dann würde ich eher vorschlagen, die englische Seite zu "to download sth. to " zu erweitern, um es vom "to download sth. from" zu unterscheiden, und entsprechend im Deutschen "etwas zu/nach .. hinunterladen" schreiben.

    Apropos: wenn ich den Kern von #6 richtig verstehe, das heißt im Deutschen IT-Sprech "Download-Bereich" oder "Serverbereich für die Bereitstellung von Downloads", also hier wird der englische Begriff genutzt. Der Prozess der Datenbereitstellung ist dann aber der "Upload" bzw. auf Deutsch das "Hochladen". (Hier spart man sich dann durch das "hoch" auf den Unterschied zwischen "hinaufladen" und "heraufladen" einzugehen). Und da die bereitgestelte Software vom User heruntergeladen wird ist das Problem im Beispiel des 2. Absatzes ja eh nicht existent
    #10Verfasserm.dietz (780138) 28 Jul. 17, 15:53
    Vorschläge

    to download sth.

    -

    etw. hinunterladen (Inform.)



    Kommentar
    könnten wir den Eintrag dann so ändern?

    Wenn ich Domain im Formular anklicke, wird das nur auf der engl. Seite angezeigt.
    #11Verfasserjamqueen (1129860) 28 Jul. 17, 16:55
    Vorschläge

    to download sth. (to a destination / into a device)

    Inform. -

    etw. (zu einem Speicherort / in ein Gerät) hinunterladen



    Kommentar
    Ungern, das sieht so aus, als müsse es im IT-Kontext generell "hinunterladen" heißen, das verwirrt nur noch mehr.

    Ich hab mal einen Gegenvorschlag gemacht. Das Problem ist halt, dass im Deutschen je nach Ziel ein "in" oder ein "zu" oder ein "nach" reingehört, wo im Englischen einfach nur ein "to" reicht.

    Der Knackpunkt bei der Sache ist ja der, dass wenn man etwas wohin hinunterlädt, ja auch die englische Seite dies entsprechend darstellt, daher ist es wichtig, klarzustellen, dass dies nur bei der entsprechenden Richtung verwendet wird, und dass das Ziel hierbei wichtig ist, nicht die Quelle des Downloads.
    #12Verfasserm.dietz (780138) 01 Aug. 17, 12:14
    Kommentar
    danke
    #13Verfasserjamqueen (1129860) 01 Aug. 17, 15:43
    Kommentar
    m.dietz, dein Informatikhintergrund in allen Ehren, aber ich arbeite selber in der IT (seit über 15 Jahren) und habe noch nie von hinunterladen gehört, oder gelesen - bis auf diesen Forumeintrag.

    Duden.de kennt hinunterladen nicht!

    Eine Internetrecherche hat folgendes ergeben:
    Bing kennt den Begriff nicht.
    Google bringt den Eintrag und den Thread zu diesem Thema, sowie einen Eintrag in der mobilen (!) Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hinunterladen...
    Dieser Eintrag führt auf den Link von Download, welcher den Begriff hinunterladen nicht enthält!

    Ich plädiere dafür diesen Eintrag nur dann stehen zu lassen, wenn er entsprechend belegt werden kann!
    #14VerfasserCaretta Caretta (804105) 02 Aug. 17, 08:16
    Kommentar
    Deinen IT-Hintergrund in Ehren, aber man muss schon in einem spezifischen Bereich der IT (Embedded-Programmierung) zu tun haben, um ernsthaft damit in Kontakt zu kommen. Bevor ich bei ABB Messgerätesteuerungen zu programmieren hatte, war mir der Begriff auch nie auf deutsch untergekommen, und damals war ich auch schon 10 Jahre im Beruf. Plus Studium, in dem ich den Begriff auch nicht gehört hatte, aber da hatte ich mich auch auf Datenbanken und Benutzeroberflächen spezialisiert.
     
    Wie schon gesagt, in Veröffentlichungen wird meist der englische Begriff "download" oder das denglische "downloaden" genutzt, daher verwundert es mich auch nicht, dass es nicht in bing zu finden ist. Aber wie ebenfalls schon häufiger gesagt, nur weil etwas nicht im Duden steht ist es deshalb noch lange nicht falsch, nur nicht gebräuchlich genug, um im Duden aufgenommen zu werden.

    Was würde Dir denn dein deutscher Sprachverstand sagen, wenn es darum geht Fonts in einen Drucker zu laden, Firmware auf einen Mikroprozessor (z.B. im Auto) aufzuspielen oder neue Messprotokolle oder Kalibrierungsdaten auf ein Gerät zu senden? Trotzdem "herunterladen", obwohl Du genau weißt, dass der Transfer vom aktiven PC weg geht?
    #15Verfasserm.dietz (780138) 02 Aug. 17, 08:51
    Kommentar
    In dem Zusammenhang würde ich weder im Deutschen noch im Englischen (!) von download/downloaden sprechen.

    Ich lade Fonts auf den Drucker, lade eine Firmware auf ein Gerät und lade das Update auf deinen Rechner. Oder ich würde die Begriffe (hin-)überspielen oder speichern benutzen. Je nach Kontext könnte auch das Wort transferieren/Transfer benutzt werden.
    z.B. Als ich die Firmware meines Modems auf den neuen Stand gebracht habe. Habe ich die Software auf meinen Rechner heruntergeladen und auf mein Modem gespielt und dort installiert.

    Theoretisch könnte man hier auch den Begriff hochladen verwenden, da "upload" für den Datenfluss vom eigenen Rechner weg auf einen fremden Rechner und "download" für den Datenfluss von einem fremden Rechner auf den Eigenen steht (je ein Wort pro Datenrichtung). Empfände ich in meinem Sprachgebrauch aber als komisch in dem genannten Kontext, da ich up- und download eher mit dem Laden von Daten auf/von Servern verbinde.
    #16VerfasserCaretta Caretta (804105) 02 Aug. 17, 09:35
    Kommentar
    Also erst einmal prinzipiell Zustimmung zu M.Dietz - ich kenne den Begriff in der Automatisierung auch, verwende ihn selbst nach Möglichkeit nicht; maximal mündlich; Dokus fast immer in En. und dann so genau wie möglich (e.g. transfer/load from ... to ...);
    Eigentlich hätte ich das "hinunterladen" am liebsten gar nicht im WB ...
    vielleicht:
    hinunterladen (obs.) - download to (a sub device)
    #17Verfasserlg_straight (1021555) 02 Aug. 17, 10:45
    Kommentar
    @Caretta: Dein letzter Absatz ist eben genau der Fehler, den viele machen: "Upload" und "Download" haben eben nichts damit zu tun, ob es von Deinem Rechner weggeht oder auf Deinen Rechner draufgeht, sondern damit, ob die empfangende Einheit der Verbraucher/die Senke ist (die kann ihrerseits für eine weitere Übermittlung wieder die Rolle des Providers annehmen, Download vom Hersteller auf den Firmenserver (übers Internet), danach den Download vom Server zum PC (übers Intranet) und dann nochmal ein Download vom PC auf den Drucker (über eine parallele Direktverbindung oder USB))! Deshalb ist "hochladen" in dem Zusammenhang schlicht und ergreifend falsch, denn "hochladen" kann man nur vom Erzeuger auf einen Datenprovider (z.B. Webserver), nicht aber auf einen Datenverbraucher!
    Da im allgemeinen Kontext diese Begriffe aber (fast) nur mit Internet-Servern in Zusammenhang gesetzt werden, ist klar, woher dieses Missverständnis kommt, und auch wenn jeder verstehen würde was Du meinst, wenn Du davon redest, Firmware aufs Modem hochzuladen, wäre das genauso falsch wie wenn Du was in der Fritteuse (d.h. im heißen Öl) "kochst".

    Edit (Nur um das klarzustellen): Ob der Begriff überhaupt ins Wörterbuch gehört, darüber habe ich gar keine Meinung.
    Wenn er im Wörterbuch verbleibt, dann so präzise wie möglich, um den Irrtum des OP in Zukunft zu vermeiden.
    Wenn die Verantwortlichen der Meinung sind, ihn zu behalten stifte nur Verwirrung oder erfordere zu viele Kommentare drumherum, mag das auch sein, dann soll aber die Löschbegründung nicht die sein, die Übersetzung sei falsch.
    #18Verfasserm.dietz (780138) 02 Aug. 17, 11:20
    Kommentar
    Wenn Du das belegen kannst, glaube ich Dir das... ;o)

    Einträge in das Wörterbuch gehören belegt. Aber ich finde keine Erklärung (oder Beispiele) online welche die Benutzung in deinem Kontext dies bestätigen. Sondern nur: Upload, hochladen vom Rechner, Download, herunterladen zum Rechner
    #19VerfasserCaretta Caretta (804105) 02 Aug. 17, 12:53
    Kommentar
    Um mal des Teufels Advokat zu spielen, speziell weil Du das Thema auf die Belege bringst: Belegen muss ich gar nichts, denn ich rede nicht über einen hinzuzufügenden Wörterbucheintrag, sondern über die Benutzung des Wortes in der Fachsprache! Wie aber bereits auch schon gesagt sind dies meist interne Papiere oder mündlicher Sprachgebrauch, da für Veröffentlichungen der englische Begriff verwendet wird. Bestenfalls könnte ich also Papiere auftrieben (z.B. Handbücher von Druckern) die im besprochenen Fall von Download sprechen.

    Aber es geht ja gar nicht darum, ob ein Wörterbucheintrag aufgenommen werden soll, sondern darum, ob einer gelöscht werden soll. Sollte denn dann nicht die Löschung belegt werden? Man müsste meinem Verständnis nach also nachweisen, dass "hinunterladen" falsch ist, statt dass die Gegenseite belegen muss, dass es richtig wäre, oder? Es sagen inzwischen bereits 2 Experten, dass der Begriff im entsprechenden Kontext (Embedded-Programmierung und Automatisierung) durchaus verwendet wird, was die ursprüngliche These, es handele sich um eine falsche Übersetzung bereits pulverisiert hat. Trotzdem wird hier weiter diskutiert nach dem Motto "Ich habe den Begriff noch nie gehört, und finde keine Verwendung, also muss er falsch sein."

    Im Gegenzug sage ich Dir aber das gleiche, was ich Harald schon vorgeworfen habe: ein Experte hat bereits bestätigt, dass in der Fachsprache der "Download" sich nicht darauf bezieht, welcher der Kommunikationspartner beim Transfer von einem auf den anderen Rechner der aktive ist, sondern welche Rolle diese Rechner im Kontext der Datennutzung spielen (ob sie in der Datennutzung "höher" oder "tiefer" angesiedelt sind als der andere), und zwar nicht nur im Deutschen sondern auch im Englischen. Dass zu 99,999% der Download auf den aktiven Rechner geht, liegt einfach daran, dass dies die bei weitem gebräuchlichste Paarung ist (weil der, der die Daten braucht am ehesten weiß, dass er die Daten braucht und wann er bereit ist, die Daten entgegenzunehmen).

    Trotzdem widerspricht Du diesem Statement mit der Aussage in #16

    ..., da "upload" für den Datenfluss vom eigenen Rechner weg auf einen fremden Rechner und "download" für den Datenfluss von einem fremden Rechner auf den Eigenen steht...

    Wo ist denn dafür der Beleg? Auch dies wird nicht dadurch belegt, dass Du es in #19 wiederholst. Nur weil Du keinen Beleg für etwas findest, kannst Du nicht einfach das Gegenteil behaupten, oder?

    Kein Einzelfall kann eine Generalaussage belegen, kein noch so schwarzer Rabe beweist die nicht-Existenz von Albinoraben und keine noch so falsche Verwendung von "hochladen", und sei es auch in einem (nicht Fach-)Artikel eines bekannten Online-Nachschlagewerkes, beweist, dass "hinunterladen" falsch ist.
    #20Verfasserm.dietz (780138) 03 Aug. 17, 16:33
    Kommentar
    Interessant. LEO hat den Eintrag bereits gelöscht.

    Ich unterstütze die Argumentation von m.dietz insofern, als dass es unzählige (!) Quellennachweise aus Fachbüchern gibt für "hinunterladen". Ob man das wie von m.dietz beschriebene "Hinunterladen" im Englischen tatsächlichlich "download" nennt weiss ich nicht. Auf jeden Fall existiert das Wort (heisst: wird auch von "Experten" verwendet, wenn auch in den meisten Fällen vermeintlich falsch), und darum sollte es nicht aus dem Wörterbuch gelöscht werden. "Download" scheint mir eine adäquate Übersetzung zu sein, aber ich bin mir da nicht so sicher. Und darüber wurde noch nicht gestritten, soweit ich erkennen kann (-;

    Dass das [Inform.]-Tag problematisch ist, wurde schon erläutert. Wie wäre es mit [selten]? Ich hab gerade die "Tags", die LEO verwendet, nicht zur Hand, aber vielleicht habt ihr was Passendes? "Veraltet" oder "obsolet" tun es ja auch nicht.
    #21VerfasserBoris(ch) (245116) 04 Aug. 17, 00:58
    Kommentar
    https://hit.sbt.siemens.com/HIT/DB/HQEU/de/As...

    Hier findet sich auf Seite 5 in der Überschrift "Download", was dann im Folgenden offenbar als "Hinunterladen...in [ein Gerät]" gleichbedeutend zu verstehen ist. Das PDF gibt es auch auf einer anderen Seite in Englisch, aber derzeit nicht verfügbar.

    Daher halte ich den Eintrag für korrekt.
    #22VerfasserPizzaburger (978634) 04 Aug. 17, 09:46
    Kommentar
    Ich kann dietz nur zustimmen. Auch mir sind die Verwendungen der Begriffe Herunter und Hinunterladen beide geläufig und werden in der Fachgebrauch auch so verwendet. Beide geben quasi die gleiche Tätigkeit an, aber von einer anderen Perspektive aus. Also das Beispiel mit dem Update. Ich lade es herunter, der Server läd es [zu mir] hinunter.

    Leider stoßen bei solchen Verwendungen immer Welten aufeinander. Ich hatte dieses Problem mit Flow und Flux, da viele Hersteller die Begriffe nicht richtig verwenden, hat es sich eben in den alltäglichen Sprachgebrauch auch hineingeschlichen.
    #23VerfasserAki-San (768377) 04 Aug. 17, 11:15
    Kontext/ Beispiele
    Kommentar
    Vielen Dank, m.dietz, für die Ausführungen. Der Begriff ist mir im beschriebenen Kontext ebenfalls bekannt, ich hatte ihn aber bis anhin - fälschlicherweise - für einen Fehler gehalten.

    Der ursprüngliche Eintrag ist iinzwischen nicht mehr im Wörterbuch, ich weiss daher nicht, ob nun nicht doch zusätzliche Belege notwendig wären.

    Wenn ich mich richtig entsinne, hat portokali diese Tags selbst hinzugefügt: "to download sth. - etw. hinunterladen" stand ursprünglich ohne Tags im Wörterbuch.
    #24VerfasserLoerguen (1094916) 04 Aug. 17, 12:29
    Kommentar
    Meine unmaßgebliche Meinung zu den Ausführungen hier:

    Wer sucht den Begriff im Wörterbuch? Für jemanden, der für den Alltagsgebrauch wissen möchte, was "to download" auf Deutsch heißt, ist "herunterladen" die einzig richtige Option.

    Und umgekehrt: Wann trifft man tatsächlich auf "hinunterladen"? Das in #22 verlinkte Handbuch beginnt mit dem Hinweis: "Die Vervielfältigung und Weitergabe dieses Dokumentes ist nur mit Einverständnis der Firma Siemens gestattet und darf nur an autorisierte Personen / Gesellschaften mit spezifischen Fachkenntnissen erfolgen." Diese Personen schlagen sicherlich nicht bei LEO nach, um zu erfahren, was "hinunterladen" auf Englisch heißen könnte.

    Alle anderen Fundstellen der ersten drei, vier Google-Trefferseiten für "hinunterladen" im Zusammenhang mit Software sind entweder fürchterliches Deutsch oder nicht aus diesem Jahrtausend oder schlicht falsch: "Das E-Book können Sie nach Abschluss der Bestellung sofort hinunterladen" muss nach der hier geschilderten Argumentation "herunterladen" lauten. Sehr beliebt scheint es in GPS-Foren zu sein, aber auch da ist es doch falsch verwendet, wenn es darum geht, dass die Software auf dem endverbrauchenden Gerät landet, oder?

    Mündlich habe ich als Norddeutsche natürlich überhaupt kein Problem mit hinunter und herunter, für mich ist beides "runter". ;-)
    #25VerfasserRaudona (255425) 04 Aug. 17, 22:45
    Kommentar
    Vielleicht kann man "hinunterladen" irgendwie kennzeichnen, dass es sich auf den Bereich Elektronik / technische Informatik bezieht (es wird etwas auf ein elektronisches Bauteil geladen). "herunterladen" bezieht sich dagegen auf den allgemeinen Bereich Software / Internet.
    #26VerfasserPizzaburger (978634) 07 Aug. 17, 09:11
    Kommentar
    Ich denke weniger, dass man von "download" auf "hinunterladen" sucht, eher andersherum, ein NES trifft in einem Dokument auf "hinunterladen" und möchte prüfen, ob das dasselbe ist wie "herunterladen" oder ein DMS will einen Fachtext übersetzen und weiß nicht, ob er den Unterschied zwischen hinunterladen und herunterladen im Englischen nachvollziehen muss. In einem solchen Fall kann es durchaus nützlich sein, wenn das Wort im Wörterbuch auftaucht (egal wie es dann markiert ist).

    Dass die Verwendung zwar nachgewiesen ist, aber nur in einem internen Papier, das (eigentlich) nicht an die Öffentlichkeit kommen sollte, ist in meinen Augen kein Grund, den Nachweis zu ignorieren. Entweder man bezeichnet die Quelle als unglaubwürdig im Sinne der korrekten Verwendung des Begriffs (aber ich gehe mal davon aus, dass dies niemand Siemens vorwerfen würde), oder man tut dies als Einzelfall ab, der zu selten vorkommt, und sucht/fragt nach weiteren Quellen, was aber durch die übliche Verwendung von "Download" auch in deutschen Texten schwierig wird.

    Ein "Diese Leute schlagen sicher nicht bei LEO nach" ist meiner Meinung nach ein falsches Argument, weil es Vermutungen als Grundlage nimmt, die auf Basis dessen aufgestellt wurden, was man nachweisen will. Genauso könnte ich behaupten, dass niemand, der je einen Text lesen muss, der auch nur ansatzweise mit Computern zu tun hat, einen Eintrag bei LEO braucht, um zu wissen, dass man "download" mit "herunterladen" übersetzen kann, und den Begriff wegen "unnötiger Eintrag" aus dem Wörterbuch streichen lassen.
    Auch wenn ich sehe, wie viele Pflanzen- und Tierbezeichnungen im "Neuer Eintrag"-Forum auftauchen, bezweifele ich, dass ein "Wann trifft man tatsächlich auf..." ein ernstzunehmendes Argument ist.

    Dass der Eintrag inzwischen gelöscht wurde, obwohl mehrere User bestätigt haben, dass es sich NICHT um eine falsche Übersetzung handelt, halte ich zwar für die falsche Entscheidung, aber es ist ja nicht an mir das zu entscheiden.
    #27Verfasserm.dietz (780138) 07 Aug. 17, 09:56
    Kommentar
    Mein Argument, dass "diese Leute sicher nicht bei LEO nachschlagen", ist nicht quantitativ, sondern qualitativ gemeint: Eine solche Ausdifferenzierung, wie sie hier erfolgt, benötigt enzyklopädische Ausführungen und gehört m.E. in ein Fachwörterbuch.

    Bei den Pflanzennamen findet eine 1:1-Übersetzung statt, da gibt's kein Vertun.

    Aber wer künftig nach "hinunterladen" sucht, stößt auf diese Diskussion, das ist doch sicherlich hilfreich.
    #28VerfasserRaudona (255425) 07 Aug. 17, 13:44
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt