Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    enjoliver qc, farder qc (fig.) - etw. verbrämen (fig.)

    Neuer Eintrag

    enjoliver qc, farder qc (fig.) - etw. verbrämen (fig.)

    Weiterer Neueintrag

    une absurdité aux allures scientifiques

    -

    ein wissenschaftlich verbrämter Unsinn


    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
    verbrämen 2: etwas, was als negativ, ungünstig empfunden wird, durch etwas, was als positiv erscheint, abschwächen oder weniger spürbar, sichtbar werden lassen. Beispiel: das ist doch alles nur wissenschaftlich verbrämter Unsinn … Synonyme:…  beschönigen … bemänteln (geh.) 

    verbrämen,übertragen: etw. als negativ Empfundenes durch positives Beiwerk aufwerten und dadurch das Negative abschwächen oder verhüllen, verschleiern
    Beispiele: er versuchte, den langweiligen Bericht mit Humor und Ironie zu verbrämen - pseudowissenschaftlich verbrämte Phrasen
    VerwendungsbeispieleDie Szene müht sich nun, ihn als Opfer schicksalhafter Kräfte zu verbrämen.
    Süddeutsche Zeitung, 17.02.2004

    Zu allegorischen Bildern verbrämt, zeigen sich dort selbst offenherzig dekolletierte Damen.
    Die Zeit, 02.10.1992, Nr. 41

    Seine melodische Linie ist oft melismatisch verbrämt und schön empfunden.
    Schwarz, Boris: Violinmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 17073

    Am schädlichsten wirken sich verbalisierte Drohungen der Eltern, verbrämt oder getarnt mit gesundheitlichen, moralischen oder religiösen Begründungen aus.
    Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 88

    Schließlich findet sich auch die ganze direkte Form der Aussage, die durch den Witz nur noch kümmerlich verbrämt ist.
    Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 110

    Langenscheidt: verbrämen 2 fig. =  enjoliver; ein wissenschaflich verbrämter Unsinn = une absurdité aux allures scientifiques


    farder B.−Au fig. [Le compl. d'obj. dir. désigne une chose] Déguiser sous une apparence trompeuse ce qui pourrait choquer ou nuire.Farder sa pensée, la vérité.Philippine (...) s'anima et farda sa tristesse d'une gaîté criarde (France, Vie fleur,1922, p. 521):
    2. Pour se faire jeunes comme ceux qu'ils croyaient jeunes, ils mentaient, ils fardaient toutes leurs idées, ils niaient tous leurs sentiments... Sand, Lélia,1833, p. 135.
    − Emploi abs. Sire, je parle franc et je ne farde guère (Hugo, Légende,t. 1, 1859, p. 188).
    − Vx, littér. Parer de faux ornements.Farder un discours, son style. La sophistique littéraire est l'art de farder les pensées par des mots (Joubert, Pensées,t. 2, 1824, p. 216).
    Kommentar
    LEO übersetzt verbrämen bisher mit border de qc, garnir de qc und enrober qc (fig.)
    Verfasser mars (236327) 12 Dez. 17, 08:56
    Kommentar

    ugs. °aufhübschen° ...
    Für den 2. Vorschlag habe ich auch schon gelesen:
    hisser au niveau scientifique

    Im Bertaux-Lepointe ist auch °chamarrer° für verbrämen angegeben.
    °camoufler° wäre evtl. auch zu prüfen.

    #1Verfasserhannabi (554425) 12 Dez. 17, 12:05
    Kommentar
    Je ne connais pas "chamarrer" dans le sens d'enjoliver.


    Camoufler = cacher, masquer ; le sens est différent.
    #2Verfasserpatapon (677402) 12 Dez. 17, 18:18
    Kontext/ Beispiele

    Aber er ist dagegen, Probleme, bei denen es nur um sachgerechte Lösungen geht, ideologisch zu verbrämen. [Die Zeit, 23.05.1969, Nr. 21]

    Das ist zwar nicht illegitim, aber unredlich ist es schon, das zu verbrämen. [Der Tagesspiegel, 22.06.2001]


    Es waren immer materielle Ziele, allerdings stets edel und ideal verbrämt! [Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]]


    Die Lesende musste nicht mehr allegorisch verbrämt werden und apart posieren. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2001]


    Er war berühmt für sein seelenvolles Adagiospiel und pflegte die langsamen Sätze überaus reich zu verbrämen. [Schwarz, Boris: Violinmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 9219]

    hier zitiert: https://www.dwds.de/wb/verbr%C3%A4men


    Dabei soll, wissenschaftlich verbrämt, ein Mythos von Herkunft und Entstehung einer Nation geschaffen werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalgeschichte


    verbrämen 2: etwas, was als negativ, ungünstig empfunden wird, durch etwas, was als positiv erscheint, abschwächen oder weniger spürbar, sichtbar werden lassen

    BEISPIEL: das ist doch alles nur wissenschaftlich verbrämter Unsinn

    https://www.duden.de/rechtschreibung/verbraemen


    Kommentar

    Die übertragene Bedeutung von verbrämen fehlt immer noch im Dico: Siehe Wörterbuch: verbrämen . Ich poste deshalb noch ein paar Belege.

    #3Verfassermars (236327) 30 Nov. 22, 15:37
    Kommentar


    Dazu auch :


    https://www.wissen.de/rechtschreibung/verbraemen

      Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

    verbrämen

     ... 2. 〈übertr.〉

    verhüllen; eine Ablehnung mit schönen Worten v. ,

     Ver|brä|mung 〈f. 10 〉 ...


    #4Verfasserno me bré (700807) 30 Nov. 22, 16:50
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt