•  
  • Übersicht

    Falscher Eintrag in LEO?

    el verdete - der Grünspan Pl.: die Grünspäne

    Falscher Eintrag

    el verdete - der Grünspan Pl.: die Grünspäne

    Korrektur

    el verdete

    -

    der Grünspan (kein Pl.); hellgrüner Farbstoff (aus Kupfersalzen); das Hellgrün (kein Pl.)


    Beispiele/ Definitionen mit Quellen

    Grünspan, der

    auf Kupfer und Messing unter Einwirkung von Essigsäure und Luft entstehender, giftiger, blaugrüner Überzug

    Beispiele

    • Grünspan ansetzen
    • mit Grünspan überzogen sein
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (veraltend) diese Geschichte hat ein wenig Grünspan angesetzt

    Grammatik: nur im Singular

    https://www.duden.de/rechtschreibung/Gruenspan


    DLE: verdete. Del dim. de verde.

    1. m. cardenillo (‖ materia con propiedades tóxicas [que se forma en los objetos de cobre o sus aleaciones]).

    2. m. Materia colorante verde claro hecha con el acetato o el carbonato de cobre, que se emplea en pintura y en tintorería.

    3. m. Color semejante al del verdete (‖ materia).

    https://dle.rae.es/verdete?m=form

    Kommentar

    Siehe Wörterbuch: verdete


    Grünspan ist eine Lehnübersetzung von mittellateinisch viride Hispanum, was ins Deutsche übersetzt spanisches Grün (ein im Mittelalter aus Spanien eingeführter künstlicher Farbstoff) bedeutet, d. h. es hat mit Spänen nichts zu tun.


    Außer "Grüspan" (DLE, 1.) steht verdete auch für "hellgrüner Farbstoff aus Kupfersalzen (Malerei, Färben von Stoffen)" (DLE, 2.) und "(das) Hellgrün, hellgrüne Farbe" (DLE, 3.).

    Verfasservlad (419882)  23 Sep. 20, 10:16
    Kommentar

    Streichung der Pluralformen unterstützt ...



    Als Farbe gibt es im Spanischen wohl noch weitere Bezeichnungen :


    https:https://es.wikipedia.org/wiki/Cardenillo

     El cardenillo, verdín 2​ o verdete, también conocido como verdigrís, es una pátina de color azul verde semisaturado similar al turquesa que se forma sobre superficies de cobre o de alguna de sus aleaciones, como bronce o latón. Esta pátina suele ser una mezcla de acetatos de cobre, principalmente acetato de cobre (II), Cu(CH3COO)2, con óxidos e hidróxidos de cobre. ...



    ... dazu auch :


    https://de.wikipedia.org/wiki/Kupfer(II)-acetat

     Kupfer(II)-acetat (auch Grünspan; lateinisch Cuprum aceticum oder Aerugo) ist ein Kupfersalz der Essigsäure mit der Konstitutionsformel Cu(CH3COO)2.

    Die Bezeichnung „Grünspan“[3] (spätmittelhochdeutsch spāngrüen oder grüenspān) ist nach mittellateinisch viride Hispanum („Spanisches Grün“) gebildet, weil der aus künstlich hergestelltem essigsaurem Kupferoxid gewonnene Farbstoff im Mittelalter aus Spanien eingeführt wurde.[4][5] ...



    #1Verfasserno me bré (700807)  23 Sep. 20, 12:31
    Kontext/ Beispiele

    https://de.wikipedia.org/wiki/Patina#Kupfer_u...


    "Kupfer und Kupferlegierungen

    Patina an Kupferblech

    Kupferpatina, umgangssprachlich auch Grünspan genannt, sind Kupfer-(carbonat-sulfat-chlorid)-hydroxid-Gemische, -urate oder Salze anderer organischer Säuren (basische Kupferverbindungen), die sich durch Korrosion auf Bauteilen aus Kupfer bilden, die der Witterung ausgesetzt sind, oder durch das Beizen von Kupfer und Kupferlegierungen wie Bronze künstlich erzeugt werden. Bei der Grünfärbung an Kupferbauteilen handelt es sich ausschließlich um nicht wasserlösliche Oxidationsprodukte des Kupfers, die eine witterungsbeständige, festhaftende, nicht giftige, stabile und selbstheilende Schutzschicht bilden. Es handelt sich also nicht um eigentlichen „Grünspan“, eine Trivialbezeichnung für Kupferacetat, das wegen seiner Wasserlöslichkeit keine schützenden Eigenschaften hat."

    Kommentar

    Da sehe ich doch mehrere verschiedene Grünspane am Werk...


    Aber das Glück der Menschheit hängt bestimmt nicht davon ab, ob der

    Grünspan einen Plural hat (hat er selbstverständlich: Grünspane).

    #2Verfasserriemann (1040979)  23 Sep. 20, 18:52
    Kommentar

    Nicht dass ich wegen Grünspans mit Herrn Riemann einen Span haben will (um aus dem Grünspane für unsere Zwecke Nutzen zu ziehen, muss man ihn erst auf mancherlei Weise zurichten), aber wo gehobelt wird, da fallen halt auch mal Späne:


    Grünspan 〈m., –(e)s, nur Sg.grüner Belag, der sich auf Kupfer– und Messinggegenständen bildet [nach lat. viride hispanum „spanisches Grün“, er wurde in Spanien als Farbstoff künstlich hergestellt]

    Quelle: Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

    #3Verfasservlad (419882) 24 Sep. 20, 20:37
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt