Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Translation correct?

    in polite company - in guter Gesellschaft

    Source Language Term

    in polite company

    Correct?

    in guter Gesellschaft

    Examples/ definitions with source references

    in formal settings : with people you do not know well

    It's not something you should talk about in polite company.

    https://www.merriam-webster.com/dictionary/in...


    formal, euphemistic

    You can refer to people who consider themselves to be socially superior and to set standards of behaviour for everyone else as polite society or polite company.

    https://www.collinsdictionary.com/de/worterbu...



    Comment

    Die Wendung scheint im AE und BE unterschiedlich verwendet zu werden, siehe oben, und bedeutet im AE eher "salonfähig" und im BE eher "hochnäsig". Was wäre eine gute allgemeine Entsprechung, die auf "höflich“ und "vornehm" verzichtet?

    Author penguin (236245) 28 Jun 21, 16:04
    Comment

    Eine Möglichkeit, wenn auch nicht sehr gängig:


    in gepflegter Gesellschaft


    z.B.

    Als chic galt es, in gepflegter Gesellschaft zu plaudern – je berühmter, umso besser. 

    Rumänin auf der Sonneninsel Usedom zum 18th Top Model of the World gekürt | Pressebereich Insel Usedom

    #1Authorwienergriessler (925617) 28 Jun 21, 16:12
    Comment

    "in vornehmer Gesellschaft" übersetze ich das meist (was allerdings auch kein Element von 'do not know well' hat. Das ist mir aber auch neu.)

    #2AuthorGibson (418762)  28 Jun 21, 16:27
    Context/ examples

    in polite society/circles/company

    among people who are considered to have a good education and correct social behaviour – often used humorously

     You can’t use words like that in polite company.

    https://www.ldoceonline.com/dictionary/in-pol...

    Comment

    Hi, penguin. Just as an aside, I (BE speaker) have always understood "in polite company" in the sense of "salonfähig", as per the Merriam-Webster and Longman (BE dictionary, I believe) definition. It's a mystery to me where the Collins' definition comes from. As far as I'm concerned, AE and BE agree on this one.

    #3AuthorAnne(gb) (236994) 29 Jun 21, 00:04
    Comment
    I wonder if the difference in usage is not AE/BE, but simply whether the perspective identifies with the group of people described.

    That is, when it's about deprecated language or taboo content, the context would regard being inside the group as positive or desirable:

    We don't use those words / mention that person / discuss those topics ...
    Young ladies and gentlemen should learn how to behave ...
    ... in polite company / circles.


    Other similar collocations might include 'in the best company,' 'in the right circles,' etc.

    In other more accepting contexts, a broader perspective might be more likely to use the collocation 'polite society' in a neutral or even distancing way.

    _________________

    Despite his noble birth, Henri de Toulouse-Lautrec chose to live his life outside polite society. As both a patron and lodger, he moved in and out of brothels, and he often spent his evenings sketching in the corners of Parisian cafés.
    https://www.albrightknox.org/artworks/19567-f...

    Pioneer women artists outside polite society: [Jean] Rhys, Colette and Edith Piaf
    http://assets.cambridge.org/97805216/95435/fr...

    'Demi' appears in words such as 'demigod,' the label for a lesser god, and 'demimonde' (French, literally “half-world”), which denotes the culture outside of polite society.
    https://www.dailywritingtips.com/quasi-the-qu...

    Is the lust of the collector – the urge to amass, to possess, to flaunt – in direct opposition to the true calling of the bohemian artist, who should forever remain outside of polite society?
    https://www.frieze.com/article/guarding-avant...

    Now she exists outside of polite society's influence, holding gambling parties for London's most dangerous men.
    https://www.barnesandnoble.com/w/lady-scandal...

    But fundamentalism flourished outside polite society and amid a postwar resurgence in religiosity produced evangelicalism’s first rock star.
    https://www.sfgate.com/books/article/The-Evan...

    Working outside polite society, these men created cool as we know it. Eddie Cantor led directly to Woody Allen and Ali G; Samuel Gompers set the stage for Abbie Hoffman and Jerry Rubin; and Bugsy Siegel, not to mention his original boss and inspiration, Arnold Rothstein, helped to create the fashionably attired sex symbol oozing menace.
    https://www.barnesandnoble.com/w/heebie-jeebi...

    #4Authorhm -- us (236141) 29 Jun 21, 04:32
    Comment

    Thank you.

    I was a bit surprised at the "don't know well" meaning myself, maybe what hm -- us says about identifying comes into it.

    #5Authorpenguin (236245) 29 Jun 21, 07:15
    Context/ examples

    https://www.oed.com/view/Entry/146878?rskey=L...

     b. Of a person, social group, etc.: refined; cultured, cultivated; (also) well-regulated. Now chiefly in polite societycircles, etc.


    https://www.macmillandictionary.com/dictionar...

    used for talking about people of a high social classusually suggesting that they pretend that things they consider to be unpleasant do not exist


    https://www.oxfordlearnersdictionaries.com/de...

    [only before noun] from a class of society that believes it is better than others

    • ‘Bum’ is not a word we use in polite company.
    • The scandal outraged polite society.


    https://www.theguardian.com/society/2015/apr/...

    Is LSD about to return to polite society?


    https://www.theguardian.com/us-news/2021/jan/...

    Can Trump do a Nixon and re-enter polite society? Elizabeth Drew doubts it

    Asking if Donald Trump can rehabilitate himself in US public life as did a disgraced president before him, legendary Washington reporter Elizabeth Drew was not optimistic.


    https://www.theguardian.com/politics/2006/jan...

    The alliance they organised between the Trotskyist far left and the Islamic far right (...) can no longer count on the indulgence of polite society. (...) Once again, polite society found no reason to take offence. Indeed, it cheered itself hoarse when Galloway dodged pertinent questions from US senators about how many starving Iraqi children had seen the profits from the option to buy 23 million barrels of oil Saddam gave his charity. (...) There is obviously an element of bourgeois snobbery about prole-TV at work here. But it is also the case that polite society couldn't break with the thug on anything resembling a serious point of principle because it had so compromised itself.


    https://www.theguardian.com/lifeandstyle/aust...

    Kim Kardashian and her fans defy polite society and the sneers of the elite (...) Controversy will always swirl around the disruption of the status quo. The latest pillar of polite society to bow to the crushing forces of the Kardashian Wests was that standard bearer of high-end fashion, Vogue magazine, which put the pair on the April 2014 cover.


    https://www.theguardian.com/commentisfree/201...

    What does it take these days to be banished from polite society? Once it was easy to know how to stay in high society


    https://www.theguardian.com/football/2003/mar...

    According to the British Psychological Society, referees exhibit anti-social tendencies that would be frowned upon in polite society but which make them uniquely suited to the job. 


    https://www.theguardian.com/commentisfree/201...

    Even in polite society, fear-mongering, negative stereotyping and abuse are now out of control – as I know from bitter experience. (...) But the fact is that you can now say things about Muslims, in polite society and even among card-carrying liberal lefties, that you cannot say about any other group or minority. Am I expected to shrug this off?



    Comment

    Like Anne, I'm also surprised by the AE/BE distinction in #0, and don't see anything inherently snooty about the phrase 'polite society.' I think of the phrase 'polite society' in the same neutral terms as Gibson in #2 and the OED definition above.


    The Macmillan and OALD definitions certainly follow similar lines to Collins, though, implying that the phrase 'polite society' automatically implies snootiness and social superiority. This is by no means true of the examples I've picked out from the Guardian, though, where there are examples of 'polite society' portrayed in a negative light (Kim Kardashian), 'polite society' as a neutral term (synonym for high society) and even 'polite society' viewed positively, as a positive arbiter of social behaviour (referees' anti-social tendencies being 'frowned upon in polite society').


    #6Authorpapousek (343122) 29 Jun 21, 12:48
    Comment

    Wie auch immer die Nuancen des englischen Ausdrucks sind: "in guter Gesellschaft" ist m.E. ein false friend. Ich kenne das nur aus der Wendung "sich mit XY [einer Eigenschaft oder Meinung] in guter Gesellschaft befinden" = "nicht der*die Einzige mit XY sein".


    Das Beispiel

    It's not something you should talk about in polite company.

    würde ich übersetzen mit

    Darüber sollte man in Gesellschaft nicht sprechen.

    #7AuthorRaudona (255425) 30 Jun 21, 13:50
    Comment

    Darüber sollte man in Gesellschaft nicht sprechen.


    würde ich nicht verstehen. Man soll nur Selbstgespräche dazu führen? Irgendeine Erweiterung braucht 'Gesellschaft' IMO (und es klingt auch einfach komisch für mich, ein bisschen wie 'aus Gründen')


    Der 'guten Gesellschaft' stimme ich eher zu, so kenne ich das auch.



    #8AuthorGibson (418762)  30 Jun 21, 13:57
    Comment

    Das sehe ich anders.

    "In Gesellschaft" bedeutet doch nur "nicht allein sein", und "in guter Gesellschaft" bedeutet nicht ausschließlich "nicht der Einzige sein". Auch die "gepflegte Gesellschaft" passt mE nicht.


    Deshalb finde ich "salonfähig" am besten: Der Ausdruck / das Verhalten XYZ ist nicht salonfähig.



    #9Authorpenguin (236245) 30 Jun 21, 13:59
    Comment

    Duden | Gesellschaft | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft ist bei mir:


    Bedeutung 2a) / Beispiele:

    sich in guter/bester Gesellschaft befinden (bei etwas, was einem widerfährt, was man tut oder sagt, nicht der Einzige sein, sondern auf andere, bekannte Persönlichkeiten o. Ä. verweisen können [wodurch das Negative der Situation abgeschwächt bzw. das Positive verstärkt wird])


    Bedeutung 3):

    durch Vermögen, Stellung [und Bildung] maßgebende obere Schicht der Bevölkerung; gesellschaftliche Oberschicht


    Gebrauch

    veraltend

    BEISPIELE

    • die Damen der Gesellschaft
    • zur Gesellschaft gehören


    #10AuthorRaudona (255425) 30 Jun 21, 14:28
    Context/ examples

    Wir betraten das Modell, und plötzlich fand ich mich mit meiner Begleiterin allein,

     nur in Gesellschaft eines Betreuers, der so plötzlich aufgetaucht war, 

    als wäre er einem Rahmen entstiegen.

    6:

    Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 188 

    Ich übergehe die Einzelheiten des Transports nach Hamburg, wo man wiederum 

    ohne Paß problemlos durch die Abflugkontrolle des Flughafens kam, und des 

    Fluges in einer im vorderen Teil ganz leeren Maschine der Japan Air Lines, in der sich

     Yun plötzlich in Gesellschaft weiterer entführter Koreaner und deren KCIA-Bewacher befand.

    https://www.dwds.de/r/?q=in+Gesellschaft&h=1...


    Comment

    Was möchtest du mit den beiden Beispielsätzen beweisen?

    Dass "in Gesellschaft“ nicht "nicht allein sein" bedeutet?

    Oben zwei der zahlreichen Beispiele aus dem DWDS.

    #11Authorpenguin (236245)  30 Jun 21, 14:52
    Comment

    Raudona, das altmodische 'Dame der Gesellschaft' ist aber doch ein spezifischer Kontext. Es geht ja um die konkrete Nutzung, gerade weil 'Gesellschaft' mehrere Bedeutungen hat.


    Das zweite Beispiel des Dudens, "zur Gesellschaft gehören", würde ich ganz anders verstehen, dass jemand nämlich nicht außerhalb der normalen Gesellschaft steht wie in Obdachloser z.B., sondern Teil der Gemeinschaft ist.


    #12AuthorGibson (418762)  30 Jun 21, 15:30
    Comment

    Ich möchte gar nichts beweisen, das habe ich mir bei LEO längst abgewöhnt 😉 "Gesellschaft" kann natürlich alles Mögliche bedeuten, bis hin zu einer Rechtsform in der Wirtschaft. Und natürlich ist es kontextabhängig. Aber das muss ich hier niemandem erklären, oder?


    Ich bestreite lediglich, dass "in guter Gesellschaft" eine passende Übersetzung für "in polite society" ist. "sich mit XY in guter Gesellschaft befinden" oder "in guter Gesellschaft sein" heißt als feste Wendung "nicht allein mit XY sein" (s. #7 und #10). Nur in dieser festen Wendung kenne ich die "gute Gesellschaft".


    "in Gesellschaft" kann natürlich in vielen Kontexten "nicht allein" bedeuten. Es kann aber auch "in Gegenwart gebildeter / vornehmer / höflicher Menschen" bedeuten, und zwar ganz ohne Erweiterung. Ebenso kann "zur Gesellschaft gehören" heißen, dass man zur Schickeria / High Society zählt.


    Wahrscheinlich lesen die meisten Anwesenden keine Klatschblätter / Regenbogenpresse / Yellow Press. Ich habe mal für ein solches Blatt gearbeitet - da war nicht die Rede von "Klatsch", sondern von "Gesellschaftsthemen". Das deckt sich mit dem Duden-Beispiel. Kontextabhängig halt.

    #13AuthorRaudona (255425)  30 Jun 21, 16:06
    Comment

    Ich bestreite lediglich, dass "in guter Gesellschaft" eine passende Übersetzung für "in polite society" ist.


    Nein, es geht ja um zwei unabhängige Dinge. In der Aussage oben stimme ich dir ja zu (#8); ich kenne das auch eigentlich nur in der Duden-Bedeutung.


    Was ich ablehne, ist 'Darüber sollte man in Gesellschaft nicht sprechen'. Das klingt für mich einfach schräg.

    #14AuthorGibson (418762) 30 Jun 21, 16:10
    Comment

    Eigentlich wollte ich gerade schreiben, dass wir uns fast einig sind (was für dich schräg klingt, ist für mich allenfalls altmodisch), als ich ein passendes Beispiel serviert bekam:

    In den Achtzigern haben unsere Mütter penibel darauf geachtet, dass der Ellbogen nicht auf, die Hand aber auch nicht unterm Tisch war und wir belegte Brote mit Messer und Gabel essen konnten, falls wir uns mal "in Gesellschaft" befinden sollten. [meine Hervorhebung, Anführungszeichen original]

    Wie die Corona-Pandemie geläufige Benimmregeln beeinflusst (vip.de)


    Das ist genau die Verwendung, die ich meine: Belegte Brote durften nach Ansicht der zitierten Mütter sehr wohl in Anwesenheit von anderen Menschen, z.B. auf dem Schulhof, verzehrt werden, aber nicht in einer formalen Situation.

    #15AuthorRaudona (255425)  30 Jun 21, 16:17
    Comment

    Gut, auf (sehr - eher meine Urgroßmutter als meine Großmutter) altmodisch können wir uns einigen. Aber wenn das jemand zu mir sagte, würde ich laut lachen. Das klingt für mich wie die Buddenbrooks ;-)

    #16AuthorGibson (418762) 30 Jun 21, 16:25
    Comment

    Um das noch einmal klar und eindeutig zu formulieren:


    It's not something you should talk about in polite company.

    würde ich so übersetzen:

    Dieses Thema / Dieser Ausdruck ist nicht salonfähig.


    Wir sind doch längst weg von der Gesellschafts-Diskussion.


    Und was das Beispiel aus vip.de in #15 angeht, da ist "in Gesellschaft" doch in Anführungszeichen gesetzt, was es zu "in sogenannter feiner Gesellschaft" macht.



    #17Authorpenguin (236245) 30 Jun 21, 16:34
    Comment

    Wir sind doch längst weg von der Gesellschafts-Diskussion.


    Clearly not ;-)


    Ich weise auch noch mal auf #2 hin. Ich finde 'nicht salonfähig' inhaltlich passend, aber ich persönlich sage gewöhnlich "in vornehmer Gesellschaft".


    #18AuthorGibson (418762) 30 Jun 21, 16:38
    Comment

    Ich finde eben, dass nichts mit "Gesellschaft" als Übersetzung von "in polite company / society" passt, und habe schon im OP "salonfähig" vorgeschlagen. Um nochmal auf #7 zurückzukommen:

    da sagt Raudona: "in guter Gesellschaft" ist m.E. ein false friend. 

    #19Authorpenguin (236245)  30 Jun 21, 16:47
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt