Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    oca di Cape Barren, f - oca di Capo Barren, f - cereopside, f - oca cereopside, f - oca gallina, f …

    Neuer Eintrag

    oca di Cape Barren, f - oca di Capo Barren, f - cereopside, f - oca cereopside, f - oca gallina, f (Cereopsis novaehollandiae) Vogelk. - Hühnergans, f (Cereopsis novaehollandiae)

    Kommentar


    https://www.zootier-lexikon.org/index.php?opt...

     ... Hühnergans

    Cereopsis novaehollandiae • The Cape Barren Goose • La céréopse cendrée

     Die Hühnergans ist zoopädagogisch interessant, weil sie morphologisch und in ihrem Verhalten stark von den anderen Gänsen abweicht. Vergesellschaftet mit Kängurus, Emus und allenfalls anderen Vögeln wird sie gerne auf Australien-Anlagen gehalten und ist daher in europäischen Zoos häufig zu sehen.

    Körperbau und Körperfunktionen

    Die Hühnergans erreicht eine Gesamtlänge von 75-100 cm und ein durchschnittliches Gewicht von 5'600 (3'170-6'800) g, wobei die Gänse etwas kleiner sind als die Ganter. Sie hat einen relativ kleinen Kopf, kurzen Schnabel und lange, Beine mit karminroten Läufen und schwarzen Zehen und Schwimmhäuten. ...


    http://tierdoku.com/index.php?title=H%C3%BChn...

     Die Hühnergans (Cereopsis novaehollandiae) zählt innerhalb der Familie der Entenvögel (Anatidae) zur Gattung der Hühnergänse (Cereopsis). Im Englischen wird die Art Cape Barren Goose genannt.

     Beschreibung

    Die Hühnergans erreicht eine Körperlänge von 85 Zentimeter, eine Flügelspannweite von 170 Zentimeter sowie ein Gewicht von 3,1 bis 6,8 Kilogramm. Weibchen (Gänse) bleiben kleiner und leichter als Männchen (Ganter). In der Gefiederfärbung zeigt sich hingegen kein Dimorphismus. Das Gefieder ist einheitlich gräulich bis weißlichgrau gefärbt, wobei der Oberkopf bei Jungvögeln eine weiße Färbung aufweist. Einziger Farbtupfer sind die schwarz gefärbten Schwanz- und Flügelspitzen. Juvenile Vögel sind an den etwas dunkler gefärbten Gefieder leicht zu erkennen. Die Beine sind rosa bis fleischfarben gefärbt, die Füße mit den Schwimmhäuten sind schwarz. Die Iris der Augen ist rosa, die Pupille ist dunkel gefärbt. ...


    http://tierlexikon.ch/index.php/tierlexikon/3...

     ... Die Hühnergans (Cereopsis novaehollandiae) gehört wie alle Gänse zur Familie der Entenvögel (Anserinae).

    Die Hühnergans hat ein grauweißes Federkleid mit schwarzen Flügelspitzen. Der Scheitel ist weiß. Der kurze Schnabel ist schwarz und mit grün-gelber Wachshaut überzogen. Die Beine sind fleischfarben, währen die Füße und Schwimmhäute schwarz sind. Bei einer Länge von 70 bis 95 Zentimeter und einer Flügelspannweite von 50 bis 70 Zentimeter wiegt die Hühnergans 4500 bis 7000 Gramm. Die Weibchen sind kleiner und leichter als die Männchen. Sie wird ca. 30 Jahre alt.

     ... • Verbreitungsgebiet:

    Die Hühnergans lebt in Australien und Tasmanien. Dort bevölkert sie die umliegenden Inseln. Das sind die Inselgruppen vor Westaustralien, die Furneaux Inseln, die Inseln vor Wilsons Promontory von Victoria sowie die Inseln vor der Spencer Bucht. ...


    https://tierparkgettorf.de/tiere-und-park/tie...

     Hühnergans - Cereopsis novaehollandiae

     ... Verbreitung   südaustralische Küstengebiete

    Lebensraum   kurzrasige Marschgebiete

    Nahrung   Gräser und Samen

    Lebensdauer   über 30 Jahre ...

    Die Hühnergänse nisten auf den Inseln vor der südaustralischen Küste. Ihre Nahrungsgründe liegen auf den Inseln selbst, aber auch auf dem benachbarten Festland. Die Hühnergänse bilden mehrjährige Paare, die Bindung ist allerdings nicht so fest wie bei anderen Gänsen. Bei der Nahrungssuche trifft man häufig Gruppen von gemeinsam weidenden Paaren an, die aber untereinander einen gewissen Mindestabstand wahren müssen, damit es nicht zu Auseinandersetzungen kommt. ... 


    https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BChnergans

     Die Hühnergans (Cereopsis novaehollandiae) ist eine große, langbeinige Vogelart von gänseartiger Körperform mit einem im Verhältnis zum Körper kleinen Kopf und einer auffälligen gelbgrünlichen Wachshaut auf dem Oberschnabel. Hühnergänse zählen zu den konsequentesten Weidevögeln unter den Gänsevögeln und suchen Wasserflächen nur bei Gefahr auf.[1]

    Die Hühnergans kommt als Brutvogel nur noch auf den Inseln vor der australischen Südküste vor. Bis 1960 wurde sie stark bejagt, weil man in ihr einen Konkurrenten zum Weidevieh sah. Ihr Bestand betrug 1965 nur noch etwa 6.000 Individuen. Seit der Unterschutzstellung hat sich die Population wieder stark erholt, so dass sie nicht mehr als bedroht eingestuft wird.[1][2]

    Erscheinungsbild

    Hühnergänse erreichen eine Körperlänge von 75 bis 91 Zentimeter und haben damit etwa die Größe einer Hausgans. Die Flügelspanne beträgt 137 bis 162 Zentimeter.[3] Männchen und Weibchen unterscheiden sich äußerlich kaum voneinander, die Männchen sind jedoch schwerer. Bei im Zoo Prag gehaltenen Hühnergänsen wogen die Ganter im Schnitt 5,2 Kilogramm, die Weibchen dagegen nur 3,5 Kilogramm.[1] ...


    https://it.wikipedia.org/wiki/Cereopsis_novae...

     L'oca di Cape Barren (Cereopsis novaehollandiae Latham, 1801), nota anche come cereopside o oca gallina, è un uccello della famiglia degli Anatidi, diffuso nel continente australiano. È l'unica specie del genere Cereopsis[2], e deve il nome a Cape Barren, l'isola dello stretto di Bass in cui gli europei la avvistarono per la prima volta.

     ... Dimensioni

    Misura 75-100 cm di lunghezza, per un peso di 3170-5100 g nei maschi e di circa 3180 g nelle femmine[3].

    Aspetto

    Questa specie grande e tozza, originaria dell'Australia Meridionale, non può essere confusa con nessun altro uccello di questa regione a causa della silhouette tipica delle oche, del corpo massiccio e delle ali abbastanza larghe. Maschi, femmine e giovani hanno tutti un piumaggio simile. Gli adulti presentano una livrea quasi interamente grigio cenere, fatta eccezione per il centro del vertice di colore più chiaro, quasi bianco. Le scapolari e le copritrici alari mostrano una fascia subterminale scura. L'estremità delle secondarie, delle primarie, delle rettrici e delle sotto-caudali è nera.

     Il becco nero è quasi completamente ricoperto da una cera giallo-verdastra. Le zampe sono di colore variabile dal carne al rossastro scuro, mentre la parte bassa del tarso, le dita e le membrane interdigitali hanno una tinta nerastra. L'iride è bruno-rossastra. ...


    https://nelmondodelblu.myblog.it/media/00/00/...

     CHECK-LIST DEGLI UCCELLI DEL MONDO

    No  Nome scientifico      Nome italiano      Nome inglese

     ... 394   Branta bernicla      Oca colombaccio      Brent Goose

    395   Branta ruficollis      Oca collorosso      Red-breasted Goose

    396   Cereopsis novaehollandiae   Oca di Cape Barren      Cape Barren Goose

    397   Plectropterus gambensis   Oca armata      Spur-winged Goose

    398   Sarkidiornis melanotos   Oca dal pettine      Comb Duck … 


    http://www.enciclopedino.it/Ucce.asp?Identifi...

     ... Cereopsis novaehollandiae: Oca di Capo Barren o Oca gallina

     ... Oca diffusa nel Continente australiano. Lunga 75 - 100 cm, pesa da 3,1 a 6,8 kg.

    Nel continente oceanico nel XIX secolo, gli esploratori chiamarono Goose Island (Isole delle Oche) alcune isole per la presenza di questa specie.

    Durante la stagione degli amori i maschi combattono per la conquista delle femmine; entrambi i sessi durante questo periodo accentuano il loro brontolio. ...


    https://www.monaconatureencyclopedia.com/cere...

     ... L’Oca cereopside (Cereopsis novaehollandiae Latham 1801) è un uccello appartenente all’ordine degli Anseriformi (Anseriformes), alla famiglia degli Anatidi (Anatidae), sottofamiglia degli Anserine (Anserinae), tribù degli Anserini (Anserini), genere Cereopsis al quale appartiene come unica specie con due sottospecie: Cereopsis novaehollandiae novaehollandiae e Cereopsis novaehollandiae grisea.

    Il termine “cereopsis” ha un’etimologia che deriva dal greco “keros” = cera e da “opsis” = simile, perché una delle caratteristiche di questo uccello è di avere il becco dall’aspetto ceroso.

    In nome della specie “novaehollandiae” è un genitivo composto da “novae” e “hollandiae” e vuol dire “della Nuova Olanda”; si riferisce al nome dato dagli esploratori olandesi nella prima metà del seicento alla costa dell’Australia del sud considerata erroneamente un’isola desertica e poco interessante. ...


    https://www.agraria.org/oche/cereopside.htm

     Cereopside - Cereopsis novaehollandiae

    Atlante delle Oche - Oche domestiche e selvatiche allevabili

    Diffusione e habitat

    Popola le zone costiere e le isole al sud dell'Australia e della Tasmania, dove passa le giornate pascolando sulla terraferma. Tendenzialmente poco migratrice o erratica le le condizioni alimentari e climatiche lo permettono. E' denominata anche Oca Gallina e Oca Incappucciata. Di carattere indipendente, è gregaria con i conspecifici. In cattività manifesta un forte istinto territoriale e una notevole aggressività nel periodo della riproduzione. Facile da addomesticare anche se è difficile la riproduzione. ...


    http://www.parvaencyclopaediaphilatelica.it/B...

     Cereopsis novaehollandiae Latham, 1802

    Phylum: Chordata Bateson, 1885

    Subphylum: Vertebrata Cuvier, 1812

    Classe: Aves Linnaeus, 1758

    Ordine: Anseriformes Wagler, 1831

    Famiglia: Anatidae Vigors, 1825

    Genere: Cereopsis Latham, 1802

    Italiano: Oca di Capo Barren ...


    https://www.allevamentopoggiodiponte.it/allev...

     ... L’Oca Cereopside (Cereopsis Novaehollandiae) è una specie che popola le coste del Sud dell’Australia. Fisicamente e caratterialmente tale specie è molto diversa dalle Oche del Nord, poiché ha un volo basso e lento e vive benissimo anche senza la presenza dell’acqua; è principalmente terrestre e si rifugia in acqua se ferita o in caso di pericolo imminente. L’Oca Cereopside (Cereopsis Novaehollandiae) vive in piccole colonie poco numerose ed ha un carattere socievole e gregario fatta eccezione per il periodo riproduttivo in cui diventa estremamente aggressiva e violenta. Popola le aree costiere, piccole isole, le rive dei grandi laghi e le aree salate dove, grazie all’ausilio di particolari ghiandole, riesce ad abbeverarsi anche in acque saline o addirittura in acque stagnanti e putride ...


    https://avibase.bsc-eoc.org/species.jsp?lang=...

     Oca di Cape Barren

    Cereopsis novaehollandiae Latham, 1801

     ... Ordine:    Anseriformes

    Famiglia:       Anatidae

    Genere:       Cereopsis

    Scientifico:    Cereopsis novaehollandiae

    Citazione:       Latham, 1801 ...

     ... Italiano:   Cereopside, Oca di Cape Barren, Oca di Capo Barren, Oca gallina ...


    Verfasser no me bré (700807) 03 Jul. 21, 13:30
     
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt