Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Source Language Term

    wertebasiert

    Correct?

    value-based

    Comment

    Die derzeitige (2022) deutsche Außenministerin möchte eine „wertebasierte Außenpolitik“ verfolgen.


    Zudem soll es (nunmehr?) ein „wertebasiertes Völkerrecht“ geben.


    https://verfassungsblog.de/waffenlieferungen-...


    Paßt „value-based“ (foreign policy/international law)?


    Author Kurt A. (1313470) 14 Apr 22, 13:50
    Comment

    I think it would be "values-based", assuming she's referring to "Werte" as in what people (whichever people she means) believe in.

    #1AuthorJanette B. (1227601)  14 Apr 22, 17:15
    Comment

    assuming she's referring to "Werte" as in what people (whichever people she means) believe in.


    Ich glaube, es geht darum, dass in der Außenpolitik weniger wirtschaftliche Belange Priorität haben sollen (wie es unter Merkel z.B. mit China der Fall war), sondern z.B. Menschenrechte wichtiger werden sollen.


    "wertebasiertes Völkerrecht" allerdings finde ich seltsam. Gibt's auch eins ohne Werte?

    #2AuthorGibson (418762)  14 Apr 22, 17:19
    Comment

    Ich möchte hier keinen Meinungsaustausch darüber beginnen oder auch nur anstoßen, auf welche „Werte“ sich die Außenpolitik der derzeitigen deutschen Außenministerin stützt; vermutlich sind es die von ihr als richtig erkannten „Werte“.


    Mir geht es ausschließlich um die treffende und verständliche („richtige“) Übersetzung dieser Kennzeichnung.


    Gibsons – berechtigtes – Stutzen ob des „wertebasierten Völkerrechts“ (ist ja nicht meine „Erfindung“; den fraglichen Artikel habe ich in meiner Frage verknüpft) deutet freilich auf die Fragwürdigkeit derartiger (selbstgewählter) Beifügungen hin: Nicht nur wird einem anderen (früheren?, überholten?), augenscheinlich nicht „wertebasierten“ (oder lediglich auf anderen Werten beruhenden?) (Völker-)Recht gleichsam die Geltungsberechtigung abgesprochen; ebenso setzt sich derjenige, der die aus dem „wertebasierten Völkerrecht“ abgeleitete Sichtweise nicht teilt, der Gefahr aus, moralisch-ethischer Verwahrlosung bezichtigt zu werden.



    #3AuthorKurt A. (1313470) 14 Apr 22, 18:02
    Comment

    Wenn's um die reine Formulierung geht ... zumindest die NYT hat offensichtlich kein Problem damit :


    https://www.nytimes.com/2007/05/17/opinion/17...

     Valued-based foreign policy

     ... Others would forsake a values-based foreign policy altogether and return to Kissingerian realism, in which the nature of a particular foreign government is far less important than its power and its ability to help further U.S. national interests. History tells us, however, that neither of these approaches has much staying power with the American public. ...


    #4Authorno me bré (700807)  14 Apr 22, 18:57
    Comment

    Nun fordere ich die ENS auf bzw. heraus:


    Was denn nun:


    "Value-based", "values-based" or "valued-based" (whatever "v-b" means [permission of H.R.H. to use this phrase is assumed])??


    P.S. It is hoped that "v-b" will not fail as "love" did.

    #5AuthorKurt A. (1313470) 14 Apr 22, 19:14
    Comment

    No idea how "valued-based" could make sense. A typo? The link is to an article from 2007.


    I still think "values" is what's meant. The singular "value" sounds like it refers to monetary, financial, economic value, while the plural is mores about morals, ethics, humanitarian ideas - stuff like that.

    I did a very quick search, and it seems New Zealand's prime minister has been speaking of values-based foreign policy.


    There are almost as many hits (just on the first page, I mean) for the same phrase with the singular, but they all seem to be about very recent German foreign policy discussions. Plus one other article, translated by an American from Hungarian.

    #6AuthorJanette B. (1227601) 14 Apr 22, 19:57
    Comment

    No idea how "valued-based" could make sense. 


    Du nimmst mir das Wort aus dem Mund. Das kann nur ein Typo sein.


    Edit: Im nächsten Satz steht's ja auch richtig.


    Googeln (auf UK) gibt beides, allerdings werden bei der Eingabe von [value based] sofort Kombinationen mit [values based] vorgeschlagen, was meist ein Hinweis darauf ist, dass diese Form verbreiteter ist.


    Und diese Seite aus Sri Lanka hat eine ganz eigene Theorie:


    It is a values-based and not value-based political culture that is needed today


    A value-based political culture is simply one that promotes the accumulation of value to oneself, just like a company seeking after the generation of value to its shareholders. [...]


    As against the value-based political culture, the values-based political culture seeks to bring in, through a multitude of values being pursued, common good for people and the country. [...]

    https://www.ft.lk/columns/It-is-a-values-base...

    #7AuthorGibson (418762)  14 Apr 22, 20:57
    Comment

    (s und d liegen ja auf der Tastatur direkt nebeneinander.)

    #8AuthorJesse_Pinkman (991550) 15 Apr 22, 07:53
    Comment

    Da weitere Beiträge oder Hinweise wohl nicht mehr zu erwarten sind, entscheide ich mich mit Dank insbesondere an Janette für "values-based".


    Beiläufig: Durchaus ähnlich übrigens im Deutschen (gebräuchlicher mit "-orientiert"): "wertorientiert" im Gegensatz zu "werteorientiert".


    Gänzlich neben der Sache: Die Verwechslung von "s" und "d" auf der Tastatur kann auch in anderen Zusammenhängen zumindest für Verwirrung sorgen:


    related discussion: [fr-de] Hosenbügler - #2



    #9AuthorKurt A. (1313470) 01 May 22, 12:33
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt