Pubblicità
LEO

Sembra che stai utilizzando un AdBlocker

Vuoi supportare LEO?

Allora disattiva AdBlock per LEO o fai una donazione!

 
  •  
  • Sommario

    Nuova voce

    aquilegia , f - aquilegia comune, f - amor nascosto, m (Aquilegia vulgaris) - Gemeine Akelei, f --…

    Nuova voce

    aquilegia , f - aquilegia comune, f - amor nascosto, m (Aquilegia vulgaris) bot. - Gemeine Akelei, f -- Gewöhnliche Akelei, f -- Waldakelei, f - Wald-Akelei, f (Aquilegia vulgaris)

    Commento


    https://www.picturethisai.com/it/wiki/Aquileg...

     Aquilegia comune

    Una specie di Aquilegia

    Nome botanico : Aquilegia vulgaris Genere : Aquilegia

     ... Descrizione

    L’unica regione italiana dove si può trovare l’aquilegia comune è il Friuli. Attecchisce nei boschi montani fino ai 1800 m. Tutte le parti della pianta, specialmente i semi, contengono una sostanza tossica. L'appellativo aquilegia nel nome scientifico ha origine incerte, si pensa che fosse riferito allo sperone che è simile al becco di un’aquila. ...


    https://www.agraria.org/piantedavaso/aquilegia.htm

     Aquilegia - Aquilegia spp.

    Atlante delle piante da vaso - Piante da appartamento e da balcone

    Classificazione, provenienza e descrizione

    Nome comune: Aquilegia o Amor nascosto (per A. vulgaris).

    Genere: Aquilegia. ...

     ... Aquilegia vulgaris: originaria dell’Europa, questa specie chiamata anche amor nascosto presenta fusti che tendono a ramificarsi nella parte superiore. A maggio-giugno produce fiori penduli, larghi 2-4 cm., di colore blu o viola scuro, con speroni corti. Può crescere fino a un metro e più di altezza. Tra le diverse varietà in commercio ricordiamo: ...


    https://www.piante.it/aquilegia-comune/

     Aquilegia comune

    L’Aquilegia comune, conosciuta anche col nome di Amor nascosto, è una pianta erbacea appartenente alla famiglia delle Ranunculaceae. Il suo utilizzo è principalmente come pianta da balcone oppure da giardino. ...

     ... Nome

    Aquilegia comune (Aquilegia vulgaris)

    Ambiente

    L’Aquilegia comune si sviluppa sino a 2000 m di altitudine e trova le sue origini in America e in Europa. E’ una pianta perenne molto sviluppata anche sul territorio italiano, specie sulle zone alpine e appenniniche. L’ambiente che predilige, nonostante la capacità di proliferare in substrati difficili, è il giardino naturale. In esso si sviluppano senza sosta, specie se si lasciano alcuni fiori appassiti che favoriscono l’auto disseminazione. ...


    http://www.sentierinatura.it/easyne2/LYT.aspx...

     Aquilegia comune [Aquilegia vulgaris]

    L'aquilegia comune è una pianta diffusa che abita le radure ai margini dei boschi. Fiorisce tra giugno e luglio con fiori azzurro violetti, dotati di lunghi speroni rivolti all'indietro.

    Famiglia ...


    http://www.ambiente.regione.marche.it/Portals...

     Aquilegia vulgaris L.

    Aquilegia o Amor nascosto

    Famiglia: Ranunculaceae

    Pianta erbacea perenne, alta da 3 a 10 dm con fusti eretti più o meno pubescenti e vischiosi in alto. Le foglie sono biternate a segmentilarghi, subrotondi o cuneati; quelle basali sono più grandi e più lungamente spicciolate delle altre. Le foglie sono di colore verde chiaro e nella pagina inferiore presentano una sottile peluria. I fiori sono grandi e si

    presentano reclinati verso il basso. Essi hanno un colore che varia dall’azzurro al violetto e sono composti da 5 petali, ciascuno dei quali si prolunga verso il basso in una formazione imbutiforme denominata sperone. ...


    https://it.wikipedia.org/wiki/Aquilegia_vulgaris

     Aquilegia vulgaris (L., 1753), comunemente nota come aquilegia, aquilegia comune o amor nascosto, è una pianta appartenente alla famiglia delle Ranunculaceae, originaria dell'Europa[2].

     Etimologia

    L'origine del nome del genere (aquilegia) non è chiaro. Potrebbe derivare da Aquilegium (cisterna) o Acquam legere (raccoglitore d'acqua) per la forma particolare che ha la foglia nel raccogliere l'acqua piovana; come anche da aquilina (piccola aquila) a somiglianza dei rostri dell'aquila. Resta comunque il fatto che il primo ad usare tale nome sia stato il Tragus (altro botanico del 1600), e quindi il Tournefort (Joseph Pitton de Tournefort 1656 - 1708, botanico francese) e definitivamente Linneo che nel 1735 sistemò il genere nella sua Polyandria pentagyna.

    L'epiteto specifico vulgaris deriva dal latino e significa "comune", ad indicare l'ampia diffusione di questa specie.

    Descrizione

    È una pianta erbacea perenne che raggiunge 1,2 m di altezza. Fusto eretto, glabro o pubescente ramificato; foglie basali peduncolate suddivise in tre elementi a forma di ventaglio con lobi arrotondati; foglie cauline progressivamente ridotte, le superiori costituite da tre elementi lanceolati. Fiori azzurro-violetti penduli grandi, con speroni ritorti ad uncino. Sepali simili ai petali e una corolla di 5 petali. al centro della corolla spunta un ciuffetto di antere di colore giallo vivace, sorrette da filamenti allungati. ...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeine_Akelei

     Die Gemeine Akelei oder Gewöhnliche Akelei (Aquilegia vulgaris), auch Wald-Akelei genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Akeleien (Aquilegia) innerhalb der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Aquilegia vulgaris ist eine Sammelart mit etlichen Varietäten. Zu ihr werden zahlreiche weitere Aquilegien aus der Flora Europas gestellt.[1][2] Die Gemeine Akelei wurde im Mittelalter und der frühen Neuzeit in vielfältiger Form in der Medizin verwendet. Aufgrund der ihr zugeschriebenen Symbolik ist sie außerdem auf zahlreichen mittelalterlichen Tafelgemälden zu finden.

     Namensherkunft

    Die Herkunft des Namens „Akelei“ wird unterschiedlich gedeutet. Die meisten Autoren, so auch das Herkunftswörterbuch des Duden führen die deutsche Bezeichnung „Akelei“ auf das lateinische Wort „aquila“ = Adler zurück, da der Sporn ähnlich gekrümmt ist wie der Schnabel und die Krallen eines Adlers. Andere Autoren wie etwa Esther Gallwitz verweisen darauf, dass der Pflanzenname erstmals von Hildegard von Bingen überliefert ist. Diese verwendet den althochdeutschen Namen „aglaia“ oder „agleya“. Eine Ableitung dieses Wortes vom indogermanischen „ak“, welches „spitz“ oder „scharf“ bedeutet, ist möglich. Angeblich hat erst Albertus Magnus den Bezug des Wortes zu „aquila“ gebildet. ...


    https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/...

     ...  Herkunft

    Die Gemeine Akelei (Aquilegia vulgaris), auch Gewöhnliche Akelei oder Waldakelei genannt, ist eine heimische Wildstaude aus der Gattung der Akeleien. Natürlicherweise wächst das Hahnenfußgewächs (Ranunculaceae) in lichten Wäldern, auf Wiesen und in Gebüschen in West-, Mittel- und Südeuropa bis zur Westukraine.

     ... Aquilegia vulgaris wächst aufrecht und wird rund 40 bis 70 Zentimeter hoch. Im oberen Bereich sind die Stängel fast kahl bis drüsenlos. Die Staude ist zwar mehrjährig, aber kurzlebig. Durch Selbstaussaat hält sich sich dennoch zuverlässig im Garten verbreitet sich oft sogar stärker, als der Gärtner es wünscht. Beachten Sie, dass die Staude wie die meisten Hahnenfußgewächse giftig ist. ...


    https://bienennutzgarten.de/product/akelei-ge...

     ... Alternative Bezeichungen und Namensherkunft

    Die Gewöhnliche Akelei wird auch Gemeine Akelei oder Wald-Akelei genannt. Der wissenschaftliche Name lautet „Aquilegia vulgaris“.

    Der Name Akelei kommt mutmaßlich vom lateinischen Wort „aquila“. Das bedeutet Adler und verweist auf den Sporn der Pflanze.

    Der Sporn ist eine hohle Aussackung, welche sich vom inneren der Blüte wegstreckt.

    Dieser Sporn soll Ähnlichkeiten zum Schnabel und zu den Krallen eines Adlers aufweisen.

    Natürliches Vorkommen

    Die Pflanze wächst vorrangig auf kraut- und grasreichen, meist lichten Eichen– und Buchen-Mischwälder. Sie ist in Deutschland sehr selten. ...


    https://www.mein-gartenexperte.de/gemeine-akelei

     Steckbrief / Pflege

    Systematik

    Name         Gemeine Akelei

    Wissenschaftlicher Name      Aquilegia vulgaris

    Trivialnamen      Gewöhnliche Akelei, Wald-Akelei

    Ordnung         Hahenfußartige (Ranunculales)

    Familie      Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) ...


    https://www.garten-wissen.com/pflanzen/gewoeh...

     Gewöhnliche Akelei

    Aquilegia vulgaris

    Auch bekannt als: auch Wald-Akelei und Gemeine Akelei genannt.

     ... Heimat und Ursprung von Aquilegia vulgaris

    Die Gewöhnliche Akelei ist in weiten Teilen Europas verbreitet. Sie kommt auch in Deutschland vor, steht allerdings unter Naturschutz. Daher nicht ausgraben oder blühende Pflanzen abreißen. Es gibt auch von dieser Akelei genügend farbenprächtige Sorten als Saatgut oder Jungpflanzen im Angebot der Gärtnereien.

    Botanische Angaben zur Gewöhnlichen Akelei

    Verwandtschaft von Aquilegia vulgaris

    Die Gewöhnliche Akelei gehört zusammen mit rund 70 weiteren Arten der Gattung Aquilegia zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). ...


    http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wiss...

     Die Wald-Akelei (Aquilegia vulgaris) - auch unter dem Namen „Gemeine Akelei“ bekannt – ist vorwiegend in Europa beheimatet. Sie bildet eine Gattung in der Familie der Hahnenfußgewächse.

    Auf kalkhaltigen und mullreichen Böden wächst sie besonders gut und ist vorwiegend in Trockenwäldern, Laubwäldern und auf Bergwiesen zu finden.

    Die eleganten Hoststauden erreichen eine Höhe von

    30 – 60 cm und wachsen teilweise 45 cm in die Breite. In der Mitte des bläulich-grünen Laubes erscheinen lange Stängel, an denen im Juni und Juli die dunkelblauen, trichterförmigen Blüten aufblühen. ...

    ... Aber auch die stumpfblau blühende Waldakelei ist eine beliebte Ziergartenpflanze und eignet sich gut für Steingärten.  ...


    https://www.lubera.com/de/shop/aquilegia-vulg...

     Aquilegia vulgaris

    Gemeine, Wald-Akelei

     ... Die Gemeine Akelei oder Gewöhnliche Akelei, auch Wald-Akelei genannt, ist eine Pflanzen-Art aus der Familie der Hahnenfussgewächse. Sie hat einen aufrechten, lockeren Wuchs. Ihre Blätter sind doppelt bis dreiteilig gelappt und haben eine matte blaugrüne Färbung. Von Mai bis Juni erscheinen die violettblauen Blüten, rispenartig angeordnet mit langen Spornen. Akeleien lieben halbschattige bis sonnige Standorte mit gut durchlässigem, mässig feuchtem, humosem bis mineralischem Boden. ...

     ... Die Waldakelei verzaubert ab Ende April den Schattengarten und gibt ihm mit den zarten, schwebenden Blütenglocken etwas Märchenhaftes. Diese Sorte versamt sich gut, so dass man sich im nächsten Jahr über weitere Akeleien freuen kann. ...


    Autoreno me bré (700807) 02 Jul 22, 19:34
     
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Caratteri speciali
     
  • Lautschrift
     
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt