Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • New entry

    residue noun chem. noun Brit. - Seitenkette noun

    Examples/ definitions with source references

    The reversible phosphorylation of proteins on serine or threonine residues preceding proline is a major cellular signaling mechanism.


    Ein wesentlicher zellulärer Signalmechanismus besteht in der reversiblen Phophorylierung von Proteinen an Serin- oder Threonin-Seitenketten, die vor Prolin stehen.

    Comment

    In medizinischen Texten wird die Phosphorylierung von Aminosäuren "residues" immer mit Aminosäureresten übersetzt und LEO zeigt keine Alternative an.

    In der Humanbiologie überträgt der Körper Phosphatgruppen auf Proteinteile, so dass es zu einer Konformationsänderung kommt, die dazu führt, dass dieses Protein selbst eine weitere Funktion übernehmen kann.

    Welche Proteinteile sind das und wie heißen sie im Deutschen genau?

    Die Untereinheiten der Proteine heißen Aminosäuren.

    Aminosäuren bestehen aus einer Aminogruppe und einer Carboxy-Gruppe. Dazwischen liegt mindestens ein Kohlenstoffatom. An ihm kann entweder Wasserstoff hängen, oder andere Moleküle, die mit R bezeichnet werden, was zu ihrer Bezeichnung als "Rest" führte.

    Im Deutschen heißt es (s. z.B. Wikipedia-Artikel Seitenkette):

    "Grundstruktur proteinogener Aminosäuren mit der blau markierten Seitenkette R (oben) und als konkretes Beispiel die natürliche Aminosäure (S)-Alanin (unten) mit der blau Methylgruppe als Seitenkette."

    Es sind genau diese Seitenketten die phosphoryliert werden, nicht irgendwelche Reste. Um präzise Aussagen zu erlauben, sollte daher der Ausdruck

    residue-> Seitenkette (chem.)

    mit in LEO aufgenommen werden.


    AuthorAGiagounidis (624385) 28 Sep 22, 15:56
    Ergebnisse aus dem Wörterbuch
    residueder Abfall  pl.: die Abfälle
    residueder Restbetrag  pl.: die Restbeträge
    residuedas Residuum  pl.: die Residuen
    residuedas Überbleibsel  pl.: die Überbleibsel
    residue-free  adj.rückstandsfrei
    residue-free  adj.rückstandslos
    free of residues rückstandslos
    Comment

    Ohne weitere Belege nicht unterstützt.


    Vgl. z.B.


     Residuen mit hydrophoben Seitenketten werden in den Kern des Proteins gepackt; vom Wasser abgeschirmt

    Cellular Transport Processes (uni-frankfurt.de)


    Für mich ist ohne Belege unklar, warum residue nicht gleich deutsch Residue ist.

    Auf den Wikipedia-Artikel allein würde ich mich nicht stützen, zumal dieser auf die englische Seite "side chain" verweist!

    #1Authorwienergriessler (925617)  28 Sep 22, 16:08
    Comment

    residue = Rest

    side chain = Seitenkette


    Die Übersetzung von The reversible phosphorylation of proteins on serine or threonine residues preceding proline is a major cellular signaling mechanism

     sollte m.E.

    Ein wesentlicher zellulärer Signalmechanismus besteht in der reversiblen Phophorylierung von Proteinen an Serin- oder Threoninresten, die vor Prolin stehen

    lauten.

    Das „vor Prolin stehen“ gefällt mir nicht besonders, gemeint ist, dass im Protein solche Serin- und Threoninreste, bei denen als nächste Aminosäure in der Kette Prolin kommt, reversibel phosphoryliert werden.


    Proteine sind Aminosäureketten, bei denen jeweils die Aminogruppe einer Aminosäure mit der Carboxylgruppe der nächsten Aminosäure eine Peptidbindung eingegangen ist. Der Teil zwischen diesen beiden funktionellen Gruppen ist der charakteristische Teil der jeweiligen Aminosäure, der sog.Rest. Und genau der wird bei den genannten Aminosäuren phosphoryliert. Du schreibst Es sind genau diese Seitenketten die phosphoryliert werden, nicht irgendwelche Reste, aber welche „irgendwelchen Reste“ sollten denn das wohl sein? Mehr als der charakteristische Rest, der zur jeweiligen Aminosäure gehört, ist doch gar nicht vorhanden. Die Aussage ist daher ausreichend präzise.

    Im Gegensatz dazu ist Dein Satz An ihm kann entweder Wasserstoff hängen, oder andere Moleküle, die mit R bezeichnet werden, was zu ihrer Bezeichnung als "Rest" führte eher unpräzise: Es hängen nicht andere Moleküle dran, sondern Molekülbestandteile, nämlich Bestandteile des Aminosäuremoleküls. Die bezeichnet man auch als Reste, weswegen sie in der Formel, sofern es nicht auf die chemische Natur des Rests ankommt, man also nicht erkennen muss, welche Aminosäure gemeint ist, mit „R“ bezeichnet werden. So herum wird ein Schuh daraus.



    @wienergriessler: Auch wenn es dafür Fundstellen im Netz gibt, ist „Residuen“ im Deutschen unüblich, man spricht in der Regel von „Resten“, wenn es um Molekülbestandteile geht, in anderen Kontexten in der Chemie können mit „residues“ auch Rückstände gemeint sein.

    #2AuthorDragon (238202)  28 Sep 22, 16:39
    Comment

    Zu #2:

    Ja, danke für den Hinweis. Ich hatte nur , weil mich der Neueintrags-Vorschlag überrascht hatte, in aller Eile einen sachlich überzeugenden Beleg gesucht, der gegen den Vorschlag spricht. -Residue als Rückstand war mir als Nichtnaturwissenschaftler bereits bekannt.

    #3Authorwienergriessler (925617) 28 Sep 22, 17:18
    Context/ examples

    Encyclopedia britannica:

    amino acid, any of a group of organic molecules that consist of a basic amino group (―NH2), an acidic carboxyl group (―COOH), and an organic R group (or side chain) that is unique to each amino acid.

    Comment

    Danke, dass Sie sich alle so schnell und v.a. ausführlich mit diesem Vorschlag befasst haben. Die wissenschaftlichen Ausführungen von Dragon sind korrekt und ich Ich stimme ihm in seinen Ausführungen voll zu. Chemisch gesehen ist der Rest R die Seitenkette der Aminosäure. Damit ist Rest in diesem Fall synonym mit Seitenkette (s.a. unten/oben: Encyclopedia britannica). In der Auflistung der Substantive sollte daher m.E. das Synonym für den Begriff "Rest" mit aufgenommen werden, so wie es bei vielen anderen Substantiven auch gemacht wird. Selbstverständlich gibt es auch im Englischen ein Synonym für residue, nämlich side chain. Man findet das aber (fast) nirgends, und damit wird dem Lernenden oder Suchenden eine Ausdrucksmöglichkeit genommen, wenn das Synonym nicht aufgelistet wird, außer man durchforstet seine alten Chemiebücher noch einmal.

    Merriam Webster: Dritte Definition: (3) a constituent structural unit (such as a group or monomer) of a usually complex molecule

    Synonyms: ashesdebrisdetritusflotsamremainsrubbleruinswreckwreckage

    Kein einziges dieser Synonyme weist sinnvoll auf eine Seitenkette hin. D.h. selbst Merriam Webster hat kein Synonym für seine eigene Definition (3) angegeben. Das sollte LEO besser machen.

    Im Oxford Learner's ist die Definition (3) von Merriam Webster noch nicht einmal enthalten.

    Gleiches bei Cambridge dictionary of essential American English.

    Encyclopedia britannica:

    amino acid, any of a group of organic molecules that consist of a basic amino group (―NH2), an acidic carboxyl group (―COOH), and an organic R group (or side chain) that is unique to each amino acid.


    Ich denke also, was Dragon schrieb ist richtig:

    residue = Rest

    side chain = Seitenkette

    Aber:

    residue [CHEM.] Seitenkette

    stimmt eben auch 100%.


    Ich entschuldige mich, wenn ich mich im primären Artikel nicht ausreichend spezifisch ausgedrückt haben sollte.

    #4AuthorAGiagounidis (624385)  29 Sep 22, 16:16
    Comment
    Jein.
    Ja, in Aminosäuren wird der Rest R auch als Seitenkette bezeichnet, und in englischen Texten findet man sowohl „side chain“ als auch „residue“. Aber nein, diese Begriffe sind meiner Ansicht nach in keiner der beiden Sprachen 100% synonym, und eine Gleichsetzung von „Rest“ mit „side chain“ oder von „residue“ mit „Seitenkette“ halte ich für falsch. Nicht jeder x-beliebige Rest in einem x-beliebigen Molekül kann als Seitenkette bezeichnet werden (schon weil es sich weder beim Molekül noch beim Rest um eine Kette handeln muss). Und wenn es darum geht, dass die Seitenkette eines verzweigten Moleküls eine bestimmte funktionelle Gruppe enthält und an dieser Stelle eine Reaktion abläuft, ist „Rest“ bzw. „residue“ m.E. nicht (oder zumindest nicht in jedem Fall) der richtige Begriff.
    Also: Wenn im englischen Text „side chain“ steht, erwarte ich, dass das mit „Seitenkette“ übersetzt wird, wenn da „residue“ steht, sollte die Übersetzung „Rest“ sein, fertig. Und natürlich in umgekehrter Richtung genauso.
    #5AuthorDragon (238202)  29 Sep 22, 17:03
    Context/ examples

    Aber nein, diese Begriffe sind meiner Ansicht nach in keiner der beiden Sprachen 100% synonym.

    Comment

    Sehen wir uns die Synonyme aus Merriam Webster noch einmal an: residue:

    ashesdebrisdetritusflotsamremainsrubbleruinswreckwreckage

    Da ist ashes sicher nicht 100% synonym mit rubble und ruins nicht mit detritus.

    Ein Wörterbuch zeigt mögliche weitere Ausdrucksformen auf, nicht hundertprozentige Synonyme.

    Wenn in einer bestimmten Konstellation residue mit Seitenkette übereinstimmt, wäre die Auflistung gerechtfertigt.

    Das war mein Gedanke.

    Siehe das Wort avid: Da steht eifrig, gierig, passioniert, begeistert, begierig, süchtig, rege. Die Worte passen je nach Kontext. So wie Seitenkette bei Aminosäuren im Kontext passt oder passen kann.

    Aber mein Herz hängt nicht daran. Alles ok, alles easy.


    #6AuthorAGiagounidis (624385)  29 Sep 22, 20:07
    Comment

    Der Argumentation in #6 stimme ich grundsätzlich zu: Wenn die Gleichung in bestimmten Kontexten aufgeht, dann ist ein Eintrag - möglichst mit Nennung des/der Kontexte/s - gerechtfertigt.

    #7AuthorDer Rosenkohl (1288711) 29 Sep 22, 21:15
    Comment

    Basierend auf Dragons Ausführungen sehe ich noch keine Rechtfertigung für einen Eintrag.


    #4 ihm in seinen > ihr in ihren

    #8AuthorWachtelkönig (396690)  30 Sep 22, 03:59
    Comment

    Stimme der Argumentation in #5 zu, die gegen einen Eintrag spricht. "Rest" wird als Oberbegriff zu "Seitenkette" beschrieben, so wie wie "Singvogel" ein Oberbegriff zu "Fink" ist. Da es im Englischen sowohl für Rest als auch für Seitenkette unmittelbare Entsprechungen gibt, besteht kein Anlass, eine Wortpaarung "Oberbegriff- Unterbegriff" einzutragen.


    #6: Synonymenlisten sind keine Stichworteinträge. Als Bedeutungsangabe sind sie nutzlos, da sie je nach Nachschlagewerk Ausdrücke mit großer Überschneidung oder Wörter mit geringer semantischer Schnittmenge enthalten.

    #9AuthorRominara (1294573)  01 Oct 22, 16:34
    Comment

    Link zum Britannica-Zitat in #4 : https://www.britannica.com/science/amino-acid



    Bitte hier immer Belege mit URL der Quelle + relevanten Textauszug einstellen. Danke.

    #10Authorno me bré (700807) 03 Oct 22, 20:20
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt