Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    la conduite accompagnée (Abk. CA) - das begleitete Fahren (Abk. BF 17)

    Neuer Eintrag

    la conduite accompagnée (Abk. CA) Kfz - das begleitete Fahren (Abk. BF 17)

    Beispiele/ Definitionen mit Quellen

    Begleitetes Fahren wird der Führerschein ab 17 genannt. Aber was bedeutet das eigentlich für den Führerscheinneuling und seinen Begleiter? Was ist bei der Anmeldung zu beachten und für welche Fahrerlaubnisklassen gilt B 17?

    https://www.adac.de/verkehr/rund-um-den-fuehr...



    Die Teilnahme am begleiteten Fahren musst du der Versicherung schon in der Begleitphase mitteilen – und zwar schon vor der ersten begleiteten Fahrt. Bei manchen Versicherungen muss zusätzlich zur Meldung eine Kopie der Prüfungsbescheinigung der oder des Jugendlichen eingereicht werden.

    https://www.bf17.de/fuehrerschein-mit-17/tipp... 


    17 Jahre alt und schon Autofahrer - das begleitete Fahren macht es möglich. Doch die Begleitperson, die eigentlich für Sicherheit und Ruhe sorgen soll, kann dem Neuling arge Probleme bereiten.

    https://www.autozeitung.de/fuehrerschein-mit-... 


    Begleitetes Fahren (BF 17), umgangssprachlich auch Führerschein ab 17 oder Führerschein mit 17, ist eine Sonderregelung in Deutschland bei der Zulassung von Personen zum Straßenverkehr. Dabei wird es Jugendlichen bereits mit 17 Jahren ermöglicht, eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE zu erwerben. Diese Fahrerlaubnis ist jedoch mit der Auflage verbunden, nur zusammen mit einer namentlich in der Prüfungsbescheinigung genannten Begleitperson zu fahren. Die Probezeit beträgt wie beim regulären Fahrerlaubniserwerb zwei Jahre. Ziel der Regelung ist es, die hohen Unfallquoten bei Fahranfängern zu senken, da diese häufig noch nicht über die notwendige Erfahrung, jedoch über eine hohe Risikobereitschaft verfügen.

    In Frankreich besteht seit 1989[15] die Möglichkeit zum Begleiteten Fahren ab dem 16. Lebensjahr (15. Lebensjahr seit 2014[16]). Als Begleitperson ist ein Elternteil vorgesehen, der eine Fahrpraxis von mindestens fünf Jahren nachweisen kann. An dem (in der Regel elterlichen) Fahrzeug muss eine für alle Verkehrsteilnehmer sichtbare Plakette Conduite accompagnée angebracht sein.[17] Es wird empfohlen, das Fahrzeug mit zusätzlichen Rückspiegeln (ähnlich den Fahrschulfahrzeugen) auszustatten.[18]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Begleitetes_Fahren 



    La conduite accompagnée permet aux jeunes d’acquérir de l’expérience et une meilleure assurance au volant avant de se présenter, ou entre deux présentations, à l’examen du permis de conduire. Il existe trois formule de conduite accompagnée : l'apprentissage anticipé de la conduite (AAC), la conduite supervisée et la conduite encadrée.

    https://www.securite-routiere.gouv.fr/passer-... 


    Conduite accompagnée : quelle formule choisir ?

    https://www.service-public.fr/particuliers/vo... 


    La conduite accompagnée (CA) a été introduite au Luxembourg afin de permettre aux candidats de parfaire leur apprentissage de la conduite en dehors de l’auto-école. Elle permet au candidat de conduire pendant de longs mois et d’acquérir ainsi un maximum d’expérience, sans frais particuliers.

    https://www.acl.lu/fr-fr/assistance-avantages... 

    Verfasser mars (236327)  29 Nov. 22, 09:21
    Kommentar

    Dazu Siehe auch: la conduite accompagnée, l'apprentissage ant... ... mit aktuellen Ergänzungen ...

    #1Verfasserno me bré (700807) 29 Nov. 22, 10:08
    Kommentar

    Was nicht allgemein bekannt ist : Es gibt ein Mindestalter, aber keine Obergrenze - ich habe das begleitete Fahren mit 52 und meinem Mann gemacht. Nicht ganz einfach (für beide ....😅) aber ich habe meinen Führerschein auf Anhieb geschafft, Theorie und Praxis - im Gegensatz zu meinen Kindern 😜 !

    #2VerfasserRegenpfeifer (1228344) 29 Nov. 22, 10:35
    Kommentar

    Eine wichtige Ergänzung, Regenpfeifer, danke!

    #3Verfassermars (236327) 29 Nov. 22, 10:50
    Kommentar

    Ce qui est aussi méconnu est l'apprentissage bénévole suivi du passage de l'examen en "candidat libre"

    https://www.service-public.fr/particuliers/vo...


    Beaucoup de libertés ont été perdues depuis 1990, et la connivence entre les examinateurs et les autos-écoles à qui on ne fait PAS appel est régulièrement à déplorer (avec la bénédiction du ministère qui y voit une TVA et une croissance évitées), mais ça existe encore !


    A mes yeux, le seul avantage aujourd'hui de la conduite accompagnée ou supervisée sur l'enseignement bénévole est la dispense des double commandes (pédales, feux, avertisseur...) dans le véhicule. Et c'est voulu.


    Les plus libres étaient sans doute les Belges, qui n'avaient besoin de rien jusqu'en 1967,

    devaient retirer un papier (suspensible) en mairie jusqu'en 1969,

    ont dû à partir de cette date passer une épreuve théorique, mais l'épreuve pratique n'a vu le jour qu'en 1977.


    Notons aussi qu'ils ont un droit de conduire et non un permis de conduire, et qu'ils n'ont pas de système de points. On a un droit ou on ne l'a pas, on ne découpe pas un droit en confettis.

    #4VerfasserRetro-Loc (1365203)  29 Nov. 22, 11:14
    Kommentar
    Regenpfeifer, in Deutschland? Das wäre mir neu.
    #5VerfasserNirak (264416) 30 Nov. 22, 20:07
    Kommentar
    Nirak, in F - warum sollte es in D nicht möglich sein? Steht irgendwo geschrieben, dass es eine Altersobergrenze gibt ? In F jedenfalls nicht. Wäre interessant, da nachzufragen.
    #6VerfasserRegenpfeifer (1228344)  01 Dez. 22, 06:49
    Kommentar


    Hier in dem Artikel des Verkehrsministeriums wird nur das "Mindestalter" genannt, ein Höchstalter wird auch für die begleitende "namentlich benannte „verkehrszuverlässigen“ Person" nicht angegeben :


    https://bmdv.bund.de/SharedDocs/DE/Artikel/St...

     Bundesministerium für Digitales und Verkehr ...

     ... Durch die Teilnahme am „Begleiteten Fahren ab 17“ (BF17; auch Führerschein mit 17 genannt) kann das für den Erwerb einer Fahrerlaubnis der Klassen B und BE (Pkw) auf 17 Jahre abgesenkt werden, verbunden mit der Auflage, dass das Fahrzeug bis zum 18. Geburtstag nur in Begleitung einer namentlich benannten „verkehrszuverlässigen“ Person geführt werden darf. Damit schließt das BF17 an die professionelle Ausbildung in den Fahrschulen an ...




    ... und hier kommt das Wort "Mindestalter" auf der Gesetzestextseite 28 mal vor ... das Wort "Höchstalter" kein einzigels Mal ...


    http://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/BJ...

     Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV)

     ... § 6a Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96

     ... (2) Das Mindestalter für die Erteilung der Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96 beträgt 18 Jahre, im Fall des Begleiteten Fahrens ab 17 Jahre nach § 48a 17 Jahre. ...


    #7Verfasserno me bré (700807)  01 Dez. 22, 09:34
    Kommentar

    Danke no me bré, hätte mich auch gewundert, dass das begrenzt ist - jetzt fehlen nur noch Zeugnisse von "älteren" Leuten, die das in D gemacht haben. Ich kann allerdings auch nicht sagen, ob es in F viele ältere Menschen gibt, die das begleitete Fahren gemacht haben, womöglich mit Sohn/Tochter als Begleiter ?! Ich war übrigens schon 56, als ich angefangen habe, nicht 52, musste direkt in meinem Führerschein nachsehen ....

    #8VerfasserRegenpfeifer (1228344)  01 Dez. 22, 10:32
    Kommentar

    Ich bin ziemlich sicher, dass das in Deutschland nur für Minderjährige möglich ist:


    https://bmdv.bund.de/SharedDocs/DE/Artikel/St...

     Bundesministerium für Digitales und Verkehr ...

    [...] verbunden mit der Auflage, dass das Fahrzeug bis zum 18. Geburtstag nur in Begleitung einer namentlich benannten „verkehrszuverlässigen“ Person geführt werden darf.

    #9VerfasserNirak (264416) 01 Dez. 22, 12:00
    Kommentar
    Mal beim ADAC nachfragen ....
    #10VerfasserRegenpfeifer (1228344) 01 Dez. 22, 12:27
    Kontext/ Beispiele

    http://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__...

    Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV)

    § 10 Mindestalter


    Kommentar

    Nirak +1


    Die Zielgruppe des begleiteten Fahrens ab 17 in D sind junge Menschen, die zwar die Führerscheinprüfung bestanden haben aber unter 18 sind und somit noch nicht alt genug, um allein ein Fahrzeug zu führen.

    #11Verfasserrourou (360510) 01 Dez. 22, 13:58
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt