Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Neuer Eintrag für LEO

    vanessa levana, f (Araschnia levana) - Landkärtchen, s - Landkärtchenfalter, m - Netzfalter, m …

    Neuer Eintrag

    vanessa levana, f (Araschnia levana) Zool. - Landkärtchen, s - Landkärtchenfalter, m - Netzfalter, m - Gitterfalter, m (Araschnia levana) [Insektenkunde]

    Kommentar


    https://fedlex.data.admin.ch/filestore/fedlex...

     Ordinanza sulla protezione della natura e del paesaggio (OPN)

     ... Elenco delle specie animali protette

    Latino            Italiano

     ... Iphiclides podalirius   Podalirio

    Antocharis cardamines   Aurora

    Araschnia levana      Vanessa levana

    Colias palaeno      –

    Apatura iris      Apatura iride

    Limenitis camilla      Camilla, Piccolo Silvano ...


    https://www.nature-guide.info/display/details...

     Vanessa levana

    Araschnia levana

    Ninfalidi (Nymphalidae)

     ... superfici alari superiori sono neri con strisce bianche curve. marcature arancioni su ala posteriore significano la generazione d'estate, la prima generazione è di colore rosso arancione con macchie nere sulla superficie superiore, le punte delle ali anteriori mostrano macchie bianche e il bordo posteriore è blu segnata. Lato ha rossi macchie giallo marrone nero (entrambe le generazioni).

    ⇔ wsp. primavera 28-32 mm, estate 35-40 mm

    La prima generazione impupa in autunno, inverni come una larva a schiudersi in primavera e depone le uova che diventeranno la generazione estate.

    La parte inferiore assomiglia ad una carta geografica, da cui il nome. ...


    Darwin va in città: Come la giungla urbana influenza ...

    https://books.google.it/books?id=IzRPEAAAQBAJ...

    Menno Schilthuizen · 2021 · ‎Science

    Per non parlare delle le e le di esemplari spillati di vanessa levana (Araschnia levana), una magnica specie di colore nero, arancio e bianco originaria ...


    Vanessa levana (Araschinia levana) (generazione estiva)

    https://www.juzaphoto.com/galleria.php?t=3139...

    "Araschnia levana" "Vanessa levana" da www.juzaphoto.com

    4 apr 2019 — Vanessa levana (Araschinia levana) (generazione estiva) Araschnia levana Famiglia Nymphalidae Sottofamiglia Nymphalinae Apertura alare Da 2 ...


    https://eventi.esapolis.eu/Rifless%20Scompars...

     ALCUNE RIFLESSIONI SULLA SCOMPARSA DELLE FARFALLE IN ITALIA

     ... Ci sono poi casi di specie che hanno un areale di diffusione fluttuante che tocca solo molto marginalmente il nostro paese. Un esempio è la Vanessa levana ( Araschnia levana), prima supposta estinta e poi recentemente riscoperta, oppure la Monarca africana (Danaus plexippus), una delle specie più comuni al mondo, che arriva solo marginalmente e sporadicamente come migrante a formare colonie in Italia.

    Contraria dell'estinzione è la comparsa di nuove specie: è quanto è avvenuto con il licenide Cacyreus marshallii di Origine Sud Africana, oggi comune “degustatore” dei nostri gerani. ...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Landk%C3%A4rtchen

     Das Landkärtchen (Araschnia levana) oder der Landkärtchenfalter, auch Netzfalter oder Gitterfalter genannt, ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae). Der Artenname leitet sich von Levana, einer Gottheit aus der römischen Mythologie ab.[1] Die Falter der zweiten in einem Jahr geborenen Generation unterscheiden sich stark von denen der ersten Generation. Man nahm deshalb früher an, dass es sich um zwei verschiedene Arten handle. Dieser Saisondimorphismus wird hier durch die Tageslänge während der Raupenentwicklung gesteuert. Die von der zweiten Generation stammenden Puppen überwintern. Aus ihnen werden Falter der ersten jährlichen Generation.

    In den letzten Jahrzehnten hat der Falter sein Verbreitungsgebiet in Europa sowohl nach Norden als auch nach Süden erweitert. Das Landkärtchen wurde zum Schmetterling des Jahres 2007 gewählt und ist Insekt des Jahres 2023.[2] ...


    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekt...

     Der Falter mit den zwei Gesichtern

    Das Landkärtchen im Porträt

    Der Falter mit den zwei unterschiedlich aussehenden Generationen pro Jahr wurde zum „Insekt des Jahres 2023“ gewählt. Im Frühjahr sind die Schmetterlinge braunorange gefärbt. Die Sommergeneration ist schwarzbraun mit weißen Bändern und gelblichen Flecken.

     ... Seinen Name hat das Landkärtchen von der stark geaderten Zeichnung seiner Flügelunterseiten. Die Spannweite beträgt drei bis vier Zentimeter. Das Landkärtchen - wissenschaftlich Araschnia levana - kommt bei uns in zwei jährlichen Generationen vor, die sich äußerlich stark unterscheiden. Im Frühjahr schlüpfen leuchtend braunorange gefärbte Schmetterlinge aus den Puppen, die Sommergeneration hingegen hat die Grundfarbe schwarz mit weißen Bändern und gelblichen Flecken. Männchen und Weibchen kann man dagegen nicht unterscheiden. ...


    https://www.arteninfo.net/elearning/tagfalter...

     Araschnia levana (Landkärtchenfalter)

     ...  Überregionale Verbreitung

    Die Art ist in ganz Deutschland weiter verbreitet.

    Regionale Verbreitung

    Das Landkärtchen ist ein häufiger und weit verbreiteter Tagfalter in Rheinland-Pfalz. Laut Roter Liste ist er nirgendwo in unserem Bundesland selten oder gar gefährdet. 1342 aktuelle ArtenFinder-Meldungen aus allen Landesteilen von Rheinland-Pfalz bestätigen diese Einschätzung eindrücklich.

    Lebensraum

    Bevorzugte Lebensräume des Landkärtchenfalters sind luftfeuchte Stellen im Bereich von Hart- und Weichholzauwäldern. Man findet die Art häufig an halbschattigen Waldwegen, die von breiten Brennnesselgürteln gesäumt sind. Aber auch außerhalb des Waldes, z.B. auf Obstwiesen, Mähwiesen, Brachen und Magerrasen, kann man den Falter finden (Schulte et al. 2007).  ...


    https://www.spektrum.de/lexikon/biologie/land...

    Lexikon der Biologie: Landkärtchen

     Landkärtchen, Gitterfalter, Netzfalter, Araschnia levana, eurasiatisch verbreitete Art der Fleckenfalter; Name aufgrund der fein strukturierten Zeichnung der Flügel-Unterseiten. Das Landkärtchen tritt in 2 unterschiedlich gefärbten Saisonformen (Generationsdimorphismus, Saisondimorphismus) auf, die C. von Linné noch als verschiedene Arten beschrieb; die Entstehung ist durch den Umweltfaktor Tageslänge (Lichtfaktor) determiniert, nicht genetisch fixiert (daher korrekter als Saisondiphänismus zu bezeichnen): im Frühjahr fliegt die Form levana, gelbbraun mit schwarzen Flecken und Binden auf den Flügeln, Spannweite um 35 mm; im Sommer erscheint die etwas größere Form prorsa, schwarz mit weißer Binde und Fleckung ( ä vgl. Abb. ). ...


    https://lepiforum.org/wiki/page/Araschnia_levana

     Araschnia levana (Linnaeus, 1758) Landkärtchen, Netzfalter

     ... 3.1. Lebensweise

    Man kann den Faltern in zwei Generationen antreffen, die je nach lokalem Klima ab April oder Mai und bis Mitte August fliegen. In wärmeren Gegenden und Jahren folgt dann noch eine 3. Generation, die von Ende August bis Ende September fliegt. Diese 3. Gen. verlässt oftmals die Wälder und legt auch an Brennnesseln, der Nahrungspflanze der Raupe, in landwirtschaftlich genutztem offenem Gelände ab. Die Raupe lebt gesellig. Im Gegensatz zu der von A. io baut sie kein dichtes Gespinst, überzieht die Stängel nur mit einigen wenigen Spinnfäden. Die Puppe, die von der letzten Generation abstammt, überwintert. ...


    https://www.wissen.de/lexikon/landkaertchen

     Lexikon

    Landkärtchen

    Netzfalter; Gitterfalter; Araschnia levana

    ein Fleckfalter. Die Frühjahrsgeneration ist braun, die Sommergeneration schwarz mit hellen Flügelbinden; geschützte Art. ...


    https://www.ufz.de/tagfalter-monitoring/index...

     Landkärtchenfalter

    Araschnia levana (LINNAEUS, 1758)

    Merkmale

    Falter: Flügelunterseite reich gegliedert, von hellen Adern durchzogen - einer Landkarte ähnlich (Name!). Helle Frühjahrsform (A. levana f. levana) und dunkle Sommerform (A. levana f. prorsa).

    Ei: grün, zylindrisch, längsgerippt.

    Raupe: schwarz und bedornt, am Kopf 2 Dornen (im Gegensatz zu Aglais io (Tagpfauenauge). ...


    https://www.natur-in-nrw.de/HTML/Tiere/Insekt...

     Landkärtchen, Netzfalter - Araschnia levana (LINNAEUS, 1758)

     ... Beim Landkärtchen unterscheidet man eine Frühlings- (Araschnia gen. vern. levana L.) und eine Sommerform (Araschnia gen. aest. prorsa L.). Diesen Generationenunterschied hinsichtlich des äußeren Erscheinungsbildes nennt man Saisonpolymorphismus. Beiden Formen gemeinsam ist die charakteristische, mit ihrem hellen Gittermuster auf dunklem Grund an eine Landkarte erinnernde, Flügelunterseite....


    Verfasser no me bré (700807) 01 Dez. 22, 19:17
     
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt