Publicité
LEO

Il semblerait que vous utilisiez un bloqueur de publicité.

Souhaitez-vous apporter votre soutien à LEO ?

Alors désactivez le bloqueur pour le site de LEO ou bien faites un don !

 
  •  
  • Accueil du forum

    Nouvelle entrée

    les paléognathes ORNITHOLOGIE - die Urkiefervögel (Palaeognathae)

    Nouvelle entrée

    les paléognathes ORNITHOLOGIE - die Urkiefervögel (Palaeognathae)

    Proposition alternative

    les néognathes ORNITHOLOGIE

    -

    die Neukiefervögel (Neognathae)


    Exemples/ définitions avec sources

    Muss die Evolutionsgeschichte der Vögel umgeschrieben werden?

    Nur die kleine Gruppe flugunfähiger Laufvögel wie Strauß, Emu oder Nandu können ihre obere Schnabelhälfte nicht bewegen, weshalb sie als urtümlich gelten. Sie gehören zu den Palaeognathae oder Urkiefervögeln, während die große Masse aller anderen Vogelspezies zu den Neukiefervögeln oder Neognathae zählen, die einen beweglichen Gaumen aufweisen. Die beiden Gruppen wurden ursprünglich von Thomas Huxley klassifiziert, der Charles Darwins Evolutionstheorie besonders lautstark unterstützte.

    https://www.spektrum.de/news/palaeontologie-e... 




    Le groupe des paléognathes (ou Palaeognathae) est l'une des deux branches principales des oiseaux modernes, l'autre étant celle des néognathes (ou neognathae). Les paléognathes comprennent cinq lignées vivantes d'oiseaux ayant perdu la capacité du vol (plus deux éteintes), formant traditionnellement le groupe des ratites, ainsi qu'un groupe d'oiseaux volants, les tinamous.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Palaeognathae 


    Bei Wikip. ist damit verlinkt:  

    Die Urkiefervögel (Palaeognathae) sind eine der beiden Unterklassen der Vögel. Sie setzen sich in der traditionellen Systematik aus den beiden Ordnungen der Laufvögel (Struthioniformes) und Steißhühner (Tinamiformes) zusammen und umfassen etwa 60 Arten in 6 rezenten Familien.

    Unterschieden werden sie von den Neukiefervögeln (Neognathae) hauptsächlich durch eine andere Gaumenstruktur[1] sowie ein Fenster in den Beckenknochen, zwischen Ilium und Ischium[2]. Die Laufvögel haben allesamt die Fähigkeit zum Fliegen verloren, und auch die Steißhühner sind keine kräftigen Flugvögel. Andererseits sind nicht alle flugunfähigen Vögel auch Urkiefervögel: Die Pinguine beispielsweise werden zu den Neukiefervögeln gerechnet.

    Außerdem haben Urkiefervögel ein etwas schlechteres Farbunterscheidungsvermögen als Neukiefervögel.[3] Beim Brutgeschäft und der Aufzucht der Jungen ist der Anteil des Hahnes immer sehr groß, häufig übernimmt er diese Aufgaben allein. Die Jungen sind Nestflüchter.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Urkieferv%C3%B6gel 


    Die Urkiefervögel werden auch in neueren phylogenetischen Studien als Monophylum angesehen. Sie sind innerhalb der heute noch lebenden (rezenten) Vögel, die durchweg zu den Neornithes zählen, die Schwestergruppe aller anderen, als Neukiefervögel (Neognathae) zusammengefassten Verwandtschaftsgruppen (Taxa).

    https://www.biologie-seite.de/Biologie/Urkief...


    Nur die kleine Gruppe flugunfähiger Laufvögel wie Strauß, Emu oder Nandu können ihre obere Schnabelhälfte nicht bewegen, weshalb sie als urtümlich gelten. Sie gehören zu den Palaeognathae oder Urkiefervögeln, während die große Masse aller anderen Vogelspezies zu den Neukiefervögeln oder Neognathae zählen, die einen beweglichen Gaumen aufweisen.

    https://www.spektrum.de/news/palaeontologie-e...


    néognathe \ne.ɔ.ɡnat\ masculin

    1. (Ornithologie) Membre d’un taxon d’oiseaux opposés aux paléognathes, et plus ou moins aptes au vol.

    https://fr.wiktionary.org/wiki/n%C3%A9ognathe 


    paléognathe masculin

    1. (Ornithologie) Membre d'un taxon d'oiseaux terrestres qui ont perdu leur aptitude au vol, aux ailes réduites à des moignons.

    https://fr.wiktionary.org/wiki/pal%C3%A9ognathe 

    Commentaire

    Ich will der Ornithologie-Expertin no me bré nicht ins Handwerk pfuschen, bin aber davon beeindruckt, dass laut dem Beleg vom 1.12. 22 nun wohl gängige Vorstellungen zur Evolution der modernen Vögel über den Haufen geworfen werden. Ich schlage deshalb in diesem Zusammenhang die obigen Begriffe als Neueinträge vor. 

    Auteur mars (236327) 06 Déc. 22, 09:39
    Commentaire

    Dazu auch : .


    https://www.zoo-schwerin.de/mein-zoo/unsere-t...

     ... Die Vögel werden in zwei Unterklassen eingeteilt:

       Die Urkiefervögel (Palaeognathae): Sie setzen sich in der traditionellen Systematik aus den beiden Ordnungen der Laufvögel (Struthioniformes) und Steißhühner (Tinamiformes) zusammen und umfassen etwa 60 Arten in 6 Familien.

       Die Neukiefervögel (Neognathae) umfassen mit über 10.000 Arten den überwiegenden Anteil der Vogeldiversität. Das wichtigste Merkmal, das sie von den Urkiefervögeln unterscheidet, ist die Gaumenstruktur: Neukiefervögeln fehlt die Versteifung des sogenannten „Pterygoid-Palatinum-Komplexes“, einer Knochenanordnung, die aus Flügelbein (Pterygoid), Gaumenbein (Palatinum) und Pflugscharbein (Vomer) besteht. ...


    https://lemagdesanimaux.ouest-france.fr/dossi...

     ... Parmi les oiseaux modernes (en opposition avec les oiseaux préhistoriques), on distingue deux groupes : celui des paléognathes (ou Palaeognathae) et celui des néognathes (ou Neognathae). C’est au premier, les paléognathes, qu’appartiennent l’autruche et l’émeu. En effet, ce groupe comprend quatre lignées d'oiseaux encore existantes, qui ont toutes perdu la capacité du vol : on les nomme “ratites”. On lui adjoint également un groupe d'oiseaux volants, les tinamous. ...


    #1Auteurno me bré (700807) 06 Déc. 22, 10:21
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  transformé automatiquement en