Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Falscher Eintrag

    l'estuaire m - die Mündung

    Korrektur

    l'estuaire m.

    -

    das Ästuar - eine Art von Flussmündung


    Beispiele/ Definitionen mit Quellen

    Un estuaire est la portion de l'embouchure d'un fleuve où l'effet de la mer ou de l'océan dans lequel il se jette est perceptible. Pour certains, il correspond à toute la portion du fleuve - semi close - où l'eau est salée ou saumâtre ; pour d’autres, c'est la présence de l’effet dynamique de la marée sur les eaux fluviales qui le définit ou encore un assemblage faunistique ou écologique typiquement "estuarien". Il est dit microtidal, mésotidal ou macrotidal respectivement selon que son amplitude de marée est faible, moyenne ou forte 1. Selon Pritchard (1967) par convention, on ne parle pas d'estuaires pour les fleuves qui se jettent dans des mers fermées qui n'ont pas de marée2. 

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Estuaire 


    Bei Wikip. ist damit verlinkt: 


    Ein Ästuar (lateinisch aestuarium „der Flut ausgesetzte Flussmündung“ oder „Bucht“) ist der breite Wasserkörper an der Mündung eines Flusses oder Stroms an einer meist flachgründigen Senkungsküste.

    Gemäß der Leeuwarden Declaration werden die landwärtigen Grenzen der Ästuare in der Deutschen Bucht definiert als die durchschnittliche Grenze von Brackwasser zu Süßwasser und die seewärtigen Grenzen als die durchschnittliche Lage der 10-PSU-Isohaline.[1

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ästuar 


    https://www.duden.de/rechtschreibung/Aestuar 

    Kommentar

    Ich finde wie oopsy und manni3 die LEO-Übersetzung „estuaire = Mündung“ nicht ausreichend.  Sollte fürs Dico nicht die wörtliche dt. Entsprechung das Ästuar und die Angabe "(eine Art von) Flussmündung" gewählt werden?

    Verfasser mars (236327)  06 Dez. 22, 10:18
    Kommentar


    Dazu auch :


    https://www.spektrum.de/lexikon/geowissenscha...

      Lexikon der Geowissenschaften:

    Ästuar

    Ästuar, Trichtermündung, meist trichterartig erweiterte Flußmündung an einer Gezeitenküste mit starkem Tidenhub (Gezeiten). Infolge des permanenten Wasserdurchflusses durch die alternierenden Gezeitenströmungen, werden Ästuare im Gegensatz zum Delta von Sedimenten weitgehend freigehalten und zeichnen sich meist durch tiefe Erosionsrinnen aus. Die Schichtung des Wasserkörpers wird sowohl von ausströmendem Süßwasser als auch von einströmendem Meerwasser bestimmt. Die Art der Schichtung hängt von der Ästuarzirkulation ab, die von der Bodentopographie sowie von Abfluß- und Gezeitenintensität bestimmt wird. Ästuardelta. ...


    https://www2.klett.de/sixcms/list.php?page=le...

     Trichtermündung (Ästuar)

     ... Im Gegensatz zu den Deltas bilden sich Trichtermündungen in erster Linie dort, wo die Wirkung der Gezeiten dafür sorgt, dass die Sedimentfracht der Flüsse rasch ins Meer abtransportiert wird. Bei Flut führt die im Bereich der Flussmündung landeinwärts drängende See zu einem Ansteigen des Wasserstandes zum Teil weit ins Binnenland hinein. Insbesondere bei Ebbe sorgt der Ebbstrom, das "abfließende Wasser" in Verbindung mit der Fließgeschwindigkeit des Flusses dafür, dass Sedimente, die sich im Flussbett abgelagert haben, ins Meer hinaus verfachtet werden. ...




    Ggf. könnte man - neben der zusätzlichen Aufnahme von "Ästuar" und "Trichtermündung" - so etwas wie "(den Meeresgezeiten unterworfene, trichterförmige) Flussmündung" erläuternd ergänzen ...


    #1Verfasserno me bré (700807) 06 Dez. 22, 10:39
    Kontext/ Beispiele

    estuaire (m)

     Mod. Embouchure (d'un fleuve) dessinant dans le rivage une sorte de golfe évasé et profond.

    Par ext. Embouchure (d'un cours d'eau). Estuaire de rivière.

    © 2022 Dictionnaires Le Robert - Le Grand Robert de la langue française


    Trichtermündung

    Geografie trichterförmige Mündung (eines Flusses)

    Synonymgruppe

    Estuar · Trichtermündung · trichterförmige Flussmündung · Ästuar · Ästuarium

    https://www.dwds.de/wb/Trichterm%C3%BCndung

    Kommentar

    L'entrée, telle qu'elle est présentée dans le dictionnaire, est en effet un peu légère.


    Je propose donc :

    l'estuaire (m) [GEOG.] - fleuve -- die Flussmündung - Trichtermündung

    l'estuaire (m) [GEOG.] - fleuve -- die Trichtermündung

    l'estuaire (m) [GEOG.] - fleuve -- das Ästuar (fachsprachlich)

    mais aussi (cf Grand Robert) :

    l'estuaire (m) [GEOG.] - fleuve, rivière -- die Mündung - eines Flusses


    Ceux et celles qui souhaitent un complément d'information pour "Trichtermündung" ou "Ästuar" en trouveront dans cette discussion grâce aux liens postés en #0 et #1.


    Pour ceux que ça intéresse, voici 2 liens qui parlent d'un phénomène naturel que l'on retrouve dans certains estuaires : le mascaret.

    https://www.frankreich-webazine.de/le-mascare...

    https://www.nouvelle-aquitaine-tourisme.com/f...


    #2VerfasserHélène (LEO-Team) (1132968) 06 Dez. 22, 11:33
    Kommentar
    Hélène, die Lösung finde ich sehr gut.
    Ich finde die Übersetzung mit „Mündung“ durchaus geeignet, da Ästuar ausschließlich fachsprachlich verwendet wird. Mir war das Wort jedenfalls noch nie begegnet, während ich estuaire schon oft gelesen habe.
    #3VerfasserNirak (264416) 09 Dez. 22, 23:32
    Kommentar

    auch ich find #2 eine gute Lösung und bestätige, was Nirak in #3 sagt.

    #4Verfasseragi-ari (895343)  10 Dez. 22, 13:30
    Kommentar

    Die Wasserbauer haben eine recht enge Definition für estuaire:

    estuaire = Gezeitenflussmündung


    Gefunden im DVWK-Fachwörterbuch für Bewässerung und Entwässerung

    (DVWK = Deutscher Verband für Wasserwirtschaft und Kulturbau)

    Definition

    Gezeitenflussmündung

    Eine Bucht, wie z. B. eine Flussmündung, wo die Tide auf die Flussströmung trifft; besonders ein Arm der See mit dem unteren Ende eines Flusses; ein Fjord.


    #5Verfasserhannabi (554425) 11 Dez. 22, 13:15
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt