Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Wrong entry

    to lathe tech. - drehen

    Correction

    to turn

    tech. -

    drehen


    Examples/ definitions with source references
    In über 45 Jahren in der Maschinenbaubranche, habe ich nie "to lathe" gehört oder gesehen.
    Logischerweise wurde man deshalb sagen "the part has been lathed" oder "We are lathing these parts".
    Comment
    ich wurde bitten, dass "to lathe" von Leo entfernt wird.
    AuthorBritishLion (378953) 30 Oct 07, 10:37
    Context/ examples
    lathe

    Pronunciation: (lā&thslash;), [key]
    —n., v., lathed, lath•ing.

    —n.
    a machine for use in working wood, metal, etc., that holds the material and rotates it about a horizontal axis against a tool that shapes it.

    —v.t.
    to cut, shape, or otherwise treat on a lathe.

    Random House Unabridged Dictionary, Copyright © 1997, by Random House, Inc., on Infoplease.http://www.infoplease.com/dictionary/lathe


    ***************

    Aus: BERTELSMANN Wörterbuch
    * dre|hen [V.1, hat gedreht] I [mit Akk.] 1 auf der Drehbank herstellen [...]
    http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ser...
    Comment
    Soweit ich das als Laie beurteilen kann, ist der Eintrag korrekt. Es geht natürlich nicht um das Bewegen um eine Achse, sondern um das Herstellen/Formen auf einer Drehbank.
    #1AuthorRE1 (236905) 30 Oct 07, 11:10
    Suggestions

    to turn nicht "to lathe"

    tech. -

    drehen



    Context/ examples
    to turn - Machinery's Handbook, u.a. Nineteenth Edition (Industrial press)
    to turn - Bucksch Holz-Wörterbuch (Bauverlag)
    Wikipedia - ornamental turning
    Comment
    In alle Fachquellen wird drehen als "to turn" genommen. Ob es von Metall, Holz oder Kunststoff usw. Weder AE oder BE Quellen sprechen von "to lathe".
    Es gibt "turned parts, turning operations, a turner, turning speeds" u.v.m.
    Keine spricht von "lathed parts, lathing operations, a lather, lathing speeds".
    Ich vermüte, dass die Quellen von Bertelsmann und Random House sind unfachmännische Einträge und sollten auch korrigiert werden.
    Gibt es Ingineure die "lathe" als Verb benutzt haben? Ich bin gespannt!
    #2AuthorBritishLion (378953) 30 Oct 07, 13:04
    Context/ examples
    MW:
    Main Entry:
    2lathe
    Function:
    transitive verb
    Inflected Form(s):
    lathed; lath·ing
    Date:
    circa 1903
    : to cut or shape with a lathe


    AHD:
    A machine for shaping a piece of material, such as wood or metal, by rotating it rapidly along its axis while pressing against a fixed cutting or abrading tool.
    TRANSITIVE VERB:Inflected forms: lathed, lath·ing, lathes
    To cut or shape on a lathe.
    ETYMOLOGY:Middle English, a device used by coopers, perhaps a turning lathe, probably of Scandinavian origin.
    Comment
    Also die Lexika sind sich einig, daß es stimmt. Ergo lassen wir es drin.

    Wenn man bei Wikipedia den Artikel http://en.wikipedia.org/wiki/Lathe liest, finden sich hinweise auf
    woodturning, diamond turning, metal spinning

    und unter metalworking findet sich dann der process spinning.

    Damit gibt es IMHO Hinweise darauf, daß die heute übliche Bezeichnung zum Arbeiten mit einer lathe turning oder spinning (anderes Vorgehen) ist.

    Einen entsprechenden Eintrag gibt es allerdings schon:
    to turn [tech.] drehen |drehte, gedreht| - auf der Drehbank [Hüttenwesen]

    Man sollten Hüttenwesen allerdings vielleicht durch Metall- und Holzbearbeitung ersetzen?




    #3AuthorCJ unplugged30 Oct 07, 13:20
    Suggestions

    to lathe / to turn

    -

    drehen



    Context/ examples
    Colchester Lathes,Heckmondwike, West Yorkshire, WF16 0HN, UK
    Technical Sales
    Comment
    Ich habe gerade die Firma Colchester Lathes in England 0044 19244 15005 angerufen. Die haben auch nie das Wort oder den Begriff "to lathe" gehört und werden sie auch nicht verwenden. (Sie haben nur gelacht)
    Ergo: die Einträge in die Lexika sind unfachmännisch eingegangen.
    #4AuthorBritishLion (378953) 30 Oct 07, 14:02
    Comment
    Stimme dem Löwen zu:

    'Lathe' ist als Substantiv gängig (Drehmaschine / Drehbank / Drechselbank), sowohl in technikgeschichtlichen Zusammenhängen als auch im Hinblick auf neueste, rechnergesteuerte Werkzeugmaschinen.

    Das Verb "to lathe" ist zumindest SEHR ungebräuchlich und ist mir noch nie begegnet (Google zeigt drei Einträge für ["to lathe a" site:.uk] und sechs Einträge für ["to lathe the" site:.uk].

    Der Leo-Eintrag sollte daher berichtigt werden. "to lathe" für "drehen" ist schlicht falsch. Das Verb wird weder heute verwendet noch wurde es jemals in der Technikgeschichte (z.B. im 19. Jhdrt zu Zeiten von Maudsley oder Nasmyth) verwendet.
    #5AuthorB30 Oct 07, 14:24
    Suggestions

    to lathe

    -

    drehen



    Context/ examples
    45 Jahren als Maschinenbauing. Dipl. und ..und..und
    Comment
    Danke B.
    Ich dachte ich werde verrückt!!
    #6AuthorBritishLion (378953) 30 Oct 07, 14:34
    Comment
    Britishlion, Du bist Ingenieur und nicht Lexikograph. Das merkt man an Deiner Argumentation.

    Ingenieur:Wenn Ich es nicht kennst und drei Fachlexika es nicht kennen, dann existiert es nicht.

    Lexikograph: Wenn ADH, MW, und Random House es kennen, dann existiert es. Wie es verwendet wird, lässt sich daraus nicht ablesen. Wenn es existiert bleibt es drin. Über eine Kennzeichnung als selten kann man reden.
    #7AuthorCJ unplugged30 Oct 07, 14:44
    Comment
    Technische Begriffe wie von ADH, MW, und Random House et al eingetragen sind, werden meistens von der letzte und weitere zurückliegende Ausgaben übernommen, bis jemanden schreit "Falsch!". Keine, meines Erachtens, recherchieren alle Einträge neu.
    Ich bin mir sicher, wenn "to lathe" heute recherchiert wurde, wird das verb keine unterstützung finden.
    Technische Begriffe sollte man an die Fachleute überlassen, nicht die Lexikologe, sonst werden wir noch mehr Chaos haben.
    #8AuthorBritishLion (378953) 30 Oct 07, 14:57
    Comment
    ich wuerde sogar sagen "sollte man reden"
    Ich bin dafuer, dass das Wort eine derartige Kennzeichnung erhaelt. Wenn das Wort in einer solchen Firma in England keiner kennt, kann das natuerlich heissen, dass es existiert, es ist aber ebenso wahrscheinlich, dass es wenige kennen, dass es kaum ein Mensch versteht und dass deshalb besser ein anderes Wort benutzt werden sollte.
    #9AuthorChrisTheHarp30 Oct 07, 15:03
    Comment
    @BritishLion: Dass das Wort einigen Fachleuten nicht bekannt ist, beweist erst einmal gar nichts. Natürlich können sich Wörterbücher irren, aber man findet das Verb nicht in einem oder zwei, sondern in fast allen der über onelook.com erreichbaren Wörterbücher. Außerdem findet man mit googeln nach "lathed" etliche durchaus seriös erscheinende Treffer. Es ist gut möglich, dass "to lathe" veraltet oder vielleicht ein BE/AE-Unterschied ist und heutzutage in der Industrie nicht verwendet wird - das macht es aber noch nicht falsch. Falls "to lathe" in der Tat veraltet, selten, AE, nicht fachsprachlich oder was auch immer ist, wäre natürlich eine entsprechende Kennzeichnung sinnvoll.
    ("To turn - drehen" ist übrigens längst drin.)
    #10AuthorRE1 (236905) 30 Oct 07, 15:08
    Comment
    Für die englisch - deutsche Übersetzungsrichtung ist das Wortpaar "to lathe = drehen" durchaus hilfreich! Chinesen (vor allem), Araber und andere Fremdsprachler verwenden das Verb "to lathe" offensichtlich einigermaßen eifrig. Umgekehrt muss ja ebenso die englische Entsprechung für das deutsche Unwort "Handy" (für "Mobiltelephon") aufzufinden sein.

    Ebenso selbstverständlich muss aber ausgeschlossen werden, dass fachlich ahnungslose Leo-Anwender "to lathe" verwenden, wenn "to turn" (oder ggf "to machine") gemeint ist. Wie ist das zu erreichen?

    Damit wäre der Ball wieder Feld der Lexikographen.
    #11AuthorB30 Oct 07, 15:16
    Comment
    LEO ist nunmal bidirektional, dafür gibt es noch keine technische Lösung.
    Der Eintrag müßte entsprechend formuliert sein, das ist nicht einfach. Eine Region [non-native speaker] oder etwas in der Richtung gibt es ja noch nicht.
    Belege dafür während auch gut.

    Wer die Vorschläge für drehen gründlich liest, wird automatisch bei "to turn" hängenbleiben, das ist der einzige Eintrag, der "auf der Drehbank" als Ergänzung hat. Ungünstig ist nur, daß to lathe als erstes genannt ist. Aber die Reihenfolge ist meines Wissen im Moment nicht steuerbar.
    #12AuthorCJ unplugged30 Oct 07, 15:26
    Comment
    "British Lion" hat recht.
    "Lathe" ist ein Hauptwort, der ist nicht als Verb verwendet.
    "Lathe" is a noun, which is not used as a verb - except by someone with poor command of English grammar.
    #15AuthorBrit30 Oct 07, 17:58
    Comment
    Ich glaube, dass es gut überlegt sein muss, warum Leo und andere Wörterbücher überhaupt existieren. Meines Erachtens, sie sind nicht da, um ein Fremdsprache zu lernen, nur als Hilfe dementsprechend beizutragen. Sie sind auch nicht da, um die philologische Zufriedenheit einige Lexikologe zu sättigen.
    Meine Meinung nach, sie sind da, um Leute zu helfen und nicht Irre zu führen.
    Mein Anliegen ist Erstens, dass "to lathe" als Verb, wie CJ unplugged #12 erwähnt hat, ganz oben bei Leo steht. Zweitens, wie viele Leute, die nicht aus den Maschinenbaubranch kommen, haben bis jetzt "to lathe" als Verb in Überseztungen und desgleichen übernommen und dadurch den Fehler weiterverbreitet.
    Ich wurde plädieren, dass der Eintrag "to lathe" entfernt oder, zumindest, mit der Bemerkung "sehr ungewöhnlich" notiert ist.
    #16AuthorBritishLion (378953) 31 Oct 07, 09:21
    Comment
    Die Buchgläbigkeit, die hier größtenteils an den Tag gelegt wird, überrascht mich doch ziemlich.
    Wörterbucheinträge - gerade auch in Fachwörterbüchern - sind häufig falsch, und unbrauchbar, und da einer vom anderen abschreibt, kann jeder auf reichlich andere Einträge verweisen, die die Existenz eines Wortes bekräftigen.
    Andereseits werden hier in der Regel ganz puristisch Neueinträge abgelehnt, die von Muttersprachlern offensichtlich häufig verwendet werden (Google, Wikipedia), die aber (noch nicht) in (gedruckten) Wörterbüchern existieren.
    Das Argument, "to lathe" sollte erhalten bleiben, weil es relativ häufig von Chinsesn verwendet würde, ist zumindest originell.
    Da Deutsche gelegentlich mal "I become a steak" sagen, folgt daraus logischerweise, daß die Entsprechung "to become" - "bekommen" unbedingt in LEO aufgenommen werden müßte.
    Um auf das Ursprungsproblem zurückzukommen: In einigen Jahrzehnten in einem maschinenbaunahen Beruf ist mir das Wort "to lathe" noch nie begegnet.
    #17AuthorIng31 Oct 07, 10:26
    Comment
    @BritishLion: Deiner Argumentation kann ich nicht ganz folgen. Gerade um wirklich hilfreich zu sein, sollte ein Wörterbuch auch ungewöhnliche, veraltete, regionale, umgangssprachliche... Ausdrücke (falls erforderlich, entsprechend gekennzeichnet) enthalten. Das Problem, dass manche Wortpaare nur in einer Richtung sinnvoll sind, lässt sich mit einem bidirektionalen Wörterbuch wie Leo nicht beheben. Die Entscheidung, welche Übersetzung (bei mehreren möglichen) die im jeweiligen Fall passendste ist, kann einem hingegen kein Wörterbuch abnehmen.
    #18AuthorRE1 (236905) 31 Oct 07, 10:53
    Comment
    BTW: Ich kriege 95.000 Google-Treffer für "lathed",
    z.B.
    " British Library Direct: A comparison between forged and lathed ... - [ Diese Seite übersetzen ]Order from the British Library: A comparison between forged and lathed bolts of quality 10.9.
    direct.bl.uk/research/3C/1F/RN154800035.html - Ähnliche Seiten "

    termprofile.com stellt fest, daß es überwiegend in englischsprachigen Ländern verwendet wird:
    lathed
    All mayor english speaking c. 80600
    United Kingdom2240
    United States72900
    total 80600
    worldwide 96400

    Ist es vielleicht so, daß das aktive Verb unüblich ist, aber alle von lathed [Gegenstand] reden?
    Da lathed eine regelmäßige Verbform ist, steht in einem Wörterbuch die Grundform.
    #19AuthorCJ unplugged31 Oct 07, 11:31
    Comment
    Ing, du sprichst mir aus dem Herzen!
    #20Authorx-toph (263194) 31 Oct 07, 11:40
    Suggestions

    to turn on a lathe

    -

    drehen



    Context/ examples
    He is learning how to turn wood on a lathe.
    Comment
    Right - I'm going to write something here in English.
    It's all very nice for LEO to have all these words lined up opposite "drehen": to revolve, rotate, roll, spin, swivel, twist, twirl, whirl, as they are all more-or-less synonyms for "rotate" with minor differences. You can take your choice.

    But "lathe" is not a synonym of these, as it has a highly specialised meaning; and it should not simply be thrown in with them, without further explanation. A translator might write "the wheel rotated /rolled /spun / whirled" or whatever you like, but not that the wheel "lathed". You might say the girl's skirt "whirled /twirled / spun" as she danced; but not that her skirt "lathed".

    So I would recommend a compromise here. Rewrite the entry with the words (turn on a) inserted.
    I.E. "to (turn on a) lathe (tech) = drehen
    Then nobody (hopefully) is going to mistake it for a direct English synonym for "rotate" - and it keeps everybody happy.
    #21Authoralicerae31 Oct 07, 16:20
    Suggestions

    to lathe {non-technical term, probably obs.}

    tech. -

    drehen - auf der Drehbank



    Context/ examples
    Google:
    2,250 for lathed site:uk
    97,500 for lathed => 1 : 43

    2,010,000 for turned site:uk
    474,000,000 for turned => 1 : 240

    http://www.kellysearch.co.uk/gb-product-81843.html

    Home > Lathed Backup Rings > UK
    Lathed Backup Rings Suppliers - UK (England, Scotland, Wales, Northern Ireland)

    https://sslrelay.com/inkblotpens.co.uk/sess/u...
    Ergonomic and soft lines drawn by the sea, a deep blue colour with white reflexes which evocate the depth of the sea. A contoured clip finished in sterling silver with gold plate set against pure resin which has been lathed from a solid bar.

    http://www.hendersongf.co.uk/hardwood/hardwoo...
    High Back Chair
    Folding, 3 adjustable settings, bent and lathed wooden back and seat, anti skid feet and stainless steel & galvanized fittings.
    Ideal for dining or relaxing.

    http://entertainment.timesonline.co.uk/tol/ar...
    Extract from I AM LEGEND by Richard Matheson
    He lathed them out of thick dowelling, band-sawed into 9in lengths. These he held against the whirling emery stone until they were as sharp as daggers. It was tiresome, monotonous work, and it filled the air with hot-smelling wood dust that settled in his pores and got into his lungs and made him cough.

    http://www.yellowsunrise.co.uk/customer-servi...
    A single block of wood is carefully hand-lathed or carved into a variety of beautiful shapes. Each piece is then polished with several layers of clear wax, to produce a burnished, almost cherry wood-like finish.

    http://www.shropshireappletrust.co.uk/Appleday.htm
    It is hoped there will be an exhibition of coracle making, and also 'hands-on' craft demonstrations of the work of the Green Wood Centre including pole lathing, suitable for adults and children alike.

    http://www.forestry.gov.uk/forestry/infd-6pxbc4
    Focusing on craftspeople who are closely associated with Westonbirt Arboretum, this is a chance to see a saw bench in action, try traditional pole lathing and see many other rural crafts. Find out how traditional woodland management is keeping Westonbirt Arboretum alive today!

    In Zusammenhang with cymbals:

    http://www.backalleymusic.co.uk/index1.html
    Home > PERCUSSION > CYMBALS
    Traditional finish cymbals have a completely lathed surface and a warm, smooth and rich sound. The harmonic spectrum has slightly dominant mids.

    Balanced, controllable stick response with a defined ping and a blend of bright overtones. Warm basic sound with medium sustain and bell.

    http://www.andertons.co.uk/acatalog/info_S122...
    The large lathed but non-hammered bell offers a brighter contrast while blending with the overall sound. When played, the Legacy Heavy Ride responds with the stick articulation of a heavy model, but with the tonal response of a medium.

    http://www.mikedolbear.co.uk/story.asp?StoryI...
    The cymbals are lathed by hand and the lathing machines have guides on them to show the operator where they can lathe the cymbal, where they can do it twice and where they can do it once. The cymbal is continuously weighed for consistency too. As it is being lathed, every cymbal can also be compared to the reference version as well. It’s a very skilled job - one of the two guys who does it has been doing it 30 years - and it’s the only job in the whole factory where manual labour and power are required, everything else is automated.

    http://www.arbiter.co.uk/sabian/news/sabian_a...
    A solid, raw, unlathed bell that that not only increases volume and explosiveness, but is pitch compatible with the rest of the cymbal, for increased response brightness and tonal consistency.


    Von lath = Latte:


    http://www.fittleworthfencing.co.uk/chestnut_...
    Chestnut is one of the most popular choices of timber for the lath. Split lath is hand split along the grain using traditional tools and provides extra key on the surface of the lath so it is best for repairing lathed ceilings.

    http://www.mining-villages.co.uk/230.html
    Erected about 30 years ago - Stone built, one storey - no damp-proof course - Back wall of room strapped and lathed, others plastered on solid - Wood floors, ventilated - Some front walls slightly damp - Internal surface of walls and ceilings in good condition


    unsicher:
    http://www.ringworkshop.co.uk/about.htm
    To complement our portfolio of traditional wedding rings we now produce a varied range of lathed and diamond-cut patterns. Decorating plain wedding rings is becoming increasingly popular and presents numerous opportunities to personalise and to create unique modern pieces with the classic appeal of a traditional ring.

    LEO:
    to lathe [tech.] - drehen |drehte, gedreht|
    to revolve - drehen |drehte, gedreht|
    to roll - drehen |drehte, gedreht|
    to rotate - drehen |drehte, gedreht|
    to shoot | shot, shot | - drehen - Film |drehte, gedreht|
    to spin - drehen |drehte, gedreht|
    to swivel - drehen |drehte, gedreht|
    to turn - drehen |drehte, gedreht|
    to turn [tech.] - drehen - auf der Drehbank [Hüttenwesen]
    |drehte, gedreht|
    to twiddle - drehen |drehte, gedreht|
    to twine - drehen - Fäden
    |drehte, gedreht|
    to twirl - drehen |drehte, gedreht|
    to twist - drehen |drehte, gedreht|
    to twist - drehen |drehte, gedreht|
    to twist [textil.] - drehen |drehte, gedreht|
    to veer - drehen |drehte, gedreht|
    to wangle - drehen |drehte, gedreht|
    to go round - drehen |drehte, gedreht|
    Comment
    @Ing, BritishLion, x-toph: Ich bin selbst irgendwo Fachmann, aber bei einem mir unbekannten Begriff, der offensichtlich in Woerterbuecher existiert und es auf 100 000 Google-Treffer bringt, wuerde ich nie einfach behaupten, er sei grundsaetzlich falsch und existiere nicht. Einiges ist schon genannt worden, aber:

    - seid ihr so sicher, dass dies kein historischer/veralteter Begriff ist?
    - ist dies vielleicht ein UK/US - Unterschied?
    - wenn ein Ingenieur den Begriff nicht kennt, kommt er dann vielleicht aus einem anderen Gebiet?
    - selbst wenn der Begriff fachsprachlich falsch ist, ist er vielleicht dennoch im allgemeinen Gebrauch?

    Einfach nur zu mitzuteilen: Hier im Ingenieurswesen kenne ich ihn nicht, ist zwar gut gemeint, aber - ehrlich gesagt - fuer die Verbesserung des Woerterbuchs wenig hilfreich.

    "Lathed" ist im Vergleich zu "turned" haeufiger auf UK-Seiten zu finden, als weltweit. Man kann die Verwendung also nicht einfach den Nicht-Muttersprachlern anlasten. Wenn ich mir die UK-Seiten anschauen, um mich auf Muttersprachler zu beschraenken, finde ich "lathed" besonders haeufig im Zusammenhang mit den Zymbals/Becken. Kann es sein, das es insbesondere hier gebraucht wird? Aber auch auf anderen Seite benutzen unbeholfene, muttersprachliche Nicht-Fachleute "lathed" und "lathing" fuer "drehen".

    Es ist wichtig festzustellen, dass "to lathe" eventuell nicht die fachsprachlich korrekte Form ist und BritishLions Woerterbuch-Belege sind dabei sehr hilfreich. Aber der Wunsch ein Wort, dass offensichtlich von Muttersprachlern verwendet wird, aus dem Woerterbuch zu streichen, erinnert mich doch an die Diskussion, den "Stundenkilometer" zu streichen, da er physikalisch inkorrekt ist.

    Den Eintrag zu streichen halte ich fuer falsch, aber eine Präzisierung ist wahrscheinlich hilfreich.
    #22AuthorMausling (384473) 31 Oct 07, 16:48
    Comment
    Mausling, keiner spricht hier von Streichen. Bin uebrigens kein Fachmann. Aber ich denke man koennte den Begriff mit einer Bemerkung versehen.
    #23Authorx-toph31 Oct 07, 17:13
    Comment
    @x-toph: Aehmm, ich moechte nicht ueber die Diskussion diskutieren, aber:
    #16: Ich wurde plädieren, dass der Eintrag "to lathe" entfernt oder, zumindest, mit der Bemerkung "sehr ungewöhnlich" notiert ist.
    #15: "Lathe" is a noun, which is not used as a verb - except by someone with poor command of English grammar.
    #5: Der Leo-Eintrag sollte daher berichtigt werden. "to lathe" für "drehen" ist schlicht falsch. Das Verb wird weder heute verwendet noch wurde es jemals in der Technikgeschichte (z.B. im 19. Jhdrt zu Zeiten von Maudsley oder Nasmyth) verwendet.

    @alicerae: Es gilt auch die Richtung E->D zu bedenken. Deine Loesung hilft nicht, wenn man auf die Formen "lathed" oder "lathing" stoesst und sich wundert, was dies heissen soll.
    #24AuthorMausling (384473) 31 Oct 07, 17:21
    Comment
    Sorry Mausling, da hat mich mein Gedaechtnis glatt verlassen.
    Wie dem auch sei. Ich bin dafuer, dass das Wort eine Markierung bekommt.
    #25Authorx-toph31 Oct 07, 17:25
    Comment
    @ Mausling
    I'm sure they wouldn't have much trouble working it out.
    German-speakers can translate slightly flawed English into good grammatical German - and win plenty of praise for it. But they wouldn't receive the same praise, if they translated good German into flawed English. They could be heavily criticised for it; and it could reflect adversely on the rest of their translation.

    Are we "singing from the same hymn-sheet"?
    "BritishLion" (whom I don't know) is just trying to be helpful.
    #26Authoralicerae31 Oct 07, 18:13
    Comment
    Es erstaunt mich, wie schnell ein Verb, dass es immerhin zu Eintraegen in mehreren einschlaegigen Woerterbuechern geschafft hat und nachweislich heute noch von Muttersprachlern benutzt wird, zu "slightly flawed English" mutiert. Bisher fehlt noch jeder Beleg, dass "to lathe" falsch oder obsolet ist. Wir haben die Aussage von Fachleuten UND die Belege von BritishLion, dass - zumindest in ihrem Bereich - das technische Drehen auf einer Werkbank korrekt mit "to turn" uebersetzt ist. Dies wurde nie bestritten, diese Uebersetzung ist bereits in LEO und ist die einzige in der Drehbank erwaehnt wird.

    Als Beispiel sei der beliebte Schraubenzieher genannt. Der LEO-Eintrag ist meiner Ansicht nach vorbildlich:

    screwdriver [tech.] - der Schraubendreher - Pl. die Schraubendreher
    screwdriver [tech.] - der Schraubenzieher - Pl. die Schraubenzieher nicht fachsprachlich

    Kein Schreiner mit Jahrzehnten an Berufserfahrung wird mich dazu bringen auf die Verwendung von "Schraubenzieher" zu verzichten. Und man wuerde Nicht-Muttersprachlern bestimmt keinen Dienst erweisen, indem man diesen Eintrag aus dem Woerterbuch loescht.
    #27AuthorMausling (384473) 31 Oct 07, 19:47
    Comment
    @Mausling: Deine Beiträge in diesem Faden entsprechen zu annähernd 100 Prozent auch meiner Auffassung.

    OT: hattest Du früher einen anderen Nick? Dein Schreibstil kommt mir so bekannt vor... :-)
    #28AuthorUlrich05 (236177) 31 Oct 07, 23:08
    Context/ examples
    Von lath = Latte:

    http://www.fittleworthfencing.co.uk/chestnut_...
    Chestnut is one of the most popular choices of timber for the lath. Split lath is hand split along the grain using traditional tools and provides extra key on the surface of the lath so it is best for repairing lathed ceilings.

    http://www.mining-villages.co.uk/230.html
    Erected about 30 years ago - Stone built, one storey - no damp-proof course - Back wall of room strapped and lathed, others plastered on solid - Wood floors, ventilated - Some front walls slightly damp - Internal surface of walls and ceilings in good condition

    Comment
    These links are not germane to the argument except that they may mean that the entry counts for 'Lathed' include many entries that should not be counted. Lath are flat boards that are covered by plaster. A lathed cieling or wall is one that is made with lath and plaster rather than gypsum board (also known as drywall).
    #29AuthorRevDrChris01 Nov 07, 06:24
    Comment
    Das gibt der hitzigen Diskussion doch eine ganz neue unerwartete Wendung.
    #30AuthorRe01 Nov 07, 08:47
    Comment
    Wollen wir wirklich alles das geschrieben ist denn glauben? Kreist die Sonne dann immer noch um die Erde? Enthält Spinat immer noch soviele Eisern?
    100,000 Einträge in einer total unkontrollierte Suchmaschinen wie Google bedeutet gar nichts. Von 100,000 Treffer sind meisten das Gleiche und andere, wie der RevDrChris erwähnte, sind nutzlos. Jeder Trottel kann ein Website veröffentlichen und das reinste Unsinn schreiben.
    Hättet die Fans von "to lathe" als Verb sich die Mühe gegeben Fachleute aus den Branch (u.a. Cincinnati Machines - USA, Colchester Lathes - GB, Tatra in Indien, sowie zwei verschiedene TUs in Deutschland) selbst zu fragen, wird diese Diskussion schon erledigt.
    "to lathe" als Verb ist nicht verwendet und für Leute die Hilfe suchen, irreführend.
    #31AuthorBritishLion (378953) 01 Nov 07, 09:09
    Comment
    @RevDrChris:
    Es ist richtig, dass ein Teil der Fundstellen Treffer in der Bedeutung im Zusammenhang mit "Latten" sind.
    Man braucht aber nur wenige Seiten der Google-Ergebnisse (von "lathed") durchzublättern, um festzustellen, dass der Gebrauch in der Bedeutung "gedreht" (im Sinne von "mit einer Drehmaschine bearbeitet") weit über 50 Prozent der Treffer ausmacht.

    Das ist Tatsache, und bei diesen Treffern handelt es sich auch keineswegs um Websites von "Trotteln", wie BritishLion suggeriert.

    Ich hätte nicht das geringste Problem, das Wort "To lathe" zu streichen, wenn einigermaßen gesichert schiene, dass es nicht gebräuchlich ist oder war. Die Lektüre der Websites aus den Google-Treffern erzeugt jedoch nachhaltig den Eindruck des Gegenteils. Eine pauschale "Google-Schelte", aber auch das grundsätzlich durchaus berechtigte Argument, dass Google-Statistiken mit Misstrauen zu begegnen ist, ändern daran nichts.

    Und, bei allem Respekt: die Tatsache, dass eine Person oder eine Gruppe von Fachleuten ein Wort nicht kennt, beweist genau das: dass diese Person oder diese Gruppe das Wort nicht kennt - keinesfalls wird dadurch bewiesen, dass das Wort nicht existiert.
    Auch oftmaliges Wiederholen ändert daran nichts.

    Soweit ich erkennen kann, hat niemand behauptet, dass das Wort im Infinitiv heutzutage gebräuchlich sei oder dass es von Fachleuten häufig benutzt würde. Gegen eine Markierung als "ungebräuchlich", "selten" oder "veraltet" (wenn Letzteres belegbar ist) spricht daher nichts.

    Eine Streichung halte ich schlicht für falsch.

    Und die Diskussion der Validität eines Wörterbucheintrags als eine Sache zwischen "Fans" eines Wortes und den ach so seriösen Fachleuten darzustellen, empfinde ich als hochgradig polemisch und kontraproduktiv und disqualifiziert denjenigen, der das tut, für mich als Diskussionspartner.

    Richtig ist, dass nicht Alles, was geschrieben steht, seriös und vertrauenswürdig sein muss. #31 ist ein gutes Beispiel dafür.
    #32AuthorUlrich05 (236177) 01 Nov 07, 10:56
    Comment
    Mir ist klar, dass Wikipedial als Quelle nicht ausreichend ist. Dennoch glaube ich, dass man in Wikipedia ablesen kann, ob ein Wort existiert oder nicht bzw. im Sprachgebrauch ist oder nicht. Und der Artikel hier http://en.wikipedia.org/wiki/Lathe scheint grundlich bearbeitet zu sein so dass ich daraus folgern wuerde:

    "lathe" ist durchaus gebraeuchlich und wird benutzt.
    #33AuthorEmily Chambers (310963) 01 Nov 07, 11:07
    Comment
    Ich habe noch mal googel befragt und die Suche eingeschraenkt.

    USA: 128.000 für lathe site:.edu
    UK: 4.600 aus ac.uk für lathe

    Also bitte nicht loeschen.
    #34AuthorEmily Chambers (310963) 01 Nov 07, 11:11
    Comment
    ich sehe (leider) jetzt erst, dass es um das Verb geht, also bitte nicht pruegeln...
    #35AuthorEmily Chambers (310963) 01 Nov 07, 11:19
    Comment
    @Emily: ich fürchte, Du hast übersehen, dass nur die Existenz des Verbs "to lathe" (nicht die des Substantives "lathe") in Zweifel gezogen wird.
    Der Wikipediaartikel bezieht sich auf das Substantiv. Und da die Google-Suche sowohl Substantiv als auch Verb (Ersteres auch in der Bedeutung "Latte") erfasst, ist eine Aussage zur Gebräuchlichkeit des Verbs "to lathe" daraus kaum möglich.
    (Deshalb auch - weiter oben - der Versuch, sich der Problematik über das Wort "lathed", welches nur als Form des Verbs und nur in der Bedeutung "drehen" existiert, zu nähern)
    #36AuthorUlrich05 (236177) 01 Nov 07, 11:29
    Comment
    @Emily: hab leider nicht F5 gedrückt. Tut mir leid. 8-)
    #37AuthorUlrich05 (236177) 01 Nov 07, 11:30
    Comment
    @BritishLion: Die Fans von "to lathe", auf die du dich beziehst, sind Englisch-Muttersprachler. Es tut mir leid, dass ihr Sprachgebrauch nicht dem etablierten Standard der Fachleute aus der Branche folgen (welcher uebrigens?), aber solange sie die Frechheit haben dies zu tun, muss LEO wohl auch eine Uebersetzung dafuer anbieten. Kann ich nocheinmal zusammenfassen:

    - Die korrekte, fachmaennischen Uebersetzung von "auf einer Drehbank drehen" (sei es Metall- oder Holzverarbeitung" ist "to turn". Dies hat nie jemand bestritten und dies ist die einzige Uebersetzung in LEO fuer die "Drehbank" erwaehnt wird.

    - "To lathe" wird nachweislich von Englisch-Muttersprachlern benutzt und dies in nicht geringem Umfang. Der Eintrag ist in mehreren (einsprachigen) Woerterbuechern verzeichnet. Besonders im Zusammenhang mit Becken scheint es sich um einen Quasi-Fachbegriff zu handeln, ansonsten ist er anscheinend auch im umgangssprachlichen Gebrauch. Du musst die letzten beiden Punkte widerlegen, um klarzustellen, dass der Eintrag wirklich falsch und unnoetig ist.

    Jeder Trottel kann ein Website veröffentlichen und das reinste Unsinn schreiben. Wenn genuegend Trottel das Wort in diesem Zusammenhang verwenden, nennt man das "umgangssprachlichen Gebrauch" und es gehoert ins Woerterbuch. Oder wir fahren mit den Streichungen fort:

    Schraubenzieher: streichen, der Fachmann sagt Schraubendreher.
    Stundenkilometer: streichen, physikalisch korrekt ist Kilometer pro Stunde.
    Benzin/gas: streichen, der deutsche Name ist (historisch) unsystematisch und es handelt sich nicht um ein Gas.
    Schlaganfall: streichen, kein Mediziner spricht von Schlaganfall, das hat mit einem Schlag nichts zu tun.

    @RevDrChris: Es ist meiner Ansicht nach etwas unhoeflich, in einer Diskussion, Links und Ueberschrift aus einem anderen Beitrag zu kopieren (hier aus meinem #22), ohne deutlich zu machen, dass es sich um ein Zitat handelt. These links are not germane to the argument... ich dachte, das haette ich mit der Ueberschrift "Von lath = Latte:" deutlich gemacht.

    @Ulrich: Yup, Mausling war frueher Hein -de-. Keine grosse Geschichte, der Nickwechsel war nur "organisatorisch" noetig.
    #38AuthorMausling (384473) 01 Nov 07, 14:26
    Context/ examples
    to lathe and cymbals:

    PAISTE:
    United States of America(1981 - Present)
    The company gains a firm foothold in the world's largest musical instrument market with the establishment of Paiste America in the U.S.A.

    http://www.paiste.com/news/viewnews.php?newsid=407
    After watching how cymbals are being lathed and finished, he also had the chance to see where his white-coated cymbals are being sprayed and lacquered.

    http://www.paiste.com/faqs/cymbalproductionpo...
    10. hand lathing (with picture)

    http://www.paiste.com/faqs/
    Hand lathing with a sharp steel maintains the precise, correct thickness throughout the cymbal. Paiste's specifications do not allow for variations greater than a fraction of a hair's width (5/100 mm). (9-10)
     
    Sabian Home Page
    Canadian cymbal manufacturer. Includes product specifications, cymbal selection and care guides, artists, and dealer locator.

    http://www.sabian.com/sabiantalk/forum/messag...
    Customers get to watch a cymbal being lathed before their eyes.

    http://www.sabian.com/english/Education/Edu_C...
    There is a choice of finish with some of our series. Natural Finish is when the cymbal is lathed (the process that cuts the tonal rings into the surface) and left in its 'natural' state.

    MEINL Cymbals
    http://www.meinlcymbals.com/series/mb10
    MEINL‘s Mb10 cymbals are made out of B10 bronze alloy. The fundamental sonic characteristic of this alloy is responsible for an extremely modern and sophisticated sound. An extensively lathed and highly polished cymbal surface results in a modern look and plenty of attitude.
    Comment
    Hier noch ein paar Links von "Fachleuten", sprich den Herstellern, von Becken. Sie sprechen ausschliesslich von "lathing" und "lathed", auf keiner ihrer Seite fand ich "turned" in diesem Zusammenhang.

    Es kann diskutiert werden, ob "drehen" in diesem Zusammenhang die beste Uebersetzung ist (ich haette dies eher als "abziehen" oder aehnliches bezeichnet), aber dies ist nun wirklich ein ganz anderes Thema.
    #39AuthorMausling (384473) 01 Nov 07, 15:08
    Context/ examples
    http://www.megalithic.co.uk/article.php?sid=2...
    Pole-lathing course - Saturday 7th August. Dave Partridge will offer expert tuition on using a traditional pole lathe and tools to craft a small greenwood stool. If you are interested please contact us and we will send the date as soon as it is available. £30 for adults, £15 for children (min. age 12).

    related discussion: to lathe - drehen
    Get a taste for cider, pickles and pole lathing
    03 October 2007
    A heady cocktail of traditional rural skills such as pole lathing and spinning will be mixed with demonstrations of cider pressing at Grimsbury Farm this Sunday (October 7).

    http://friendsofbeamish.co.uk/museumpress/jun...
    Dig Into The Past At Beamish
    In the 'old house', there's the chance to see rush light making, the poor man's alternative to tallow or beeswax candles, or to watch the art of wool spinning. Outside in the Horse Yard and garden, craftsmen demonstrate pole lathing and make garden structures and hurdles.

    http://www.staffordshire.gov.uk/environment/s...
    Delegates try their hand at pole lathing with expert guidance from the Forest of Mercia Project Team.

    http://195.173.143.171/cx/pressreleases/2004/...
    ENVIRONMENTAL ACTIVITIES AT HIGHLAND FOLK MUSEUM
    Staff at the museum will demonstrate the skill of pole lathing and show how green wood can be turned into bowls, implements and other essential items.

    Comment
    Und hier noch ein paar Hits im Zusammenhang mit dem traditionellen "Pole lathing", die meisten von Seiten, die mit Museen, oeffentlichen Einrichtungen u.ae. assoziert sind. Es sei angemerkt, dass "pole turning" zwar ca. 2-3x so viele Treffer findet, aber unter den ersten 30-40 sind nur 1-2, die sich auf das "drehen" beziehen und von weniger offiziellen Seiten.

    All dies ist bereits mehrmals gesagt worden! Das obige ist kein Beleg, dass "to lathe" ausschliesslich historisch ist, sondern dass es zumindest als historischer Begriff in Gebrauch ist. Und es waere mir recht, wenn die selbsterklaerten Fachleute auf dem Gebiet mir bitte bestaetigen koennten, dass sie sich besser auskennen als historische Vereine oder Museen. Oder zumindest irgendein anderes Argument bringen als "Ich kenne es nicht und jeder, der zu "to lathe" sagt, ist ein Idiot ohne Ahnung von Englisch."

    PS: All dies fand ich in 10 min Suche als Nicht-Fachmann und Nicht-Muttersprachler. Ich nehme an, ein Fachmann waere schneller. Ein wenig mehr Sorgfalt und Erkenntnis der eigenen Grenzen waere mir doch sehr willkommen, bevor man Formulierungen wie "Jeder Trottel kann ein Website veröffentlichen" und "slightly flawed English" gebraucht.
    #40AuthorMausling (384473) 01 Nov 07, 15:24
    Comment
    Pole-lathing, nur eine kurze Blick bei Wikipedia (polelathe) eingeben, wird man gleich sehen sie sprechen von "turning" nicht "lathing".
    Da "pole-lathing" bei Herr Partridge ein traditioneller Herstellunsprozess darstellt, hat er bestimmt der alten, nicht mehr in Gebrauch, Begriff genommen - wird auch bei ähnlichen, deutschen Veranstaltungen gemacht.
    Die Herstellung von Becken, Zimbale usw. ist ein spezielle Verfahren die von Beckenschmiede ausgeführt ist. Der Fachsprache hierfür ist "lathing", und Gebrauch wird aus denselben Gründen wie "pole-lathing" gemacht.
    Ich kehre zurück an #16 - dass der Eintrag "to lathe" entfernt oder, zumindest, mit der Bemerkung "sehr ungewöhnlich" notiert ist - möglicherweise mit Hinweise auf Becken und Holzstäbe.
    Sollte jemanden das Verb "to turn" im Zusammenhang mit "pole-lathing oder die Herstellung von Becken benutzen, wird, meine Meinung nach, kein Fachmann Einspruch erheben.
    Sollte jemanden das Verb "to lathe" im Zusammenhang mit dem Arbeit auf ein Drehbank, der zu 99% wahrscheinlicher als pole-lathing oder Beckenherstellung wäre, hat kein Dienst an eine korrekte Übersetzung geleistet.
    @Mausling. Es ist klar, dass Du kein Fachmann bist, sonst würdest Du die Unterschiede zwischen traditionelle Handwerken und Maschinenbau erkennen.
    Ich habe auch nicht gesagt, dass jeder das "to lathe" in Zusammenhang mit dem drehen auf ein Drehbank ein Trottel ist (siehe #38 "Jeder Trottel kann ein Website veröffentlichen und das reinste Unsinn schreiben. Wenn genuegend Trottel das Wort in diesem Zusammenhang verwenden ..)".
    Wenn jemanden sowas täte, sind falsche oder irreführende Einträge Schuld daran und es ist mein Anliegen dies, wo möglich, zu vermeiden.
    #41AuthorBritishLion (378953) 02 Nov 07, 10:51
    Comment
    Ist das "drehen" von Holz nicht 'drechseln'?
    #42Authoralbin (Ö) (236092) 02 Nov 07, 11:09
    Comment
    Richtig albin (Ö) - und auch bei Leo nicht "to lathe"
    #43AuthorBritishLion (378953) 02 Nov 07, 11:43
    Context/ examples
    to lathe [tech.] - drehen |drehte, gedreht|
    to revolve - drehen |drehte, gedreht|
    to roll - drehen |drehte, gedreht|
    to rotate - drehen |drehte, gedreht|
    to shoot | shot, shot | - drehen - Film |drehte, gedreht|
    to spin - drehen |drehte, gedreht|
    to swivel - drehen |drehte, gedreht|
    to turn - drehen |drehte, gedreht|
    to turn [tech.] - drehen - auf der Drehbank [Hüttenwesen]
    |drehte, gedreht|
    to twiddle - drehen |drehte, gedreht|
    to twine - drehen - Fäden
    |drehte, gedreht|
    to twirl - drehen |drehte, gedreht|
    to twist - drehen |drehte, gedreht|
    to twist - drehen |drehte, gedreht|
    to twist [textil.] - drehen |drehte, gedreht|
    to veer - drehen |drehte, gedreht|
    to wangle - drehen |drehte, gedreht|
    to go round - drehen |drehte, gedreht|
    Comment
    Da "pole-lathing" bei Herr Partridge ein traditioneller Herstellunsprozess darstellt, hat er bestimmt der alten, nicht mehr in Gebrauch, Begriff genommen - wird auch bei ähnlichen, deutschen Veranstaltungen gemacht. [...] Der Fachsprache hierfür ist "lathing", und Gebrauch wird aus denselben Gründen wie "pole-lathing" gemacht.

    Ich sehe nicht ganz wie du nach den obigen Kommentaren, die jetzt einraeumen, dass "to lathe" durchaus einen korrekten Gebrauch hat, weiterhin eine Streichung des Begriffs beantragst:

    Ich kehre zurück an #16 - dass der Eintrag "to lathe" entfernt


    oder, zumindest, mit der Bemerkung "sehr ungewöhnlich" notiert ist - möglicherweise mit Hinweise auf Becken und Holzstäbe.

    Ich sehe keinen Grund fuer "sehr ungewoehnlich" und die Tatsache, dass ich Becken und pole-lathing als Beispiele fuer einen Gebrauch angefuehrt habe, kann nicht als Argument benutzt werden, dass sie sich darauf beschraenken. Soweit ich dies verstanden habe ist pole-lathing uebrigens nicht das Drechseln von Holzstaeben, sondern hat mit der Bauweise der lathe zu tun.

    Sollte jemanden das Verb "to lathe" im Zusammenhang mit dem Arbeit auf ein Drehbank, der zu 99% wahrscheinlicher als pole-lathing oder Beckenherstellung wäre, hat kein Dienst an eine korrekte Übersetzung geleistet.

    Da gebe ich dir voellig recht. Und darum bietet LEO als Uebersetzung auch "to turn - drehen - auf der Drehbank" an, der einzige Eintrag, in dem "Drehbank" vorkommt. Aber du kannst nicht alle anderen Eintraege fuer "drehen" streichen, nur weil eventuell sonst jemand "to twist" oder "to swivel" sagen koennte.

    @Mausling. Es ist klar, dass Du kein Fachmann bist, sonst würdest Du die Unterschiede zwischen traditionelle Handwerken und Maschinenbau erkennen.


    Und damit erreichen wir das Ende der sachlichen Diskussion: a) habe ich in #40 ausdruecklich von traditionellen "Pole lathing" und historischer Begriff gesprochen und b) zum x-ten Mal: man kann nicht einen Begriff aus dem Woerterbuch nehmen, bloss weil er keine maschinenbaulicher Fachbegriff ist! Und nein, ich brauche kein Fachmann sein, um den Unterschied zu erkennen. Er ist auch fuer den Laien nicht zu uebersehen.

    Auch wenn eine Streichung meiner Ansicht nach voelliger Unsinn ist, stellt sich die Frage ob "drehen" wirklich die beste Uebersetzung ist. Wenn diese verbesserungswuerdig ist, kann das diskutiert werden, aber nicht mit "Das kann nicht drehen heissen. Nur Maschinenbauer duerfen drehen benutzen und das Fachwort lautet to turn."
    #44AuthorMausling (384473) 02 Nov 07, 15:38
    Suggestions

    drehen

    -

    to turn



    Context/ examples

    Quelle: Engineering classes in England (Fachhochschule)

    Comment
    Stimme BritishLion zu.

    Klar kann man "to lathe" sagen, aber sobald man "to lathe" (also als Verb) in einer Fachübersetzung schreibt wird der fachkündige Leser sofort erkennen können, daß der Schreiber nicht vom Fach ist.

    Facit: "to lathe" gibt es in der Umgangssprache (wird auch daher 1000er Treffer im Google und sonstwo kreigen) aber nicht in der Fachsprache.

    An Alle, die dies bestreiten wollen - Go ahead use it if you want - Du würdest Dich leider nur blammieren.
    #45AuthorSupporter08 Jan 08, 23:41
    Comment
    Lieber Supporter, niemand, aber auch wirklich niemand, hat in diesem Faden behauptet, dass die fachsprachlich korrekte Uebersetzung fuer das Drehen auf einer Drehbank etwas anderes ist als "to turn". Und siehe da, LEO bietet als Uebersetzung:

    to turn [tech.] - drehen - auf der Drehbank [Hüttenwesen]

    (Frag mich nicht, warum Huettenwesen.)

    Es ging darum, ob der Begriff "to lathe" geloescht werden soll oder nicht. Der LEO-Eintrag fuer "to lathe" lautet inzwischen:

    to lathe sth. non-technical usage [tech.] <-> etw. drehen - maschinell formen

    und ist meiner Ansicht nach einwandfrei:
    - das non-technical usage vermeidet die Verwechslung mit "to turn" fuer den fachspezifischen Gebrauch des Drehens auf einer Drehbank.
    - das [tech.] ist immer noch noetig, um es von allen anderen Bedeutungen fuer "drehen" abzugrenzen (siehe #44).

    PS: Bitte sei vorsichtig mit den Begriffen "Fachsprache" und "vom Fach". Bedenke bitte, dass du dich nur auf dein Fachgebiet (Engineering) beschraenkst. Wie unten gesagt, koennte "to lathe" ein Fachbegriff im Musikinstrumentenbau oder ein historisch korrekter Begriff sein (#39-#41). Hier "blamiere" sich eventuell der, der in diesem Zusammenhang "to turn" verwaende.
    #46AuthorMausling (384473) 09 Jan 08, 00:21
    Comment
    @ Mausling

    Ich wollte eigentlich nur dem BritischLion meine Unterstützung anbieten. Ich sehe nun aber, daß Du recht hast - "niemand, hat in diesem Faden behauptet, dass die fachsprachlich korrekte Uebersetzung fuer das Drehen auf einer Drehbank etwas anderes ist als "to turn". Auch Deine Anmerkungen zum Fachgebiet sind richtig. Tja, wie der Mann in orthopädischen Schuhen sagt: "I stand corrected" :-)
    #47AuthorSupporter09 Jan 08, 17:01
    Comment
    :)

    Bin ich da nicht froh, dass ich meine erste, genervte Anwort wieder geloescht hatte. :))
    #48AuthorMausling (384473) 09 Jan 08, 18:06
    Comment
    Sorry, ich bin 3 Jahre zu spät, aber es ist mir wirklich wichtig.

    Stichwort: Beckenhersteller.
    (die zum draufhauen, nicht zum Waschen)

    Meinl - ist eine deutsche Firma.
    Paiste - ist eine (mittlerweile) schweizer Firma, die ihre Wurzeln in Estland hat (Toomas & Mihkel Paiste)
    Sabian . sind aus Kanada, und in diesem Land gelten auch nicht immer strikt die AE-Sprachregeln.
    Zildjian - sind türkisch-armenischen Ursprungs, existieren seit dem 16. Jh. (!!) und wurden dann von einer US-Firma übernommen.

    Merkt ihr was?
    2 ausländische Firmen, 1 kanadische, 1 "angeheiratete" amerikanische - und dann auf den fachlich korrekten Gebrauch von "(to) lathe" schließen wollen - das geht garantiert schief!
    Gerade bei den zwei erstgenannten werden (Seiten-,Handbuch-)Übersetzungen oft von professionellen Ü-Büros durchgeführt, die nun aber eben NICHT alle Fachgebiete gleich gut abdecken können.
    Somit dürfte es vorkommen, dass der Nicht-Gebrauch von "to lathe" unter Leuten vom Fach auch diesen "Profi-Büros" nicht bekannt ist!

    Also seid daher vorsichtig mit diesen (Rück-)Schlüssen und "wenn A, dann muss zwingend B..." Folgerungen. So pi x Daumen kann man das beileibe nicht immer sagen; insbesondere dann nicht, wenn die Firma ihren Sitz im Ausland hat und die Übersetzung ihrer Dokumentation vollständig "fremden" (voll sprach-, aber nicht immer fachkundigen) Menschen überlässt.
    #49Authorenigma_ (459970) 08 Mar 12, 15:41
    Context/ examples
    Saluda's main operations are at 2651-B Shop Road in Columbia, SC
    http://saludacymbals.com/cms/index.php?page=c...
    We can lathe heavier cymbals to be thinner, add stripes or finishes similar to our various series, add venting, rivets, custom logos or anything else you can dream up.

    Matt Nolan ... from his workshop in Bath in the South-West of England.
    http://www.mattnolancustomcymbals.com/blog.htm
    This week, I've been busy with follow-up from the show, plus designing and pricing up a new lathe.

    Dream Cymbals is a Canadian cymbal company which started out in 2005. It is a collaboration between the Canadian instrument designers of Mountain Rhythm, and Chinese cymbal makers.
    http://www.dreamcymbals.com/home/why-dream
    The next stage is the lathing of the metal surface. With every pass of the lathe worker's knife, the visual and aural identity of each cymbal is revealed.

    Hammerax is an American cymbal company .... They are made in the United States

    http://hammerax.com/blog/tag/crash-ride-cymbals/
    The crest of each dent has been micro lathed and polished while the valleys of the dents are fired dark.
    Comment
    Engima: Wenn mich irgendetwas nervt, dann ist es wenn man sich Muehen macht zu recherchieren und diese dann mir-nichts-dir-nichts abgetan werden.

    Ich weiss nicht, warum Kanadier auf einmal nicht mehr als Englisch-MS gelten. Und wenn eine US-Firma eine tuerkische uebernimmt, dann ist es wahrscheinlich nicht der tuerkische Standort, der die englischen Webseiten schreibt. Aber du hast recht, Paiste ist eine Schweizer und Meinl eine deutsche Firma und uebersetzte Webseiten sind mit Vorsicht zu geniessen.

    Wenn es dir "wirklich wichtig" ist, dann haette ich es weitaus besser aufgenommen, wenn du anstatt einer trivialen Warnung haettest nachweisen koennen, dass E-Muttersprachler dies wirklich nicht im Zusammenhang fuer cymbals verwenden.

    Oben sind noch einmal Textstellen von allen Cymbalherstellern, die unter http://en.wikipedia.org/wiki/Cymbal_manufacturers mit Sitz in UK, USA oder Canada aufgefuehrt werden (Textstellen in kursiv). Auf allen finde ich die Verwendung von "lathe" als Verb oder Substantiv. Auf keiner dieser Webseiten wird "to turn" fuer "drehen" verwendet. (Dabei haette ich nie bestritten, dass turn auch hier verwendet werden kann. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass "to lathe" in diesem Zusammenhang gebraucht wird.)
    #50AuthorMausling (384473) 08 Mar 12, 16:37
    Comment
    Oh Kinners...hier muss ich wohl einiges richtigstellen:

    Engima: Wenn mich irgendetwas nervt, dann ist es wenn man sich Muehen macht zu recherchieren und diese dann mir-nichts-dir-nichts abgetan werden.

    Reg dich nicht so künstlich auf, denn auch ICH habe für meinen Beitrag über deinem Recherchen angestellt; das mit den estnischen Wurzeln von "Paiste" wusste ich auch noch nicht.

    Ich weiss nicht, warum Kanadier auf einmal nicht mehr als Englisch-MS gelten.

    Wer hat denn das behauptet? Du interpretierst manchmal einfach zuviel da hinein. Mit MS hat das gar nichts zu tun, natürlich sind sie das. Aber die Sprachregeln können stärker abweichen, durch den französischen Einfluss! *DAS* meinte ich. So wie auch im Tessin nicht exakt so Italienisch gesprochen wird wie in Italien selber. Im einzelnen weiß ich das jetzt nicht; aber es könnte z. B. sein, dass ein Tessiner bei einem bestimmten Wort routinemäßig den Indikativ verwenden würde, während das in den Ohren eines "waschechten" Italieners schaurig klingen würde und er sich das ohne congiuntivo gar nicht vorstellen könnte.
    So ist das eben mit regionalen "Toleranzschwellen": der eine findet's schaurig, der andere macht sich nicht gleich ins Hemd deswegen, entschuldigend antwortend: "So spricht jeder bei uns hier."

    Aber du hast recht, Paiste ist eine Schweizer und Meinl eine deutsche Firma und uebersetzte Webseiten sind mit Vorsicht zu geniessen

    +1. Na also. Sind wir uns da wenigstens einig. :)
    #51Authorenigma_ (459970) 17 Mar 12, 01:18
    Comment
    Jetzt habe ich diesen, durchaus interesannten, Faden durchgelesen und meinen Eindruck bestaetigt bekommen, das hier interessierte User, in einer lange waehrenden Diskussion, einen vernuenftigen Konsenz gefunden haben.

    Gut, abschliessend habe ich dann "lathe" eingegeben und wollte das Endergebnis bewundern........ und was lese ich als erstes:

    to lathe abgraten | gratete ab, abgegratet |

    Wie kann sowas passieren ???

    Ok, natuerlich steht das hier erarbeitete Ergebnis auch da, aber trotzdem....
    #52AuthorSnake2000 (810801) 28 Mar 12, 22:12
    Comment
    Die Treffer in LEO sind alphabetisch sortiert. Ergo kommt zuerst 'abgraten' (was immer das sein mag).
    #53AuthorGibson (418762) 28 Mar 12, 22:16
    Comment
    Ja, danke fuer den Hinweis, aber es ging mir auch weniger um die Reihenfolge der Eintraege.

    Nach intensivster Untersuchung von "to lathe" im Bezug aufs maschinelle bearbeiten von Bauteilen konnte man sich so gerade eben darauf einigen das es mit den Anmerkungen im Woerterbuch verbleibt.
    Und trotzdem steht die Uebersetzung "abgraten" direkt dabei.

    Mein Vorschlag: "to lathe abgraten | gratete ab, abgegratet | " sollte von Sachkundiger Seite nochmal untersucht werden. Ich koennte mir da eine Loeschung sehr gut vorstellen.

    BTW: "Abgraten": ist das entfernen von Graten, also scharfen Bauteilkanten, die bei, zumeist materialabhebender, Bearbeitung entstanden sind.
    #54AuthorSnake2000 (810801) 28 Mar 12, 22:30
    Comment
    Snake, in LEO steht momentan:

    to lathe --- abgraten
    to lathe sth. non-technical usage [tech.] --- etw.Akk. drehen - maschinell formen 

    D.h. der Eintrag zu lathe - drehen ist daher durchaus noch drin.

    Der Eintrag to lathe - abgraten ist mir ebenfalls aufgefallen, aber war gar nicht Bestandteil dieser Diskussion.
    #55AuthorMausling (384473) 29 Mar 12, 18:00
    Comment
    Ja, die Sache mit dem "drehen" ist ja auch absolut ok so.

    Das "abgraten" ist IMHO voellig falsch.
    Bei dieser intensiven Untersuchung von "to lathe" fand sich ja auch nicht der geringste Hinweis auf "abgraten".

    Was macht man da am besten um den geneigten Leoniden nicht auf eine falsche Faehrte zu setzen? Neuer Eintrag? Weiterdiskutieren? Wisst Ihr besser als ich...

    BTW: "to burr" fuer abgraten steht uebrigens auch im krassen gegensatz zu "to deburr". Letzteres kenne ich und empfinde es auch logisch und richtig, aber das waere sicher ein neues Thema.
    #56AuthorSnake2000 (810801) 30 Mar 12, 19:02
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Keyboard
     
  • Special characters
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt