Advertising
LEO

It looks like you’re using an ad blocker.

Would you like to support LEO?

Disable your ad blocker for LEO or make a donation.

 
  •  
  • Forum home

    Wrong entry in LEO?

    posthumous / posthumously - postum / posthum

    Wrong entry

    posthumous / posthumously - postum / posthum

    Correction

    posthumous

    adj. -

    posthum (auch: postum)

    adj.

    posthumously

    adv. -

    posthum (auch: postum)

    adv.
    Examples/ definitions with source references
    WAHRIG Rechtschreibung
    * post|hum [lat.] ➔ postum

    BERTELSMANN Wörterbuch
    * post|hum [Adj. ; falsch für] postum
    * pos|tum [Adj. , o. Steig.] nach dem Tod des Verfassers oder Komponisten veröffentlicht, nachgelassen; ~es Werk; das Werk ist p. erschienen [http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ser...

    DUDEN
    * post|hum [psthu:m, pstu:m; lat. posthumus, volksetym. Schreibung (zu: humus = Erde, humare = beerdigen) von: postumus], postum
    * pos|tum [lat. postumus = nachgeboren, eigtl. = letzter, jüngster, Sup. von: posterus = (nach)folgend]: posthum.

    ZWIEBELFISCH
    Dies dürfte manchen Wortklauber überraschen: postum und posthum bedeuten tatsächlich dasselbe! Und zwar "nach jemandes Tod erfolgt" (zum Beispiel eine Auszeichnung) oder "nach jemandes Tod erschienen, nachgelassen". Dass nur "posthum" dies bedeutete, während "postum" mit "nachträglich" gleichzusetzen sei, ist ein Missverständnis.
    Die Form ohne "h" ist die ältere. Sie wurde im 18. Jahrhundert aus dem lateinischen Wort postumus abgeleitet, welches "zuletzt geboren, nach dem Tod des Vaters geboren" bedeutet. Im Erbrecht gibt es den Begriff des Postumus, das ist der Spät- oder Nachgeborene.
    Die Form mit "h" ist eine Nebenform, die sich volksetymologisch an das lateinische Wort humus (= Erde) und das davon abgeleitete humare (= beerdigen; daher: exhumieren = wiederausgraben) anlehnt. Weil man durch Verknüpfung mit "Humus" den Friedhofsgeruch förmlich riechen und sich somit die Bedeutung des Wortes postum besser merken konnte, schrieb man es vorzugsweise mit "h". Diese volkstümliche Variante hat sich durchgesetzt und die lateinische Form stark zurückgedrängt.
    Wer heute postum statt posthum schreibt, der begeht aber keinen Fehler. Denn der Friedhofshumus ist dem Wort erst nachträglich beigemischt worden, die "reine" Form kommt ohne "h" aus und wird auch ganz normal auf der ersten Silbe betont: Postum - wie Punktum.
    http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1...

    Das Wort postum [pɔsˈtuːm] (auch posthum [pɔstˈhuːm] oder [pɔsˈtuːm]) „nach dem Tod (eintretend)“ wird als Adjektiv oder Adverb gebraucht im Zusammenhang mit Veröffentlichungen von Werken eines bereits verstorbenen Autors oder Künstlers sowie mit Ehrungen, die nach dem Ableben einer Person stattfinden. Verwendungsbeispiel: „Dem inzwischen verstorbenen Oskar Pastior wurde postum der Büchner-Preis des Jahres 2006 verliehen.“ (...)
    Seit Isidor von Sevilla wurde die Wortbedeutung sekundär nach einer - nach sprachwissenschaftlichen Maßstäben unzutreffenden - Etymologie motiviert, die das Wort von post humum „nach der Erde“ (soll heißen: nach dem Begräbnis) herleitet. Dem entspricht die Form posthum, die seit dem Mittelalter im Lateinischen üblich wurde. Die Form mit h ist im Deutschen zuerst im 18. Jahrhundert belegt, und auch die englische und die französische Entsprechung schreiben sich mit h (posthumous, posthume).(...)
    Der Duden und einige andere Nachschlagewerke lassen beide Schreibungen als korrekt gelten, als Hauptlemma dient aber meist postum, während posthum als Nebenform aufgeführt wird. Nach der Gebrauchsfrequenz ist posthum weiter verbreitet, doch überwiegt in wissenschaftlichen Publikationen postum.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Postum
    Comment
    Wie von Bel in related discussion: posthumous - posthum richtig angemerkt, sind die beiden (gleichbedeutenden) dt. Schreibvarianten postum / posthum aus unerfindlichen Gründen ausschließlich der englische Adjektiv- bzw. Adverbform zugeordnet.

    posthumous adj. --- postum
    posthumously adv. --- posthum
    Dictionary: posthumous*

    Das ist Unsinn, da beide Formen wie gesagt gleichbedeutend sind und sowohl adjektivisch wie adverbial verwendet werden. Die Einträge sollten daher durch die Angabe jeweils beider Schreibweisen korrigiert werden:

    posthumous adj. --- posthum auch: postum
    posthumously adv. --- posthum auch: postum

    Die Reihenfolge beider dt. Schreibweisen kann nach Gusto natürlich auch umgekehrt werden.


    Authorpaleo (231992) 06 Jan 08, 22:37
    Comment
    Supported. As for which spelling variant to use as the main entry, and which one to use as the alternate spelling: In the corpus of http://wortschatz.uni-leipzig.de, "posthum" occurs twice as often as "postum" (even though the latter is etymologically "more correct"):

    Wort: postum
    Anzahl: 62

    Wort: posthum
    Anzahl: 145

    The Google numbers point in the same direction: Searching German sites only, there are about 9400 hits for "posthum", and only 3400 hits for "postum". Therefore I support the order proposed by paleo.
    #1AuthorNorbert Juffa (unplugged)07 Jan 08, 00:18
    Context/ examples
    Weitere Quellen:
    Wahrig, Deutsches Wörterbuch: Haupteintrag mit Definition: postum. Nebeneintrag posthum "= fälschlich für postum".
    Brockhaus-Wahrig in 6 Bd.: posthum = postum. Definition unter postum, gekennzeichnet als "bildungssprachlich" mit "oV" (orthographische Variante) posthum.

    Wahrig Rechtschreibung basiert auf Wahrig, Deutsches Wörterbuch.
    Comment
    Grundsätzlich supported. Ich plädiere aber für die Umkehrung der Übersetzung. Grund: LEO enthält keine Definitionen oder Begründungen. Wer das Wort findet und deutsch/deutsch nachschlagen möchte, findet in der Mehrzahl der Werke die Definition und Etymologie unter postum.

    Bertelsmann, Wahrig Deutsches Wörterbuch kennzeichnen posthum als falsch, Duden als "volksetymologisch". Dieser Befund steht in Einklang mit den Beispielen aus dem Zwiebelfisch und der Wikipedia, die paleo angeführt hat (na klar, irgendwo haben die ja auch ihre Informationen her!).

    Die Verbreitung an sich ist kein Kriterium. Gerade aufgrund der Internetnutzung verbreiten sich auch grammatikalische und orthographische Irrtümer wie die Kaninchen. In Wörterbüchern schlage ich nach, um den begründet richtigen Gebrauch zu erfahren. Da LEO keine weitere Herleitungen enthält, schlage ich vor, postum als erste Variante zu nennen, gegebenenfalls als "gehoben" zu kennzeichnen, und posthum als "auch" oder "populär" anzuhängen.

    In 50 Jahren, wenn die akzeptierten Wörterbücher postum als obs. ausweisen, kann man die Reihenfolge gern rumdrehen. Dann muss aber jemand anders das vorschlagen, da wir bestimmt verhindert sind ;-).
    #2AuthorsebastianW (382026) 07 Jan 08, 01:45
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt