Werbung
LEO

Sie scheinen einen AdBlocker zu verwenden.

Wollen Sie LEO unterstützen?

Dann deaktivieren Sie AdBlock für LEO, spenden Sie oder nutzen Sie LEO Pur!

 
  •  
  • Übersicht

    Falscher Eintrag in LEO?

    marine bryozoan - das Gallert-Moostierchen wiss.: Alcyonidium gelatinosum

    Falscher Eintrag

    marine bryozoan Zool. - das Gallert-Moostierchen wiss.: Alcyonidium gelatinosum

    Korrektur

    bryozoan

    Zool. -

    das Moostierchen, wiss. Bryozoa


    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
    Siehe Wörterbuch: bryozoan
    Siehe Wörterbuch: moostierchen

    Alcyonidium gelatinosum
    (No common name)
    http://zipcodezoo.com/Animals/A/Alcyonidium_g...

    Accepted scientific name:
    Alcyonidium gelatinosum (Linnaeus, 1767) (accepted name)
    Common names: -
    http://www.catalogueoflife.org/show_species_d...

    bryozoan
    : any of a phylum (Bryozoa) of aquatic mostly marine invertebrate animals that reproduce by budding and usually form permanently attached branched or mossy colonies
    http://www.m-w.com/dictionary/bryozoan

    Introduction to the Bryozoa
    "Moss animals"
    Bryozoans, or "moss animals," are aquatic organisms, living for the most part in colonies of interconnected individuals.
    http://www.ucmp.berkeley.edu/bryozoa/bryozoa.html

    Bryozoa
    Moss Animals, Sea Mats, Ectoprocts
    http://www.tolweb.org/Bryozoa/2490

    Phylum Bryozoa
    (bryozoans, ectoprocts, and moss animals)
    http://animaldiversity.ummz.umich.edu/site/ac...

    Bryozoa (Moss animals)
    http://www.uky.edu/KGS/fossils/bryos.htm

    Moostierchen, Bryozoen, Bryozoa, festsitzende, koloniebildende Bewohner des Meeres und Süßwassers. Jedes Moostierchen besitzt einen Fangarmkranz, der in das Innere zurückgezogen werden kann und zum Herbeistrudeln der Nahrung dient. Die Kolonien sind krusten-, moos- oder knollenartige Gebilde, die Pflanzen, Pfähle, Steine überziehen. Die Einzeltiere sind nur wenige Millimeter groß und zum Teil sehr vielgestaltig.
    http://lexikon.meyers.de/meyers/Moostierchen
    Kommentar
    Für Alcyonidium gelatinosum kann ich keinen etablierten englischen Namen finden. Der sehr selten benützte Name Gallert-Moostierchen wird auch für die Art Cristatella Mucedo verwendet. Also lieber löschen.

    "Marine bryozoans" sind allgemein meeresbeohnende Moostierchen. Das trifft für einen Großteil der Arten zu, nur sehr wenige Arten leben im Süßwasser.

    Ein allgemeiner Eintrag für Moostierchen fehlt bisher noch. Eventuell könte man gleich noch einen zweiten Eintrag vornehmen:
    moss animal - das Moostierchen, wiss.: Bryozoa
    (Bryozoa wird auf den meisten Websites als Stamm/phylum betrachtet)
    Verfasserholger (236115) 02 Feb. 08, 23:59
    Kommentar
    [meeresbewohnende]
    #1Verfasserholger (236115) 03 Feb. 08, 00:00
    Kontext/ Beispiele
    bryozoan: Any of various small aquatic animals of the phylum Bryozoa that reproduce by budding and form mosslike or branching colonies permanently attached to stones or seaweed. Also called moss animal, polyzoan.
    moss animal: See bryozoan.
    The American Heritage Dictionary of the English Language http://www.bartleby.com/61/92/B0519200.htmlhttp://www.bartleby.com/61/47/M0434700.html

    bryozoan: Aquatic invertebrate of the phylum Bryozoa (“moss animals”), members (called zooids) of which form colonies. Each zooid is a complete and fully organized animal. Species range in size from a one-zooid “colony” small enough (less than 0.04 in., or 1 mm, long) to live between sand particles to colonies that hang in clumps or chains as much as a 1.6 ft (0.5 m) across. The texture of colonies varies from soft and gelatinous to hard with calcium-containing skeletons. Freshwater bryozoans attach primarily to leaves, stems, and tree roots in shallow water. Marine bryozoans have a wide range of habitats, from coastal areas to great ocean depths, but are most common just below the tidemarks. Bryozoans feed by capturing plankton with their tentacles.
    moss animal: also called bryozoan, any member of the phylum Bryozoa (also called Polyzoa or Ectoprocta), in which there are probably more than 4,000 extant species. The bryozoans are a widely distributed, aquatic, invertebrate group of animals whose members form colonies composed of numerous units called zooids (hence the term Polyzoa, which means “many animals”). ...
    Encyclopædia Britannica http://www.britannica.com/ebc/article-9358185http://www.britannica.com/eb/article-9110248/...

    Moostierchen Pl. eine Klasse der Tentakeltiere (Aus: Wahrig Rechtschreibung)
    Moostierchen [n. 7] (oft in Kolonien, die moosähnliche Überzüge bilden, lebendes) mikroskopisch kleines, wirbelloses Tier (Aus: Bertelsmann Wörterbuch)
    http://www20.wissen.de/wde/generator/wissen/r...

    Moostierchen, koloniebildende Kleinlebewesen mit Fangarmen, v. a. im Meer. (Aus: Brockhaus in einem Band)
    Moostierchen, Bryozoen, Bryozoa, festsitzende, koloniebildende Bewohner des Meeres und Süßwassers. Jedes Moostierchen besitzt einen Fangarmkranz, ... (Aus: Brockhaus in 15 Bänden)
    http://www.brockhaus.de/wissen/moostierchen

    Moostierchen, das : kleines, in sehr vielen Arten im Wasser, bes. im Meer ... (Aus: Duden - Deutsches Universalwörterbuch)
    http://www.duden.de/duden-suche/werke/fx/000/...

    Bryozoon das; -s,...zoen (zu gr. zoon "Lebewesen"): Moostierchen (in Kolonien festsitzendes kleines Wassertier)
    Duden - Das große Fremdwörterbuch http://www.duden.de/duden-suche/werke/dgfw/00...
    Kommentar
    Unterstützung mit zusätzlichen Belegen. Allerdings könnte die Kopplung von Singular "bryozoan / moss animal - das Moostierchen" mit Plural "wiss.: Bryozoa" statt Singular "Bryozoon" ohne entsprechenden Hinweis missverstanden werden.
    #2Verfassergygis (236257) 03 Feb. 08, 04:05
    Kommentar
    Aber gygis, wissenschaftliche Namen oberhalb der Gattung sind doch stets im Plural, während LEO Organismen generell im Singular einträgt. Dieselben Bedenken hatte Emil schon in diesem Faden vorgebracht:
    Siehe auch: proturan - der Beintastler, wiss.: Protura

    Ich verstehe die wissenschaftlichen Bezeichnungen nur zur eindeutigen Spezifizierung der Einträge, nicht als in einem übersetzten Text direkt benützbaren Alternativbegriffe (sie sind ja in viel kleinerer Schrift eingetragen, als der tatsächliche deutsche Name). Neuerdings kann man das Wörterbuch sogar mit wissenschaftlichen Namen durchsuchen, was sehr nützlich sein kann.
    #3Verfasserholger (236115) 03 Feb. 08, 04:22
    Kommentar
    Es ist ja nicht so, dass es den Singular "wiss.: Bryozoon" nicht gäbe. Und auch im anderen Faden wurde bei einem Plural als wiss. Bezeichnung ein Zusatz empfohlen, was hier wohl (allerdings nicht unumstritten) "Phylum" wäre.
    #4Verfassergygis (236257) 03 Feb. 08, 05:15
    Kommentar
    Beim Rundmaul kann man die wissenschaftliche Bezeichnung erst recht keinem Rang zuordnen:
    Siehe auch: Cyclostomata - Rundmäuler

    Und Bryozoon benützt doch niemand wirklich ernsthaft. Genausowenig wie die Singularformen der meisten anderen Familien-, Ordnungs-, Klassen- oder Stammnamen. Das kann man in eher scherzhaftem Kontext tun, aber selbst dann würde man fast immer den deutschen Namen benützen (z.B. der Schuppenflügler anstatt der Lepidopter oder die Lepidoptere). Sonderfälle gibt es eigentlich nur bei einigen wenigen Wirbeltieren (z.B. das das Reptil und das Amphibium).
    #5Verfasserholger (236115) 03 Feb. 08, 05:41
    Kommentar
    1.) Dass beim LEO-Eintrag "bellflower [bot.] - die Glockenblume wiss.: Campanula" Campanula Singular und eben nicht Plural (von z. B. *Campanulum) ist, weil es sich hier (was nicht dabei steht) um einen Gattungsnamen handelt, während bei "das Moostierchen" Bryozoa kein Singular (Bryozoa, *-ae f) ist, sondern der Plural von Bryozoon, weil es sich hier um ein höheres Taxon handelt, werden viele LEO-Nutzer nicht verstehen. Es ist stattdessen sogar zu befürchten, dass sie Schlampigkeit oder gar Unkenntnis bei LEO vermuten.
    2.) Den Satz "Hier ist ein Bryozoon abgebildet." (s.a. Duden Fremdwörterbuch) halte ich für genauso wenig "scherzhaft" wie "Hier ist ein Moostierchen abgebildet." Ganz im Gegenteil empfehle ich die zusätzliche Aufnahme von
    bryozoan [Zool.] - das Bryozoon (Pl. Bryozoen oder wiss. Bryozoa)
    Das würde dann auch 1.) entschärfen.
    #6Verfassergygis (236257) 03 Feb. 08, 11:07
    Kommentar
    Da bin ich strikt dagegen. Bryozoa ist die gängige Bezeichnung für die Moostierchen, und so gut wie niemand benützt heutzutage Bryozoon im Singular. Das wäre noch viel irreführender, das miteinzutragen.

    Beim Titel wissenschaftlicher Arbeiten, die nur eine einzige Art behandeln, steht in Klammern fast immer Ordnung und Familie hinter dem Artnamen, IMMER IM PLURAL.

    Außerdem gibt es schon massenhaft solche Singulareinträge für Familien und höhere Ränge mit dem wissenschaftlichen Namen im Plural (unmißverständlich winzigklein hinter dem deutschen Wort stehend).
    #7Verfasserholger (236115) 03 Feb. 08, 18:57
    Kommentar
    Klar wird Moostierchen/Bryozoen/Bryozoa zumeist im Plural verwendet. Das heißt aber nicht, dass der Singular falsch ist.
    Aber gut: Im Plural hieße dann der Eintrag zusätzlich zu den von holger vorgeschlagenen Änderungseinträgen:
    bryozoans {pl} [Zool.] - die Bryozoen {Pl.} (wiss. Bryozoa)
    Oder, holger, willst du dich jetzt auch noch zur Behauptung versteigen, "Bryozoen" würde nicht verwendet? Nebenbei: Wörterbuch-Einträge in LEO sind keine "Titel wissenschaftlicher Arbeiten", und ein Eintrag bryozoan - das Moostierchen behandelt eben nicht "nur eine einzige Art". Auch "wiss." sind Bryozoa Moostierchen im Plural und nicht "das Moostierchen". Aber was soll's bei "unmißverständlich winzigklein" ;-))
    #8Verfassergygis (236257) 03 Feb. 08, 20:19
    Kommentar
    Man muß wohl klar folgende Fälle unterscheiden:
    Bryozoa --- internationale wissenschaftliche Bezeichnung, auschließlich im Plural
    bryozoan, bryozoans (pl.) --- gebräuchlicher englischer Name
    moss animal --- wesentlich seltenerer englischer Name
    Moostierchen --- gebräuchlicher deutscher Name
    Bryozoen (pl.) --- unter Zoologen zusätzlich gebräuchlicher Name, ebenfalls bedingt für popularwissenschftiche Texte geeignet
    Bryozoon (sing.) --- korrekter Singular von Bryozoa, für den tatsächlichen Gebrauch bedeutungslos

    Beim Eintrag "bryozoan - das Moostierchen" wäre ein Individuum gemeint (unabhänging von der Art, und insbesondere ungeachtet der koloniebildenden Lebensweise).
    #9Verfasserholger (236115) 03 Feb. 08, 20:52
    Kommentar
    Hi,

    bin hier bei meinen Recherchen zufällig auf Eure lebhafte Diskussion gestoßen.
    Es ist grundsätzlich zweckmäßig einen Eintrag über Bryozoa im Plural zu halten

    bryozoans {pl} [Zool.] - die Bryozoen {Pl.} (wiss. Bryozoa)
    moss animals (pl) - Moostierchen (Pl.)

    Da diese Tiere koloniebildend sind, kommen sie grundsätzlich natürlich eigentlich nie im Singular vor.
    Also auch die Aussage hier ist ein Bryozoon abgebildet, könnte irre-führen, da dann schon mindestens ein elektronenenmikroskopisches Bild von Nöten wäre um ein Individuum abzubilden.

    Will man darauf hinaus, dass man ein Individuum der Kolonie meint, spricht man von einem Zooid (Pl. Zooide)
    #10VerfasserFranzi11 Apr. 08, 12:31
    Kommentar
    Hi,

    bin hier bei meinen Recherchen zufällig auf Eure lebhafte Diskussion gestoßen.
    Es ist grundsätzlich zweckmäßig einen Eintrag über Bryozoa im Plural zu halten

    bryozoans {pl} [Zool.] - die Bryozoen {Pl.} (wiss. Bryozoa)
    moss animals (pl) - Moostierchen (Pl.)

    Da diese Tiere koloniebildend sind, kommen sie natürlich eigentlich nie im Singular vor.
    Also auch die Aussage hier ist ein Bryozoon abgebildet, könnte irre-führen, da dann schon mindestens ein elektronenenmikroskopisches Bild von Nöten wäre um ein Individuum abzubilden.

    Will man darauf hinaus, dass man ein Individuum der Kolonie meint, spricht man von einem Zooid (Pl. Zooide)
    #11VerfasserFranzi11 Apr. 08, 12:32
    Kontext/ Beispiele
    Kin-Recognition and the Spatial Distribution of Larvae of the Bryozoan  Bugula neritina (L.)
    http://www.jstor.org/pss/2408553

    Genetic variation in a freshwater bryozoan. I: Populations in the Thames basin, UK
    http://www.blackwell-synergy.com/doi/abs/10.1...

    Crusts of the alien bryozoan  Membranipora membranacea can negatively impact spore output from native kelps (Laminaria longicruris)
    http://www.atypon-link.com/WDG/doi/abs/10.151...

    Das Moostierchen Plumatella casmiana.
    http://www.metafro.be/libraries/invertebrates...

    Gugel, J., 1996.
    Das Moostierchen  Plumatella casmiana Oka, 1907 (Bryozoa: Phylactolaemata: Plumatellidae) bei Mehlingen (Kreis Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz).
    Fauna and Flora in Rheinland-Pfalz, 8:528-535.
    http://www.bryozoa.net/biblio96.html

    So finden sich dann neben den oben genannten Indikatoren vermehrt Filtrierer wie das Moostierchen Plumatella fungosa, in Pflanzenbeständen die Schnecken Radix ovata und Potamopyrgus antipodarum, die Wenigborster Stylaria lacustris, Nais elinguis, auf schlammigen Sedimenten auch Aelosoma spec.
    http://www.lkharburg.de/gewaesser/mess/biol/b...


    Kommentar
    Ungeachtet der koloniebildenden Lebensweise kann man die Namen "bryozoan" und "Moostierchen" durchaus im Singular verwenden.
    Leider ist der Eintrag noch gar nicht korrigiert.
    #12VerfasserWachtelkönig (396690) 11 Apr. 08, 16:02
    Kommentar
    Gibt es schon eine Einigung?
    #13VerfasserDoris (LEO-Team) (33) 11 Apr. 08, 16:10
    Kommentar
    In Kommentar Nr. 9 ist der letzte Satz nicht richtig (ein Moostierchen kann selten ein einzelnes Individum, Zooid, meinen, meistens aber meint es die ganze miteinander verbundene Kolonie.

    Über was besteht sonst noch Einigungsbedarf?
    #14VerfasserWachtelkönig (396690) 11 Apr. 08, 16:23
    Kontext/ Beispiele
    Moostierchen, das {meist Pl.}: kleines, in sehr vielen Arten im Wasser, bes. im Meer ...
    Duden - Deutsches Universalwörterbuch 2007 http://www.duden.de/duden-suche/werke/fx/000/...

    bryozoan: Any of various small aquatic animals of the phylum Bryozoa that reproduce by budding and form mosslike or branching colonies permanently attached to stones or seaweed. Also called moss animal, polyzoan.
    moss animal: See bryozoan.
    The American Heritage Dictionary of the English Language 2000 http://www.bartleby.com/61/92/B0519200.html und http://www.bartleby.com/61/47/M0434700.html

    bryozoan: any of a phylum (Bryozoa) of aquatic mostly marine invertebrate animals that reproduce by budding and usually form permanently attached branched or mossy colonies
    Merriam Webster's Online Dictionary http://www.merriam-webster.com/dictionary/bryozoan
    Kommentar
    Den Duden-Eintrag für die deutsche Seite als Vorbild nehmend und damit Holgers Vorschläge nur ganz geringfügig ergänzend, möchte ich Holgers beide Vorschläge ausdrücklich unterstützen:

    bryozoan {zool.} - das Moostierchen {meist Pl. die Moostierchen, wiss. Bryozoa}
    moss animal {zool.} - das Moostierchen {meist Pl. die Moostierchen, wiss. Bryozoa}
    #15Verfassergygis (236257) 11 Apr. 08, 19:44
    Kommentar
    Zustimmung.
    #16VerfasserWachtelkönig (396690) 11 Apr. 08, 19:53
    Kommentar
    Sorry, Ihr habt natürlich Recht, das fiel mir leider auch erst später ein.

    Klar, wenn man eine Art von Bryozoen meint, spricht man oft von "die Bryozoe ..." im Singular.

    Damit würde ich ebenfalls dem letzten Vorschlag von gygris zustimmen.
    #17VerfasserFranzi17 Apr. 08, 14:05
    Vorschläge

    moss animal

    Zool. -

    das Moostierchen, wiss. Bryozoa



    Kontext/ Beispiele
    moss animal
    : bryozoan
    http://www.merriam-webster.com/dictionary/mos...

    But besides these are a multitude of unusual animals like lamp shells, peanut worms, moss animals, ribbon worms, beard worms and many others that lack common names.
    http://query.nytimes.com/gst/fullpage.html?re...

    What is a Bryozoan?
    Bryozoans are colonial microscopic animals that occur in both freshwater and seawater. They are often known as moss animals. Members of the group form colonies of varying size and shape and grow on other objects such as rocks, seaweed or ship hulls. Encrusting colonies usually grow over rocks forming a layer, whereas upright colonies are attached at the base and grow up as a sheet (an example of an upright form is shown left below).
    http://www.microscopy-uk.org.uk/mag/indexmag....
    Kommentar
    Dieser Vorschlag ist leider vergessen worden.

    @Franzi --- "Die Bryozoe" im Singular? Wer sagt denn so etwas?
    #18VerfasserWachtelkönig (396690) 17 Apr. 08, 16:25
    Kontext/ Beispiele
    Luther - Uber das vorkommen der Bryozoe Victorella pavida im Finnischen Meerbusen
    http://www.bryozoans.nl/books_and_articles/lu...

    Eine treptostome Bryozoe (die bisher nicht genau bestimmt wurde) gehört zur typischen Begleitfauna der „Seelilienwälder“ die den unteren Riffabhang (lower reef slope)...
    http://www.elektroplanung-wutha-farnroda.de/a...

    Also hebt die Bryozoe mit Stacheln auf ihrer Oberfläche,
    http://www.senckenberg.de/root/index.php?page...


    Kommentar
    So wie es im englischen sowohl moss-animals als auch bryozoans im Singular gibt, gibt es auch im Deutschen Moostierchen und Bryozoen im Singular

    Hast Du nicht selber dafür plädiert, dass der Singular sehr wohl notwendig ist?

    Wenn man von Bryozoe spricht, meint man für gewöhnlich eine bestimmte Art (nicht ein Individuum!), so wie in meinem ersten und zweiten Beispiel und will mit dem Singular hervorheben, dass es sich eben nur um diese eine Art handelt und nicht um diverse Bryozoen

    In meinem dritten Beispiel finde ich die Verwendung des Singulars zugegeben etwas ungünstig, da es durchaus mehrere Arten gibt, die über Stacheln verfügen.

    Das englische bryozoans würde dann also dem deutschen Bryozoen entsprechen, dabei handelt es sich jeweils wahrscheinlich um in die Muttersprache übertragene wissenschaftliche Begriffe.

    Dies kommt auch bei anderen zoologischen Gruppierungen vor z.B. Hydrozoa - Hydrozoen (Singl. Hydrozoe); hydroids (singl. hydroid) oder Vertebrata - Vertebraten (Singl. hier seltsamerweise scheinbar nicht vorhanden, nur Wirbeltiere/Wirbeltier); vertebrates (singl. vertebrate) oder auch Insecta - Insekten (Singl. Insekt); insects (singl. insect) ... etc.
    #19VerfasserFranzi25 Apr. 08, 13:39
    Kommentar
    Franzi, man kann natürlich sämtliche wissenschaftlichen Familiengruppennamen als Trivialnamen behandeln. Im Englischen ist das wesentlich gebräuchlicher, weil manche Organismen keine etablierte englische Namen haben. Zoologen benützen häufig Namen wie z.B. die Microchiropteren, die Gastropoden, die Lepidopteren, die Membraciden, die Pseudophyllinen, etc., und ganz selten auch im Singular. Aber das sind m.E. normalerweise keine allgemeinverständliche und wörterbuchtaugliche Übersetzungen. Wenn z.B. Spiegel Online in einem Artikelchen im Wissenschaftsteil schreiben würde "diese neu entdecke Bryozoe kommt häufig sogar in Gartenteichen vor", anstatt "dieses neu entdecke Moostierchen kommt häufig sogar in Gartenteichen vor", dann wäre das schlicht pretentiös.
    #20VerfasserWachtelkönig (396690) 25 Apr. 08, 15:11
    Kommentar
    ... prätentiös.
    #21VerfasserWachtelkönig (396690) 25 Apr. 08, 15:11
    Kommentar
    da musste ich doch prätentiös erstmal nachschlagen :-)

    Du hast Recht, dass es hier schwierig ist, die richtige Begrifflichkeit zwischen Wissenschaft und Allgemeinverständlichkeit zu finden.

    Ich finde den jetztigen Eintrag im Prinzip richtig, aber inkonsequent, da jetzt der im Prinzip eingeenglischte (kann man das so sagen? auch kein schönes Wort :D) wissenschaftliche Begriff mit dem deutschen Trivialnamen übersetzt wird, obwohl es auch einen gängigen englischen Begriff für 'Moostierchen' gibt.
    Sowohl 'bryozoan', als auch 'moss-animal' wird mit 'Moostierchen' übersetzt, dass ist im Prinzip nicht falsch, aber ich finde es eben inkonsequent.

    Will man einen Wörterbucheintrag mit 'bryozoan' machen, dann müsste dies konsequenter Weise mit 'Bryozoe' übersetzt werden, oder man beschränkt sich ebend nur auf die Trivialnamen mit dem Vermerk auf den wissenschaftlichen Begriff 'Bryozoa'

    Welchen Begriff man dann verwendet, kommt dann natürlich darauf an, was und für wen man schreibt, bzw. mit wem man redet.
    #22VerfasserFranzi05 Mai 08, 14:29
    Kommentar
    Ich verstehe nich, was da inkonsequent sein soll. Im Englischen ist halt "bryozoans" viel gebräuchlicher als "moss animals".
    Ein deutlicheres Beispiel wären die Beintastler (Protura), die haben gar keinen englischen Namen außer proturans.
    #23VerfasserWachtelkönig (396690) 05 Mai 08, 14:56
    Kommentar
    Ich kann nicht sagen, ob im Englischen im normalen Sprachgebrauch "bryozoan" gebräuchlicher ist, und ich will diese Diskussion auch nicht ins Unendliche ausweiten, der Eintrag ist ja jetzt im Prinzip berichtigt, und damit hats sich denn.

    Ich hab allerdings nur mal so aus Neugierde alle beiden Trivialnamen sowohl im englischen als auch im deutschen gegoogelt und da zeigt sich, dass es zu "moss animal" über 3x soviele Einträge wie zu "bryozoan" gibt, während im deutschen das Verhältniss zwischen "Moostierchen" und "Bryozoe" etwa 1:1 ist.
    #24VerfasserFranzi06 Mai 08, 11:42
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
 
 
  automatisch zu   umgewandelt