•  
  • Neuer Eintrag

    dreck; also: drek ugs. - der Dreck ugs.

    Beispiele/ Definitionen mit Quellen
    dreck
    /drek/
    • noun informal rubbish.
    — ORIGIN Yiddish, ‘filth, dregs’.
    http://www.askoxford.com/concise_oed/dreck?view=uk

    dreck (drk) KEY
    NOUN:
    Slang
    Trash, especially inferior merchandise.
    ETYMOLOGY:
    German, dirt, trash, and Yiddish drek, excrement both from Middle High German drec, from Old High German; see sker- 3 in Indo-European roots
    http://education.yahoo.com/reference/dictiona...

    dreck [ drek ]
    noun
    Definition:
    trash: worthless trashy stuff, especially low-quality merchandise
    [Early 20th century Via Yiddish drek "filth, dung" < Middle High German drec]
    http://encarta.msn.com/encnet/features/dictio...

    Main Entry: dreck
    Variant(s): also drek \ˈdrek\
    Function: noun
    Etymology: Yiddish drek & German Dreck, from Middle High German drec; akin to Old English threax rubbish
    Date: 1922
    : trash, rubbish
    http://www.merriam-webster.com/dictionary/dreck

    dreck (drek)
    noun
    Slang trash; rubbish
    also sp. drek
    Etymology: Yiddish drek < Ger dreck, dirt < IE *(s)treg- < base *(s)ter-, unclean matter > L stercus, excrement
    http://www.yourdictionary.com/dreck#

    dreck
    Pronunciation: (drek), [key]
    —n. Slang.
    1. excrement; dung.
    2. worthless trash; junk. Also,drek.
    http://dictionary.infoplease.com/dreck

    DRECK
    (noun) merchandise that is shoddy or inferior
    http://www.mnemonicdictionary.com/word/dreck

    Aus: WAHRIG Rechtschreibung
    Dreck m. 1 nur Sg., ugs.
    Aus: BERTELSMANN Wörterbuch
    Dreck [m. -s; nur Sg.; derb] 1 Schmutz, Schlamm (Straßen ~); das geht dich einen D. an das geht dich gar nichts an; das kümmert ihn einen D. gar nicht; jmdm. seinen D. nachräumen die Unordnung, die jmd. verursacht hat, beseitigen; die Karre aus dem D. ziehen Schwierigkeiten, Hindernisse überwinden; im D. stecken in großen Schwierigkeiten, in Not sein; jmdn. wie den letzten D. behandeln sehr schlecht, verächtlich; er hat selber D. am Stecken er hat selbst Fehler gemacht, unrecht gehandelt (und soll deshalb nicht andere verurteilen) 2 Angelegenheiten, Arbeiten;[nur in der Wendung] mach deinen D. alleine! 3 Kot, Exkremente (Hunde~)
    http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ser...

    Dreck, der; -(e)s, /ohne Pl./
    1. Schmutz: umg.
    ...
    2. salopp Kram, Plunder
    ...
    3. salopp derb einen D. gar nichts
    ...
    http://www.dwds.de/?kompakt=1&qu=dreck

    Dreck, der; -[e]s [mhd., ahd. drec, urspr. = Mist, Kot]: 1. (ugs.) Schmutz: den D. ...
    http://www.duden-suche.de/suche/abstract.php?...

    PONS dreck [drek] SUBST sl
    dreck - Mist m fam
    dreck - Dreck m
    http://www.pons.eu/dict/search/results/?q=dre...

    der Drẹck <-(e)s> umg
    http://www.pons.eu/dict/search/results/?q=dre...
    VerfasserSanka26 Okt. 09, 11:38
    Kommentar
    im heutigen US-Sprachgebrauch ist sicher "Kram, Plunder" und nicht "Schmutz" die Hauptbedeutung.

    Darum unterstütze ich den Vorschlag gemäss Beitragstitel nicht, allerdings würde ich

    dreck; also: drek ugs. - der Kram, der Plunder ugs.

    unterstützen
    #1VerfasserNick A. Lias26 Okt. 09, 13:22
    Kommentar
    @1: Richtig, die Bedeutung von "Schmutz" hat es nicht. Aber auch im Deutschen ist "Dreck" nicht nur ein Synonym von "Schmutz". In "Was soll der ganze Dreck?" oder "Dieses Drecksdingsbums" hat es eine ähnliche Bedeutung wie das Englische "dreck".
    #2VerfasserSanka26 Okt. 09, 13:35
    Kommentar
    Bist du sicher, dass dieses Wort jiddischen Ursprungs genau für diese zwei Redewendungen verwendet werden könnte? Ich nicht.
    #3VerfasserNick A. Lias26 Okt. 09, 13:43
    Kommentar
    In den Wörterbüchern wird das Englische "dreck" als "trash" und "rubbish" bezeichnet. Und in den Redewendungen passt doch auch "Müll" oder "Mist".
    Deine Vorschläge ("Kram, Plunder") könnte man auch mit aufnehmen, da sich die Wörterbücher auch auf "worthless trashy stuff, especially low-quality merchandise" oder "Trash, especially inferior merchandise." berufen.
    #4VerfasserSanka26 Okt. 09, 13:57
    Vorschläge

    dreck; also: drek {trash, rubbish} [fig.] [coll.]

    -

    der Dreck {Kram, Mist} [fig.] [coll.]



    Kontext/ Beispiele
    Kontext von nytimes.com : http://www.google.ca/search?q=drek+site%3Anyt...

    ATI TV Wonder HD 650 Combo USB - ATSC HDTV / QAM receiver / analog ...
    Summary: I tested someone else's ATI TV Wonder 650 USB... and I say stay away from this drek. First, it has two ports, CATV/FM and DTV... but to watch ...

    19 Dec 2008 ... I watched to watch pacino and Brennamen and Witt and others act their way through this two-dimensional uninspired drek. ...
    community.nytimes.com/rate-review/movies.nytimes.../overview - Similar -

    20 Oct 2009 ... IT IS ALL DREK: FINANCE,ECONOMICS,POLITICS. THE TIMES SHOULD STICK TO LITERATURE. — NAVAJO. 5. October 20, 2009 12:27 pm Link ...

    Knights Templar Castle for Sale in France - Raising the Roof Blog ...
    19 May 2009 ... $8M for that mouldering piece of drek? — JT Guy. 4. May 19, 2009 8:04 pm Link. The difference between the press release price and the ...

    A Clammy Return - Diner's Journal Blog - NYTimes.com
    24 Jul 2009 ... I just learned that what I have been eating is inferior drek. My new neighbor has installed an authentic wood burning pizza oven. ...

    A Chorus of Boos and a Few Cheers for 'Tosca' From Readers ...
    garbage “Hamlet”-would anyone who respects the art drag this piece of drek onto the stage ?
    Kommentar
    Ich halte die Entsprechung von dreck mit Kram, Plunder fuer ein wenig zu schwach. Wie Sanka meinte, geht es mehr um die stark abwertende Beschreibungen und ich sehe dreck, trash, rubbish und Dreck, Mist, Muell nahezu synonym.

    Ich schlage vor: a) ein figurativ zu spendieren und b) die Bedeutung mit ein wenig Erklaerung deutlich zu machen.

    Hat irgendjemand eine Ahnung ob der Haeufigkeit? Ich denke nicht, dass es ein selten (auf der engl. Seite) verdient, bin mir aber nicht sicher.
    #5VerfasserMausling (384473) 26 Okt. 09, 17:32
    Vorschläge

    dreck (rarely also:) drek

    ugs. -

    der Müll



    dreck (rarely also:) drek

    ugs. -

    der Mist



    dreck (rarely also:) drek

    ugs. -

    der Schund



    dreck (rarely also:) drek

    ugs. -

    minderwertige Artikel / Güter / Waren



    Kommentar
    I have never seen the spelling 'drek' used and would personally consider it a mistake, because it doesn't follow normal English sound-spelling rules. To the best of my knowledge, 'dreck' is the standard and preferred spelling.

    I agree that it doesn't usually mean Schmutz in English, but I'm not sure even Kram or Plunder is really close enough to include.

    There should definitely be some translation specifically for the sense of shoddy merchandise, though German speakers may have more idiomatic suggestions.
    #6Verfasserhm -- us (236141) 02 Nov. 09, 22:37
    Vorschläge

    dreck

    -

    Schrott



    Kommentar
    Ich mag falsch liegen, würde aber auch "Schrott" iSv "minderwertigen Dingen" als eine mögliche Übersetzung in Betracht ziehen.
    #7VerfasserWolfram Anders24 Nov. 09, 22:31
    Kommentar
    Verzeihung, daß ich diesen alten Thread wieder nach oben hole, aber: Kurioserweise ist mir die Schreibweise "drek" geläufiger, d. h. ich erinnere mich, sie öfter gesehen zu haben; das kann aber auch auf einer persönlichen Eigenart beruhen. Soweit ich das sehe, beruht die Schreibung auf der Transkription des jiddischen Wortes als drek, in hebräischen Buchstaben דרעק, transliteriert drʿk (Daleth-Resch-Ajin-Kaph).
    #8VerfasserAlmagest24 Mär. 11, 14:23
    Kommentar
    Do you mean you think you saw that spelling in English texts, and if so, was it AE or BE? There could be a difference; one way to find out would be to compare dictionary listings. There are entries from Merriam-Webster and Oxford above, but if the other citations included American Heritage, Chambers, Cambridge, etc., they don't seem to have been correctly identified as such.

    If the majority of dictionaries don't list a variant spelling, it wouldn't be very common. M-W in particular sometimes dredges up fairly exotic 'variants' that aren't really at all frequent.

    If you saw that spelling in Yiddish texts, on the other hand, just written with the Roman alphabet as opposed to the Hebrew one, that might explain why you remembered it, but it wouldn't necessarily affect the spelling in English. Aren't there some times and places where Yiddish literature was published in transliterated versions?

    Another way to compare frequency using online sources in English would be to search in archives of reputable newspapers or magazines, in text corpuses such as the one at Uni-Leipzig, or in Grrgle Books.
    #9Verfasserhm -- us (236141) 24 Mär. 11, 15:47
    Vorschläge

    dreck

    Sg. Amer. ugs. -

    der Schrott [fig.] / der Plunder / der Schund

    Sg. ugs.

    Kontext/ Beispiele
    CALD:
    dreck noun
    n [U] informal
    something of poor quality
    There are many restaurants in the city centre, some excellent and others dreck.

    Longman:
    dreck
    American English informal
    something that is of very bad quality:
    Readers for publishing houses see a lot of good stuff and a lot of dreck.

    Macmillan:
    dreck
    noun [uncountable] mainly American informal
    something that is useless, of no value, or of very low quality

    DWDS:
    * Schund
    der; -s/-es; ohne Pl.
    Gebrauch: abwertend
    1. umg. minderwertiges (und unbrauchbares) Produkt, Ausschußware ⇓
    Anzeige schließen
    der reinste, billigste S.
    so schämte ich mich, in unserem alten Geschäft ... nur noch erbärmlichen Schund herumkümmeln zu sehen
    — St. Zweig Amok 371
    * Plunder
    der; -s; ohne Pl.
    Gebrauch: salopp
    alter, wertloser Kram, Hausrat ⇓
    allen möglichen P. aufheben
    Sachen, die da aus der Schublade geräumt waren: Bündel von Briefen, Quittungen, ein Sportabzeichen von einst, Steuerbelege, eine Police der Unfallversicherung, Fotos, eine Ehrenurkunde. Plunder.
    — Frisch Gantenbein 317
    weg, fort mit dem (unnützen) P.!

    WAHRIG Rechtschreibung
    * Plun|der m. 5 nur Sg.
    wertloses, billiges oder unbrauchbar gewordenes Zeug, Kram
    * Schund m. 1 nur Sg.
    Wertloses, Minderwertiges;
    im Laden an der Ecke bekommt man nur S.
    Kommentar
    As is the case with many Yiddishisms, 'dreck' is mainly AE. The entries should be tagged [coll.] and [sg.] The dictionaries confirm hm's position on the spelling.
    #10Verfasseroreg (353563) 25 Mär. 11, 20:09
    Kommentar
    Thank you for the additional research.

    And for the German definitions, which make Schrott and Schund look a little closer to me than Plunder.
    #11Verfasserhm -- us (236141) 25 Mär. 11, 20:23
    Kommentar
    Ich versteh's nicht - vorhin konnte ich noch posten, und jetzt heißt es: "Nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten"? Häää?

    Jetzt hab ich mich extra anmelden müssen, um auf Eure Rückfrage zu antworten ...
    #12VerfasserAlmagest (784447) 28 Mär. 11, 05:26
    Kommentar
    Natürlich spreche ich von englischen und nicht etwa jiddischen Texten. :-) Ich bin dem Begriff - in der Schreibung drek - das erste Mal im Usenet begegnet. Vielleicht hat das mich ein bißchen geprägt. Es scheint mir schon so zu sein, daß diese Schreibung von eher gebildeten Leuten verwendet wird, die sich der jiddischen Herkunft des Begriffes noch bewußt sind. Sie scheint mir speziell im Kontext der amerikanischen Unterhaltungsindustrie verwendet zu werden (mit ihren Zentren in Südkalifornien und New York), wo ja auch andere Jiddismen häufiger auftreten (genauer gesagt: beliebter sind) als sonst im AE. So meine ich sie im Zusammenhang mit Filmbesprechungen oder Diskussionen über Filme häufiger gesehen zu haben. Eigentlich kann ich überhaupt nicht bestätigen, die Schreibweise sei besonders selten. Ich hab mal spaßeshalber ein bißchen gegooglet und aufgrund der Ergebnisse fühle ich mich bestätigt: Gar so selten kann sie gar nicht sein. Probiert mal die Suchmaske ebert "drek". Auf diese Weise bekommt man haufenweise relevante Treffer (sprich: Hunderte). In einem Fall wird sogar explizit vom Autor eines Beitrags angemerkt, es handele sich um die jiddische Schreibung, was meine Vermutung bestätigt. Diese Herkunft scheint relativ bekannt zu sein.

    "Schrott" ("junk"!) und "Schund" sind definitiv passende Übersetzungen, aber auch "Mist" oder "Müll" empfinde ich als passend. Der Ausdruck ist allerdings sehr stark, so daß "Plunder" wirklich nicht ganz paßt, während "der letzte Dreck" gar nicht so abwegig wäre und in gewissen Kontexten sogar passen könnte.

    Letztlich handelt es sich (zumindest ursprünglich im Jiddischen) ja für eine Bezeichnung für Fäkalien (speziell auch Tierkot), die zwar vulgär, aber wohl etwas akzeptabler ist als "Scheiße" oder "Kacke", was ja für sein deutsches Gegenstück ebenfalls gilt (wohl deshalb, weil es allgemeiner ist und auch für "Schmutz" generell stehen kann, also weniger explizit ist), und deshalb kann es auch praktisch synonym für "crap", "shit", "filth" oder "trash" stehen.
    #13VerfasserAlmagest (784447) 28 Mär. 11, 05:30
    Kommentar
    OT
    #12: Außerhalb der "Öffnungszeiten" ist es nur registrierten Usern gestattet zu posten. Die "Öffnungszeiten" sind die üblichen Bürozeiten an Wochentagen. Aber dies nur am Rande.
    #14VerfasserNudelholz (741555) 28 Mär. 11, 06:17
    Vorschläge

    drek

    Inform. Sl. -

    Scheiße (Fluch- und Schimpfwort, auch als Adjektiv "drekking")



    Kontext/ Beispiele
    "he was in the deepest drekpot of his life" (Run Hard, Die Fast - Novel by Mel Odom)
    "drekking" etc.
    Kommentar
    Mir ist "drek" in der Schreibweise ohne c vor allem in Verbindung mit dem Sci-Fi Rollenspiel "Shadowrun" untergekommen. Hier ersetzt es das heute geläufige "fuck" und kann genau so verwendet werden (fuck, fucking, fucked-up etc.)
    #15VerfasserMeiki_zett (1087548) 26 Jun. 15, 13:40
     
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
  • Lautschrift
     
 
 
:-) automatisch zu 🙂 umgewandelt