Werbung

Unterstützen Sie LEO:

Navigation

 
1.7.4.1 Die Gradpartikeln

 
Gradpartikeln (auch Intensitätspartikeln genannt) geben an, in welchem Grad bzw. mit welcher Intensität eine Eigenschaft vorkommt. Sie stehen in der Regel bei Adjektiven und Adverbien.
Folgende Wörter gehören zu den Gradpartikeln:
 
Gradpartikeln stehen für gewöhnlich bei Adjektiven und Adverbien.
Beispiele
Sie hat sehr gut gespielt.Er ist ein sehr guter Spieler.
Er ist sehr oft krank.
 
Gradpartikeln können einen schwachen, hohen, sehr hohen oder einen Höchstgrad angeben.
Beispiele
Sie sind kaum gefährdet.Sie sind etwas gefährdet.
Sie sind ziemlich gefährdet.Sie sind sehr gefährdet.
Sie sind enorm gefährdet.Sie sind höchst gefährdet.
Sie sind zu gefährdet.
 
Gradpartikeln können nur zusammen mit ihrem Bezugswort erfragt werden.
Beispielsatz:Frage:
Sie spielen sehr gut.Wie gut spielen sie?NICHT: Wie spielen sie gut?
 
Die meisten Gradpartikeln sind gleichlautend mit Adverbien und unflektierten Adjektiven. Sie werden aber in den meisten Grammatiken zusammen mit anderen → Partikeln als separate Wortklasse behandelt.
 
 
  • Pinyin
     
  • Tastatur
     
  • Sonderzeichen
     
LEO: Zusatzinformationen
 
LEO: Flexionstabelle

Um eine neue Diskussion zu starten, müssen Sie angemeldet sein. Anmeldung und Nutzung des Forums sind kostenlos.

Sie können aber jederzeit auch unangemeldet das Forum durchsuchen.

Um Vokabeln speichern und später lernen zu können, müssen Sie angemeldet sein. Sowohl die Registrierung als auch die Nutzung des Trainers sind kostenlos

 
Hier sehen Sie Ihre letzten Suchanfragen, die neueste zuerst. Klicken Sie einfach auf ein Wort, um die Ergebnisse erneut angezeigt zu bekommen
#Suchwort
Werbung

Unterstützen Sie LEO:

LEOs deutsche Grammatik